Abo
  • Services:
Anzeige

Erster Avatar-Teleport von Second Life zu OpenSim

Linden Lab und IBM wollen Interoperabilität von virtuellen Welten vorantreiben

IBM und der Second-Life-Betreiber Linden Lab haben erstmals Avatare zwischen verschiedenen virtuellen Welten wechseln lassen. Ziel der Bemühungen: Ein offener Standard für die Interoperabilität zum beliebigen und nahtlosen Wechsel zwischen den Welten.

Nach einjähriger Arbeit am Open-Grid-Protokoll können IBM und Linden Lab Avatare zwischen einem Second Life Preview Grid und einem virtuellen OpenSim World Server hin und her teleportieren - bewusst ohne virtuelle Besitztümer der Avatare, die in den jeweiligen Welten verbleiben. OpenSimulator, kurz OpenSim, ist eine Open-Source-Lösung für den Betrieb von Second-Life-ähnlichen virtuellen Welten. Linden Lab hat seinen Client entsprechend angepasst, um OpenSim-Server besuchen zu können.

Anzeige

Die Partner beschreiben den Avatar-Teleport in einer gemeinsamen Pressemitteilung als ersten quantifizierbaren Meilenstein im Bereich der Zusammenschaltung von virtuellen Welten. Entsprechend überschwänglich, aber auch nicht ganz ernst, ist ein von den Entwicklerteams veröffentlichtes Video des erfolgreichen Avatar-Teleports. "Das ist ein kleiner Schritt für einen Avatar, ein riesiger Sprung für virtuelle Welten", heißt es am Ende des Videos.

Das Teleportieren eines Avatars zwischen verschiedenen Plattformen hat IBM und Linden Lab zufolge das Potenzial, "einen wesentlichen Einfluss auf die Zukunft virtueller Welten" zu nehmen. Ein offener Standard für die Interoperabilität würde es den Bewohnern erlauben, beliebig von einer Welt in die andere zu wechseln, so wie es heute beim Surfen von einer Website zur nächsten üblich ist. Bisher ist das nicht möglich. Avatare müssen unabhängig voneinander für jede Welt erstellt werden und existieren unabhängig voneinander.

Das Open-Grid-Protokoll wird von der offenen Architecture Working Group (AWG) Architecture Working Group (AWG) entwickelt und veröffentlicht. Die Protokollinteraktionen für das Teleportieren werden auf der AWG-Website veröffentlicht. IBM plant zudem, die OpenSim-Erweiterungen der OpenSim-Community anzubieten. Linden Lab wird die Erweiterungen für den Second-Life-Viewer als Open Source zur Verfügung stellen.

Um Tests und die weitere Entwicklung zu fördern, will Linden Lab auch ein Test-Grid einrichten. Pläne oder ein Zeitplan für die Verfügbarkeit der Open-Grid-Protokolle im regulären Second Life, genauer gesagt auf dem Second Life Main Grid, wurden hingegen noch nicht bekanntgegeben.

"Interoperabilität ist ein wesentlicher Bestandteil des 3D-Internets und ein wichtiger Schritt dahin, einzelnen Personen und Unternehmen die Vorteile virtueller Welten für den Handel, die Zusammenarbeit, die Bildung, für Unternehmensprozesse und andere Business-Anwendungen zu öffnen", so Colin Parris, Vice President, Digital Convergence von IBM. "Die Entwicklung dieses Protokolls ist ein wichtiger Meilenstein und hat das Potenzial, virtuelle Welten auf die nächste Stufe ihrer Entwicklung zu bringen."

IBM und Linden Lab untersuchen verschiedene Wege, um die Möglichkeiten von virtuellen Welten zu erweitern. So betreibt IBM ein eigenes, nur für Mitarbeiter zugängliches Second-Life-Grid, von dem auch ins normale Second Life gewechselt werden kann. Glaubt man den Partnern, dann gibt es eine branchenweite Nachfrage nach Entwicklungsplattformen und -protokollen, die virtuelle Welten für den Einsatz in Unternehmen anpassen.


eye home zur Startseite
huahuahua 12. Jul 2008

Damit die nicht lebensfähigen Trottel, die sich inzwischen fast ausschließlich in...

srcdbgr 10. Jul 2008

Charles Stross: Halting State

Bouncy 10. Jul 2008

so toll kann das first life nicht sein, sonst würden die google-ads auf der obigen seite...

Spielerboy 09. Jul 2008

Wann kann ich endlich mein Spore-Penismonster nach WoW transferieren?

Hans-Dieter 09. Jul 2008

Wäre bei einigen dringend nötig.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, Nordrhein-Westfalen
  2. AOK Systems GmbH, Hamburg
  3. GIGATRONIK München GmbH, München
  4. Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Berlin


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 139,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 9,97€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf zzgl. 3€ Versand)

Folgen Sie uns
       


  1. Streaming

    Netflix gewinnt weiter Millionen Neukunden

  2. Zusammenlegung

    So soll das Netz von O2 einmal aussehen

  3. Kohlendioxid

    Island hat ein Kraftwerk mit negativen Emissionen

  4. Definitive Edition

    Veröffentlichung von Age of Empires kurzfristig verschoben

  5. Elex im Test

    Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

  6. Raven Ridge

    HP bringt Convertible mit AMDs Ryzen Mobile

  7. Medion E6436 und P10602

    Preiswertes Notebook und Tablet bei Aldi Süd

  8. Smartphone mit KI

    Huawei stellt neues Mate 10 Pro für 800 Euro vor

  9. KRACK

    WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

  10. Medion Akoya E2228T

    280-Euro-Convertible von Aldi hat 1080p



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

Elektromobilität: Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
Elektromobilität
Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
  1. World Solar Challenge Regen in Australien verdirbt Solarrennern den Spaß
  2. Ab 2030 EU-Komission will Elektroauto-Quote
  3. Mit ZF und Nvidia Deutsche Post entwickelt autonome Streetscooter

  1. Re: Wann Patch für Win + Mac?

    muhviehstarrr | 03:57

  2. Sackgasse lässt sich umgehen ;)

    AnonymerHH | 03:21

  3. Re: 900 Tonnen bei 100$ pro Tonne?

    Workoft | 02:46

  4. Verkaufe meine seele

    Jungjung23 | 02:41

  5. Re: blödsinn

    derJimmy | 02:35


  1. 23:03

  2. 19:01

  3. 18:35

  4. 18:21

  5. 18:04

  6. 17:27

  7. 17:00

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel