Abo
  • Services:

Bluetooth-Headset mit Display von Jabra

Akku bietet 6 Stunden Sprechzeit

Mit dem Jabra BT4010 hat GN Netcom ein Bluetooth-Headset mit LC-Display vorgestellt. Es leuchten keine LEDs auf, der Hersteller hat die Informationen zu Telefonaktivität, Akkustand und Bluetooth-Verbindungsstatus vielmehr auf ein kleines Display gepackt.

Artikel veröffentlicht am , yg

Jabra BT4010
Jabra BT4010
Das Display zeigt an, ob ein Anruf eingeht, ob das Headset via Bluetooth mit dem Mobiltelefon verbunden ist oder sich gerade verbindet und wie lange der Akku noch durchhält. Bietet der Akku nur noch wenig Kapazität, blinkt die Anzeige. Das Headset unterstützt Wahlwiederholung und Sprachwahl, sofern das Mobiltelefon diese Funktionen unterstützt.

Stellenmarkt
  1. Autobahndirektion Südbayern, München
  2. Netze BW GmbH, Karlsruhe

Das 10 Gramm leichte Gerät wird im Ohr getragen, zwei zusätzliche Ohrbügel liegen bei. Es unterstützt Bluetooth 2.0 mit EEDR. Für die Sprachqualität soll e-SCO (Extended Synchronous Connections Oriented) sorgen.

Die Gesprächszeit mit einer Akkuladung gibt der Hersteller mit bis zu 6 Stunden an, im Stand-by-Modus soll der Akku gut 6 Tage durchhalten. Die Aufladung des Akkus kann über eine Mini-USB-Verbindung erfolgen, indem der Nutzer das Jabra BT4010 an den Rechner hängt. Angaben zur Größe des Headsets liegen nicht vor.

Das Jabra BT4010 soll ab sofort für 49 Euro erhältlich sein.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

huahuahua 12. Jul 2008

Wie so viele Apple-Produkte, nur eben dieses Mal von Jabra: schön aber unpraktisch. Na...

iBex 11. Jul 2008

hast du vor, das ding den ganzen tag hinterm ohr zu haben? ich nicht, jedefalls das mit...

Release your... 10. Jul 2008

Alles schon mal da gewesen... Hatte ich vor 2 Jahren mal gebraucht ersteigert, war ein...

kdg 10. Jul 2008

Genau das ! Ich kann die bunten "Lämpchen" anderer Geräte nämlich auch nur im Spiegel...

Mein Senf 10. Jul 2008

Männer haben keine Schminkspiegel in der Tasche um nach dem Gerät am Ohr zu schauen.


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia XZ3 - Hands on (Ifa 2018)

Das neue Xperia XZ3 von Sony kommt mit Oberklasse-Hardware und interessanten Funktionen, die dem Nutzer den Alltag erleichtern können. Außerdem hat das Gerät einen OLED-Bildschirm, eine Premiere bei einem Smartphone von Sony.

Sony Xperia XZ3 - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

    •  /