Abo
  • IT-Karriere:

Test: Acers Netbook Aspire One - der bessere Eee-PC?

Atom-Prozessor und 9-Zoll-Display in schicker Schale

Keine Woche ohne neues Netbook: Noch bevor Acer die ersten Testgeräte liefern kann, bieten Versandhändler das ungeduldig erwartete Aspire One an. Golem.de hat sich einen der Mini-Rechner besorgt und unter Linux und Windows XP getestet.

Artikel veröffentlicht am ,

Erst konnte Asus mit dem Eee-PC 701 auch zur Überraschung Intels aus dem Stand die Kategorie der Netbooks etablieren, dann eroberte Medion mit einem Gerät von MSI auch den deutschen Massenmarkt und nun betritt Acer die noch junge Szene. Das "Aspire One" wird dabei zumindest in Teilen von Quanta gebaut. Das taiwanische Unternehmen ist nach einer aktuellen Studie der Marktforscher von DisplaySearch der größte Notebookhersteller der Welt - damit sind die Netbooks endgültig ein eigenes Marktsegment.

Acer Aspire One A110L
Acer Aspire One A110L
Das Interesse der Kunden an den bezahlbaren Mini-Rechnern ist derart groß, dass das Marktgeschehen wie auch bei anderen begehrten Produkten inzwischen seltsame Blüten treibt. Acer Deutschland will nach eigener Aussage erst Ende Juli mit der Auslieferung der Geräte beginnen, bereits drei Wochen früher tauchte die Linux-Version "Aspire One 110L" mit 512 MByte RAM und 8-GByte-SSD bei einigen Versendern auf. Die Windows-Variante "150X" mit 120-GByte-Festplatte und 1 GByte RAM ist noch nicht lieferbar.

Nachdem Acer das Netbook erst Anfang Juni auf der Computex 2008 in Taiwan ankündigte, ist das eine rekordverdächtige "time to market". Bereits nach den ersten Bildern des Geräts, das mit einer Hochglanzoberfläche sehr fotogen gestaltet wurde, handelten viele Foren und Blogs das kleine Aspire als erstes Netbook mit Stil.

Golem.de hat sich das Modell 110L mit deutscher Tastatur und englischer Linux-Installation gekauft und nicht nur nach den äußeren, sondern auch den inneren Werten gesucht. Wie sich herausstellte, bietet der Acer-Mini viel Licht - aber auch etwas Schatten.

Stellenmarkt
  1. MicroNova AG, Braunschweig, Kassel
  2. BWI GmbH, Bonn, Berlin, Strausberg


Test: Acers Netbook Aspire One - der bessere Eee-PC? 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 58,90€
  2. 27“ großer NANO-IPS-Monitor mit 1 ms Reaktionszeit und WQHD-Auflösung (2.560 x 1.440)
  3. (u. a. Ghost Recon Wildlands Ultimate Edition für 35,99€, The Banner Saga 3 für 9,99€, Mega...
  4. (u. a. Predator - Upgrade, Red Sparrow, Specttre, White Collar - komplette Serie)

Kein Kostverächter 19. Sep 2008

Na, das war zu Portfolio-Zeiten aber auch noch das Betriebssystem, mit dem allgemein...

DeathAngel03 28. Aug 2008

Wer hier der "Trottel" ist, ist noch die Frage...man sieht nämlich keine Fingerabdrücke...

freedoline 08. Aug 2008

Das Netbook ist klasse. Negativ: Sound unter Linux ist schlecht, der Support von Acer ist...

pool 20. Jul 2008

Auch wenn du es nicht magst, stellt die XP-Lizenz einen Geldwert dar, den dir andere...

123456 20. Jul 2008

also für mich ist es sinnvoll da ich eh immer nur ca 1h bis höchstens 2h fahre und da...


Folgen Sie uns
       


iPhone 11 - Test

Das iPhone 11 ist das günstigste der drei neuen iPhone-Modelle - kostet aber immer noch mindestens 850 Euro. Dafür müssen Nutzer kaum Kompromisse bei der Kamera machen - das Display finden wir aber wie beim iPhone Xr antiquiert.

iPhone 11 - Test Video aufrufen
Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

    •  /