Abo
  • Services:

Test: Acers Netbook Aspire One - der bessere Eee-PC?

Linpus-Linux in der Praxis

Schon Asus hatte mit seinem Eee-PC 701 ein Xandros-Linux für das Gerät angepasst, auch Acer geht diesen Weg, setzt aber auf die ohnehin schon schlanke Distribution von Linpus. Was das bringt, zeigt sich schon beim Booten: 19 Sekunden nach dem Drücken des Einschaltknopfes erscheint der Desktop.

Stellenmarkt
  1. CompuGroup Medical Deutschland AG, Koblenz
  2. Leadec Management Central Europe BV & Co. KG, Stuttgart

Startbildschirm der Linpus-Linux
Startbildschirm der Linpus-Linux
Er ist in die vier Bereiche "Connect", "Work", "Fun" und "Files" unterteilt, die jeweils nur die Icons für drei der Programme aus der Kategorie anzeigen. Erst nach einem Klick auf den Pfeil in diesen vier Bereichen zeigen sich alle Anwendungen der Kategorie, wobei dann - wie bei den Spielen - auch noch einmal eine Untergruppe versteckt sein kann. Mit einem Druck auf die Home-Taste - dort, wo bei Windows-Rechnern die Windows-Taste neben der Leertaste sitzt - landet man immer wieder auf dem Desktop.

Office-Anwendungen
Office-Anwendungen
Dieses Konzept verstehen auch Linux-Einsteiger oder wenig computererfahrene Menschen sofort, anders als beim Asus-Linux hat Acer aber auf eine Navigation per Kartei-Karten-Reiter verzichtet. So kann man nur über eine Ausklappliste oben rechts zwischen den Kategorien direkt wechseln und macht meist den Umweg über das Hauptmenü.

Die vorinstallierten Anwendungen decken alle häufigen Einsatzbereiche ab, vom Browser über den Mail-Client bis zum RSS-Reader ist alles vorhanden. Das gilt natürlich auch für Open Office 2.3. Rätselhaft ist hingegen, warum Acer Firefox 2 statt der aktuellen Version 3 installiert hat.

Firefox unter Linpus
Firefox unter Linpus
In der Browser-Installation steckt auch ein kleiner Trick, der das Display größer wirken lässt als es ist. Der Acer-Firefox stellt standardmäßig Schriften um eine Stufe verkleinert dar, was man aber per Menü selbst zurückstellen kann. Dadurch hat man zwar mehr Text auf dem Bildschirm, bei Webseiten mit ohnehin sehr kleinen Schriften leidet die Lesbarkeit aber stark.

Sinvoll: Linpus zwingt zum Passwort
Sinvoll: Linpus zwingt zum Passwort
Eine Besonderheit ist das Multimedia-Paket "Media Master" von Cyberlink, das auch den DVD-Player beisteuert. Dieser wollte aber keine VOB-Dateien von einem USB-Stick abspielen, sobald ein externes USB-DVD-ROM angeschlossen war. Stattdessen öffnete das Programm stets die DVD.

Mit DVD-Dateien bis 8 MBit und DVB-T-Aufzeichnungen hat der Rechner kein Problem, außer bei komplexen Office-Dokumenten arbeitet das schlanke Linux sehr flott. Dass nur 512 MByte RAM im Aspire One stecken, merkt man - anders als unter Windows XP - kaum. Wie auch Asus bei seinen Eee-PCs hat Acer eine Updatefunktion eingebaut, die bei bestehender Internetverbindung neue Treiber und Anwendungsupdates automatisch nachlädt. Das war bei unserem Gerät nach dem ersten Start für die Webcam der Fall.

Beim Zuklappen geht das Acer-Netbook in den Stand-by-Modus, es wacht jedoch nicht nach Öffnen des Displays wieder auf, dafür muss man eine Taste drücken. Zum Aufwachen braucht es dann unter Linux wie Windows rund 10 Sekunden, was recht lange ist.

 Test: Acers Netbook Aspire One - der bessere Eee-PC?Test: Acers Netbook Aspire One - der bessere Eee-PC? 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€

Kein Kostverächter 19. Sep 2008

Na, das war zu Portfolio-Zeiten aber auch noch das Betriebssystem, mit dem allgemein...

DeathAngel03 28. Aug 2008

Wer hier der "Trottel" ist, ist noch die Frage...man sieht nämlich keine Fingerabdrücke...

freedoline 08. Aug 2008

Das Netbook ist klasse. Negativ: Sound unter Linux ist schlecht, der Support von Acer ist...

pool 20. Jul 2008

Auch wenn du es nicht magst, stellt die XP-Lizenz einen Geldwert dar, den dir andere...

123456 20. Jul 2008

also für mich ist es sinnvoll da ich eh immer nur ca 1h bis höchstens 2h fahre und da...


Folgen Sie uns
       


Nokia 1 - Test

Das Nokia 1 ist HMD Globals günstigstes Android-Smartphone, wirklich Spaß macht die Nutzung uns allerdings nicht. Trotz Android Go weist das Gerät Leistungsschwächen auf.

Nokia 1 - Test Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
Oneplus 6 im Test
Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
  2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
Indiegames-Rundschau
Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
  2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

    •  /