Abo
  • Services:

Spieletest: Singstar Vol. 2 - Eminem und Nirvana im Duett

30 neue Songs und ein zusätzlicher Modus für die PS3

Sony bringt Singstar Vol. 2 für die Playstation 3 in die Läden - mit 30 neuen Songs und einem neuen Spielmodus. Der Unterschied zu Singstar Vol. 1 ist gering und wer Songs im Onlinestore herunterladen kann, wird die Erweiterung kaum brauchen.

Artikel veröffentlicht am ,

Singstar Vol. 2 (PS3)
Singstar Vol. 2 (PS3)
Singstar Vol. 2 scheint vor allem für die Kunden gedacht zu sein, die ihre Playstation 3 nicht ans Internet angeschlossen haben. Denn seit dem ersten, Ende 2007 veröffentlichten Singstar für die Playstation 3, ist es ja auch möglich, einzelne Songs im Singstore gegen Gebühr herunterzuladen und so der eigenen Karaoke-Sammlung hinzuzufügen. Der Vorteil dabei ist natürlich, selbst zu bestimmen, welche Songs man kauft. Wer sich Singstar Vol. 2 zulegt, muss wieder einmal mit der Zusammenstellung von Sony Vorlieb nehmen. Und die dürfte nicht jedermanns Sache sein.

Inhalt:
  1. Spieletest: Singstar Vol. 2 - Eminem und Nirvana im Duett
  2. Spieletest: Singstar Vol. 2 - Eminem und Nirvana im Duett

Singstar Vol. 2
Singstar Vol. 2
Zwar wird wieder versucht, einen möglichst breiten Zeitrahmen abzudecken - von Klassikern wie Kool & The Gang oder den Mammas und Pappas über Neunziger-Hits von Nirvana und Blur bis hin zu jüngeren Indie-Topsellern von Killers und Maximo Park reicht die Liste. Auch auf die Eigenheiten des deutschen Marktes wurde Rücksicht genommen. Ob man sich darüber freut, dürfte von der eigenen Einstellung gegenüber Künstlern wie Die Fantastischen 4, Sasha oder Ich + Ich abhängen. Auffällig ist allerdings der gestiegene Schwierigkeitsgrad: Unter den 30 Titeln sind einige, die Karaoke-Neueinsteigern beim ersten Probesingen frustrieren dürften.

Ansonsten gilt inhaltlich all das, was schon für das erste Singstar auf Playstation 3 zutraf. Die Veränderungen zum PS2-Singstar liegen im Detail, die Jagd nach Topwertungen durch möglichst fehlerfreies Nachsingen berühmter Hits ist kaum anders als auf der betagten Vorgängerkonsole. Immerhin darf die eventuell bereits im Besitz befindliche PS2-Hardware wie Mikros und Eyetoy-Kamera zum Mitschneiden eigener Videos weiter genutzt werden, und die zahlreichen Onlineoptionen wie das Hochladen eigener Bilder und Videos sorgen für erhöhte Motivation.

Singstar Vol. 2
Singstar Vol. 2
Ein neuer Modus hat es in Singstar Vol. 2 geschafft: Schon in der Vergangenheit gab es die Möglichkeit, zu zweit zu singen. Die "Harmonie-Duett-Option" verlangt nun allerdings, dass beide Teilnehmer unterschiedliche Textzeilen von sich geben und sich trotzdem harmonisch aufeinander abstimmen. Eine durchaus nette Idee, die allerdings längst nicht mit allen Songs funktioniert. Nur ein paar Titel, zum Beispiel California Dreamin' von The Mamas & The Papas, lassen diese Möglichkeit überhaupt zu.

Stellenmarkt
  1. SSI Schäfer IT Solutions GmbH, verschiedene Einsatzorte (Home-Office möglich)
  2. über experteer GmbH, Rhein-Main-Gebiet

Singstar Vol. 2 für Playstation 3 ist bereits im Handel erhältlich und kostet etwa 40 Euro - gut 10 Euro mehr als die Erweiterungen noch auf der PS2 gekostet haben.

Fazit:
Wer seine Playstation 3 nicht ans Internet angeschlossen hat und nach dem Durchsingen von Vol. 1 Liednachschub benötigt, kann durchaus zugreifen. Die Songauswahl ist abwechslungsreich und hat vor allem für fortgeschrittene Karaoke-Freunde einiges zu bieten. Wer sich schon im Singstore bedient, braucht diese Fortsetzung hingegen nicht. Der zusätzliche Modus ist nicht so herausragend, dass er den Aufpreis wert wäre.

Spieletest: Singstar Vol. 2 - Eminem und Nirvana im Duett 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€

nate 10. Jul 2008

Schon, aber an Songs zu kommen, ist irgendwie nicht gerade leicht :( Am einfachsten ist...

bnz 10. Jul 2008

Den zusätzlichen Modus gibt es auch für Besitzer der ersten Singstar Version für die PS3...

Sir Jective 09. Jul 2008

Beim alten Singstar (und auch bei Ultrastar Deluxe) kommt es mir immer so vor, daß man...

Bierlos Glücklich 09. Jul 2008

Nicht alles war gut in den 80ern. Die Kleidung war sogar ausgesprochen beschissen.

gregorh 09. Jul 2008

LOL, der war gut!!


Folgen Sie uns
       


God of War (2018) - Fazit

Viele langjährige Fans von Kratos dürften beim neuen God of War erst mal vom Glauben abfallen. Der Neue hat aber auf eigenständige Art ebenfalls das Zeug zum Kulthelden.

God of War (2018) - Fazit Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
Oneplus 6 im Test
Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
  2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

Xbox Adaptive Controller ausprobiert: 19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme
Xbox Adaptive Controller ausprobiert
19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme

Microsoft steigt in den Markt der zugänglichen Geräte ein. Der Xbox Adaptive Controller ermöglicht es Menschen mit temporärer oder dauerhafter Bewegungseinschränkung zu spielen, ohne enorm viel Geld auszugeben. Wir haben es auf dem Microsoft Campus in Redmond ausprobiert.
Von Andreas Sebayang

  1. Firmware Xbox One erhält Option für 120-Hz-Bildfrequenz
  2. AMD Freesync Xbox One erhält variable Bildraten
  3. Xbox One Streamer können Gamepad mit Spieler teilen

    •  /