Abo
  • IT-Karriere:

Googles Monopol in Deutschland

Deutsche nutzen fast ausschließlich Google als Suchmaschine

Der Marktforscher ComScore hat Zahlen zur Suchmaschinennutzung in Deutschland im Mai 2008 veröffentlicht. Demnach erreicht Google bei Suchanfragen hierzulande einen Marktanteil von 80,5 Prozent, wobei auch Suchanfragen auf Seiten wie eBay mitgezählt wurden.

Artikel veröffentlicht am ,

Die von ComScore veröffentlichten Zahlen basieren auf den von qSearch 2.0 gesammelten Nutzerdaten. Die Software wurde im September 2007 in Deutschland eingeführt und deckt neben den großen internationalen Suchmaschinen wie Google, Yahoo und Microsoft auch Suchanfragen von Websites mit eigener Suchfunktion ab.

Stellenmarkt
  1. VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e. V., Frankfurt am Main
  2. Interhyp Gruppe, München

Demnach konnte Google im Mai 2008 seine Führung bei der Gesamtzahl der Suchanfragen auf 80,5 Prozent ausbauen. Dahinter folgt mit 6,2 Prozent eBay und auf Platz drei mit 2,4 Prozent die Sites von ProSiebenSat1. Die Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck, zu der auch Golem.de gehört, liegt mit 2,2 Prozent auf Platz vier. Auf den weiteren Plätzen folgen AOL, Amazon, Microsoft, Yahoo, Telekom und T-Online.

Ein fast schon erschreckendes Bild ergibt sich, betrachtet man nur die großen Suchmaschinen, denn hier spielt im Grunde nur Google eine Rolle. Microsofts und Yahoos Seiten kommen gemeinsam, bezogen auf alle Suchanfragen, auf einen Marktanteil von nur 1,9 Prozent. Betrachtet man nur die drei Suchmaschinenanbieter unter den Top Ten bei ComScore, liegt Google bei einem Marktanteil von 97,1 Prozent. Wobei nicht berücksichtigt ist, dass Seiten wie T-Online ihrerseits die Google-Suche nutzen.

ComScore zählte im Mai 2008 in Deutschland 3,7 Milliarden Suchanfragen, wobei 34,9 Millionen deutsche Internetnutzer pro Monat mindestens eine Suchanfrage durchführten - mehr als in jedem anderen europäischen Land. Im Durchschnitt kommen die Deutschen auf 107 Suchanfragen pro Person und Monat, das sind 3,5 Suchanfragen pro Tag.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 274,00€

localhoRst69 10. Jul 2008

@Genervter: Du heulst rum wie ein kleines Mädchen !

Büld 10. Jul 2008

Entweder ist die BILD so gut - oder es liegt an den Lesern.

Fluchen und Suchen 09. Jul 2008

In einem Usabillity Buch hab ich mal gelesen, dass, wenn die Suche auf der eigenen...

Lustlos 09. Jul 2008

das wir zu wenig die Suchfunktion nutzen

ertzujik 09. Jul 2008

Es hat 98% Marktanteil


Folgen Sie uns
       


Timex Data Link ausprobiert

Die Data Link wurde von Timex und Microsoft entwickelt und ist eine der ersten Smartwatches. Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums haben wir uns die Uhr genauer angeschaut - und über einen alten PC mit Röhrenmonitor programmiert.

Timex Data Link ausprobiert Video aufrufen
Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

    •  /