• IT-Karriere:
  • Services:

Firmen reißen sich um das iPhone 3G

Swisscom und Orange von starker Nachfrage überrumpelt

Hunderte Schweizer Unternehmen reißen sich um das iPhone 3G. Die Netzbetreiber Swisscom und Orange haben nicht mit einer so starken Nachfrage gerechnet. Jedes vierte oder fünfte Mobiltelefon werde an eine Firma gehen, schätzt Orange Schweiz, ein Mobilfunkbetreiber, der zum France-Télécom-Konzern gehört.

Artikel veröffentlicht am ,

Zehntausende iPhone 3G sind in der Schweiz bereits vorbestellt - von Unternehmen, Konzernen und von Privatpersonen. Bis Ende 2008 dürften mehr als 20.000 neue iPhones für die Geschäftskommunikation im Einsatz sein, berichtet die Schweizer Handelszeitung. Auch bereits in Firmen existierende Smartphones würden ausgetauscht.

Stellenmarkt
  1. GEWOBAG Wohnungsbau-Aktiengesellschaft Berlin, Berlin
  2. über duerenhoff GmbH, Münster

Orange-Landeschef Andreas Wetter spricht gegenüber der Zeitung von einer "zusätzliche Dynamik, die die Einführung des iPhones bringt". Er erwartet, dass jedes vierte oder fünfte Gerät an Unternehmensnutzer geht. Das Interesse von Firmen an "Apples Mobiltelefon iPhone 3G ist riesig", so auch Swisscom-Sprecher Olaf Schulze im Gespräch mit der Zeitung.

In Deutschland stellt der Axel-Springer-Verlag seinen Beschäftigten das neue Apple-Handy zur Verfügung. Der europäische Konzern stellt seine IT-Landschaft komplett auf Apple-Rechner um. Auch bei der Deutschen Bank wird auf Hochtouren daran gearbeitet, das iPhone 3G einzuführen und es mit den Sicherheitsstandards des Konzerns vereinbar zu machen. Allein bei dem Finanzkonzern könnten so theoretisch mehrere zehntausend Mitarbeiter vom Blackberry auf das iPhone wechseln. "Wir verspüren starkes Interesse, haben schon mehrere tausend Vorbestellungen von Firmenkunden", so ein T-Mobile-Sprecher Ende Juni 2008.

Andere iPhone-3G-Anbieter kämpfen mit Problemen: In Australien und Neuseeland haben Telstra, Vodafone und Optus zusammen nur unter 80.000 neue iPhones erhalten, berichtet der dortige IT-Handelsbranchendienst Channelnews. Ein Vodafone-Manager erklärte: "Unser Kontingent liegt fast bei null, das wird in wenigen Minuten verkauft sein." Das iPhone 3G geht weltweit am 11. Juli 2008 in den Handel.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-42%) 25,99€
  3. 52,99€
  4. (-28%) 17,99€

vondersitte 10. Jul 2008

Trotteljäger meinte ich

harmless 10. Jul 2008

Du sagst es. Nein.

harmless 10. Jul 2008

Das ist überhaupt nicht notwendig. Mit der passenden Lizenz kannst Du Anwendungen für...

Blork-Vollkotzer 10. Jul 2008

Was ist los Blork? Läuft dir das Hirnwasser mal wieder aus der Nase?

RPGamer 10. Jul 2008

Ein BlackBerry Gerät würde ich auch sofort gegen das iPhone eintauschen. Bietet auch den...


Folgen Sie uns
       


VW-Elektroautos aus Zwickau - Bericht

Der Volkswagen-Konzern will ab 2020 in Zwickau nur noch Elektroautos bauen - wir haben uns die Umstellung angesehen.

VW-Elektroautos aus Zwickau - Bericht Video aufrufen
Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

    •  /