Dreamworks und Intel wollen 3D-Kinofilme voranbringen

Intel löst AMD als Technikpartner ab

Intel und die Filmproduktionsgesellschaft Dreamworks haben eine strategische Allianz geschlossen. Die Unternehmen wollen gemeinsam die Entwicklung von 3D-Filmen vorantreiben. Bislang war AMD der Technikpartner von Dreamworks.

Artikel veröffentlicht am ,

3D-Filme finden vor allem in den USA derzeit starken Zuspruch und gelten als Hoffnungsträger für die dortige Kinolandschaft. In Hollywood sollen rund 30 Filme in 3D in der Pipeline sein. Eine Adaption von Jules Vernes Roman 'Reise zum Mittelpunkt der Erde' kommt im Sommer 2008 in den USA in die Kinos. Derzeit gibt es zwei konkurrierende Verfahren: "Real D" und "Dolby 3D". In beiden Fällen muss das Kinopublikum Brillen tragen, um die Illusion genießen zu können. Mit den neuen Methoden soll die Augenermüdung der Vergangenheit angehören, die bei 3D-Filmen in den 50er- und 70er-Jahren üblich war.

Stellenmarkt
  1. Prozessspezialist SAP IS-U (w/m/d)
    Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg
  2. System Solution Architect (m/w/d)
    Best Secret GmbH, Aschheim bei München
Detailsuche

Die Kinos hoffen, mit den 3D-Filmen neue Zielgruppen anzulocken und ihre schwierige Lage etwas zu mildern. Man setzt dabei vor allem auf die Altersgruppe zwischen 14 und 25. Die Zuschauer sollen aber vor allem bereit sein, für die Filme mehr zu zahlen als für herkömmliches 2D-Material.

Der erste Film, der aus der neuen Allianz zwischen Dreamworks und Intel hervorgehen soll, ist "Monsters vs. Aliens", der in den USA Ende März 2009 in die Kinos kommen soll. Dreamworks Animation will ab kommendem Jahr alle Filme im stereoskopischen 3D-Verfahren produzieren.

Intel will Dreamworks mit den neuen Multikern-Prozessorsystemen beliefern und mit Dreamworks-Ingenieuren zusammen die Softwareanpassung der unternehmenseigenen Applikationen vornehmen.

Bislang war AMD Dreamworks' Technikpartner. Dreamworks und AMD hatten in der ersten Jahreshälfte 2005 eine Vereinbarung getroffen, in deren Rahmen der Chiphersteller die nächsten drei Jahre die zur Berechnung von Dreamworks-Filmen nötigen Prozessoren bereitstellt. Nun hat Intel AMDs Rolle übernommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


derichbin 10. Jul 2008

-.- 09. Jul 2008

Bilde ich mir das also doch nicht ein, dass in letzter Zeit die Bildschärfe unter aller...

Vollstrecker 09. Jul 2008

aber bei ebay bestellen. Scheint draußen eigentlich die Sonne? :)

Siga 09. Jul 2008

Weils noch neu ist. Wenn man es kennt, hat man das alte Problem (Teil2/3/4... was nicht...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kernnetz
Telekom wechselt Cisco-Router im zentralen Backbone aus

Die Deutsche Telekom hat einen besseren Cisco-Router in ihrem zentralen Backbone installiert. Der erreicht 260 TBit/s und wirft Fragen zur IT-Sicherheit auf.

Kernnetz: Telekom wechselt Cisco-Router im zentralen Backbone aus
Artikel
  1. Geekbench & GFXBench: Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max
    Geekbench & GFXBench
    Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max

    Das Apple Silicon schneidet gut ab: Der M1 Max legt sich tatsächlich mit einer Geforce RTX 3080 Mobile und den schnellsten Laptop-CPUs an.

  2. Offene Befehlssatzarchitektur: SiFive hat den schnellsten RISC-V-Kern
    Offene Befehlssatzarchitektur
    SiFive hat den schnellsten RISC-V-Kern

    Die Performance des noch namenlosen RISC-V-Kerns soll 50 Prozent über der des Vorgängers liegen, zudem gibt es die Option für 16-Core-Cluster.

  3. Windows 11: User wollen separate Fenster in der Taskleiste zurück
    Windows 11
    User wollen separate Fenster in der Taskleiste zurück

    Windows 11 gruppiert Instanzen einer App zusammen und streicht die Möglichkeit, sie separat anzuzeigen. Das gefällt der Community gar nicht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • HP Herbst Sale bei NBB: Bis zu 500€ Rabatt auf Gaming-Notebooks, Monitore uvm. • Kingston RGB 32GB Kit 3200 116,90€ • LG OLED48A19LA 756,29€ • Finale des GP Anniversary Sales • Amazon Music 3 Monate gratis • Saturn Gutscheinheft: Direktabzüge und Zugaben [Werbung]
    •  /