Abo
  • Services:

Dreamworks und Intel wollen 3D-Kinofilme voranbringen

Intel löst AMD als Technikpartner ab

Intel und die Filmproduktionsgesellschaft Dreamworks haben eine strategische Allianz geschlossen. Die Unternehmen wollen gemeinsam die Entwicklung von 3D-Filmen vorantreiben. Bislang war AMD der Technikpartner von Dreamworks.

Artikel veröffentlicht am ,

3D-Filme finden vor allem in den USA derzeit starken Zuspruch und gelten als Hoffnungsträger für die dortige Kinolandschaft. In Hollywood sollen rund 30 Filme in 3D in der Pipeline sein. Eine Adaption von Jules Vernes Roman 'Reise zum Mittelpunkt der Erde' kommt im Sommer 2008 in den USA in die Kinos. Derzeit gibt es zwei konkurrierende Verfahren: "Real D" und "Dolby 3D". In beiden Fällen muss das Kinopublikum Brillen tragen, um die Illusion genießen zu können. Mit den neuen Methoden soll die Augenermüdung der Vergangenheit angehören, die bei 3D-Filmen in den 50er- und 70er-Jahren üblich war.

Stellenmarkt
  1. abilex GmbH, Stuttgart
  2. Auria Solutions GmbH, Adelheidsdorf

Die Kinos hoffen, mit den 3D-Filmen neue Zielgruppen anzulocken und ihre schwierige Lage etwas zu mildern. Man setzt dabei vor allem auf die Altersgruppe zwischen 14 und 25. Die Zuschauer sollen aber vor allem bereit sein, für die Filme mehr zu zahlen als für herkömmliches 2D-Material.

Der erste Film, der aus der neuen Allianz zwischen Dreamworks und Intel hervorgehen soll, ist "Monsters vs. Aliens", der in den USA Ende März 2009 in die Kinos kommen soll. Dreamworks Animation will ab kommendem Jahr alle Filme im stereoskopischen 3D-Verfahren produzieren.

Intel will Dreamworks mit den neuen Multikern-Prozessorsystemen beliefern und mit Dreamworks-Ingenieuren zusammen die Softwareanpassung der unternehmenseigenen Applikationen vornehmen.

Bislang war AMD Dreamworks' Technikpartner. Dreamworks und AMD hatten in der ersten Jahreshälfte 2005 eine Vereinbarung getroffen, in deren Rahmen der Chiphersteller die nächsten drei Jahre die zur Berechnung von Dreamworks-Filmen nötigen Prozessoren bereitstellt. Nun hat Intel AMDs Rolle übernommen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (Prime Video)
  2. 9,99€
  3. 4,25€
  4. ab je 2,49€ kaufen

derichbin 10. Jul 2008

-.- 09. Jul 2008

Bilde ich mir das also doch nicht ein, dass in letzter Zeit die Bildschärfe unter aller...

Vollstrecker 09. Jul 2008

aber bei ebay bestellen. Scheint draußen eigentlich die Sonne? :)

Siga 09. Jul 2008

Weils noch neu ist. Wenn man es kennt, hat man das alte Problem (Teil2/3/4... was nicht...


Folgen Sie uns
       


Smarte Soundbars - Test

Wir haben die beiden ersten smarten Soundbars getestet. Die eine ist von Sonos, die andere von Polk. Sowohl die Beam von Sonos als auch die Command Bar von Polk dienen dazu, den Klang des Fernsehers zu verbessern. Aber sie können auch als normale Lautsprecher verwendet und dank Alexa auch mit der Stimme bedient werden. Zudem lässt sich auf Zuruf ein Fire-TV-Gerät verbinden und mit der Stimme steuern. Allerdings reagieren beide Soundbars dabei zu träge.

Smarte Soundbars - Test Video aufrufen
KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten
  2. Getty Images KI-System hilft bei der Bildersuche
  3. OpenAI Roboterhand erhält Feinmotorik dank KI

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Navya Mainz testet autonomen Bus am Rheinufer
  2. Drive-by-wire Schaeffler kauft Lenktechnik für autonomes Fahren
  3. Autonomes Fahren Ubers Autos sind wieder im Einsatz - aber nicht autonom

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

    •  /