Abo
  • Services:

Hans Reiser führt Polizei zur Leiche seiner Frau

Strafe könnte abgemildert werden

Der wegen Mordes an seiner Frau schuldig gesprochene Linux-Programmierer Hans Reiser hat die Polizei zum Leichnam seiner Frau geführt. Bisher hatte er die Tat abgestritten. Im Gegenzug soll sein Strafmaß abgemildert werden.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Hans Reiser wurde im April 2008 des Mordes an seiner Frau Nina für schuldig befunden. Er hatte stets seine Unschuld beteuert. Nun hat er die Polizei jedoch zur Leiche seiner Frau geführt, wie der San Francisco Chronicle berichtet - zwei Tage bevor er wegen "first degree murder", also Mordes, verurteilt und das Strafmaß bekanntgegeben worden wäre.

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Frankfurt
  2. PAUL HARTMANN AG, Heidenheim an der Brenz

Durch eine Absprache mit den Behörden wird er nun voraussichtlich wegen "second degree murder" verurteilt. Er muss damit mit einer Mindeststrafe von 15 statt 25 Jahren rechnen. Die Höchststrafe kann weiterhin lebenslang lauten. Die Leiche soll in der Nähe von Reisers Haus gefunden worden sein. Laut San Francisco Chronicle gab Reiser an, seine Frau erwürgt zu haben. Die Leiche muss jedoch noch endgültig identifiziert werden.

Hans Reiser wurde im Oktober 2006 festgenommen, nachdem seine Frau Nina seit dem 3. September 2006 als vermisst gegolten hatte. Sie hatte zuvor die beiden gemeinsamen Kinder des Paares zu ihrem Mann gebracht. Die beiden lebten seit 2004 getrennt, die Scheidung lief. Der Prozess dauerte fast ein Jahr. Hans Reiser behauptete immer wieder, seine Frau habe sich in ihre Heimat Russland abgesetzt. Reiser ist vor allem für die von ihm maßgeblich entwickelten Linux-Dateisysteme ReiserFS und Reiser 4 bekannt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,99€

knortz 01. Sep 2008

Gut, nehmen wir doch mal den Herrn Reiser als aktuelles beispiel. Wovor wollen wir dann...

Peter Lustig 31. Aug 2008

http://www.pro-linux.de/news/2008/13122.html

gfhfghg 08. Aug 2008

genau wie deine, stemple alle ab, weil einer jemand getötet hat. demzufolge ist die...

gsdfgf 08. Aug 2008

was für chauvinistische aussagen hier...

IT-Insultant 10. Jul 2008

Das hat Nina Reiser sicher auch gesagt und nun schau mal was aus ihr geworden ist.


Folgen Sie uns
       


Kameravergleich P20 Pro, Xperia XZ2, Galaxy S9 Plus

Huaweis neues P20 Pro hat gleich drei Kameras auf der Rückseite. Diese ermöglichen nicht nur eine Porträtfunktion, sondern auch einen dreistufigen Zoom. Mit ihren KI-Funktionen unterstützt die Kamera des P20 Pro den Nutzer bei der Aufnahme.

Kameravergleich P20 Pro, Xperia XZ2, Galaxy S9 Plus Video aufrufen
Nissan Leaf: Wer braucht schon ein Bremspedal?
Nissan Leaf
Wer braucht schon ein Bremspedal?

Wie fährt sich das meistverkaufte Elektroauto? Nissan hat vor wenigen Monaten eine überarbeitete Version des Leaf auf den Markt gebracht. Wir haben es gefahren und festgestellt, dass das Auto fast ohne Bremse auskommt.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta

  1. e-NV200 Nissan packt 40-kWh-Akku in Elektro-Van
  2. Reborn Light Nissan-Autoakkus speisen Straßenlaternen
  3. Elektroauto Nissan will den IMx in Serie bauen

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


    Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
    Ryzen 5 2600X im Test
    AMDs Desktop-Allrounder

    Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
    2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
    3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

      •  /