Abo
  • Services:
Anzeige

Datenschützer: Google Analytics verletzt Nutzerrechte

Webseitenbetreiber sollen den Dienst nicht mehr verwenden

Schleswig-Holsteins Landesdatenschützer Thilo Weichert nennt "Google Analytics" einen "datenschutzwidrigen Service", dessen Einsatz man mit Bußgeldern belegen könne. Ohne Wissen der Betroffenen führe Google mit Hilfe von Cookies Nutzungsdaten verschiedener Webseiten mit denen anderer Google-Dienste zusammen, um detaillierte Nutzungs- und Interessenprofile für Werbezwecke zu generieren.

Google Analytics ist ein Angebot für Webseitenbetreiber zur Betrachtung des Nutzerverhaltens. Doch während der Betreiber erfreut ist, ein kostenloses Tool zu bekommen, um mehr über "seine Besucher" zu erfahren, habe Google Kenntnis über alle Analytics-basierten Webseiten, die der Nutzer besucht hat, und könne diese verknüpfen. Datenschützer Weichert: "Den meisten Betreibern dürfte nicht vollständig bewusst sein, dass sie mit dem Einsatz von Google Analytics einen Service in Anspruch nehmen, bei dem Daten in die USA übermittelt werden, die dort umfassend ausgewertet und genutzt werden, und dass dies die Datenschutzrechte der Webseitenbesucher verletzt." Die gesetzlichen Anforderungen an Werkzeuge zum Tracking und Erstellen von Nutzungsstatistiken seien eindeutig: Eine personenbezogene Sammlung und Auswertung ist unzulässig.

Anzeige

Google habe zudem "generell bestätigt", Analytics-Nutzungsdaten mit denen anderer Google-Dienste zusammenzuführen, so Weichert weiter. "Selbst den deutschen Datenschutzbehörden ist nicht bekannt, was Google dann mit diesen Daten anstellt."

Der Konzern wurde von den Landesdatenschutzbehörden Schleswig-Holsteins und Berlins nun aufgefordert, mitzuteilen, welche Unternehmen des jeweiligen Bundeslandes das Analysewerkzeug einsetzen. Betreibern wurde zudem nahegelegt, Google Analytics nicht weiter zu nutzen. Wie Weichert erklärte, sei das Ziel nicht, bestimmte, unter Umständen sinnvolle Auswertungen von Internetnutzungsdaten zu vereiteln. Man richte sich auch nicht gegen irgendwelche Unternehmen. "Internettracking und -statistik? Ja, aber bitte datenschutzkonform" sei das Motto.

Weichert will Websitebetreiber, die Google Analytics oder vergleichbare Werkzeuge einsetzen, allerdings nicht mit Bußgeldern überziehen, "obwohl wir davon ausgehen, dass in vielen Fällen die Voraussetzungen hierfür vorliegen." Um gegen den "massenhaft stattfindenden Datenschutzverstoß" vorzugehen, setze er zunächst auf Information und Aufklärung. Google habe jetzt bis zum 1. August 2008 eine Frist zur Beantwortung der Fragen der Datenschützer.

Wegen der Datenübermittlung in ein Land außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraumes sei derzeit nicht erkennbar, wie Google Analytics datenschutzkonform eingesetzt werden könne. Die Bedingungen seien klar: Über eine pseudonyme Auswertung müsse der Internetnutzer in allgemein verständlicher Form unterrichtet werden, auch über sein Recht, dieser Datenverarbeitung zu widersprechen.

Laut Weichert müsse zudem eine Möglichkeit für einen "Opt-Out-Klick" bereitstehen und vor einer Datenauswertung erfolgen. Schließlich müsse gewährleistet sein, dass keine übergeordnete Zusammenführung der pseudonymen Daten und deren Re-Identifizierung betrieben werde. Entsprechende überprüfbare Zusicherungen von Google lägen bislang nicht vor.


eye home zur Startseite
jü po 22. Aug 2008

Deamon_ schrieb:ich habe doch nichts dagegen wenn alles gespeichert und kontrolliert...

Peter0945 14. Jul 2008

Wenn man seinen Browser anständig eingestellt hat wird man sehr wohl gefragt ob man das...

Wikifan 10. Jul 2008

Extras -> Einstellungen -> Datenschutz -> Cookies -> Behalten, bis: -> Jedes Mal...

MacBookProMan 10. Jul 2008

Ich möchte mich bei allen Innovationsbremsen entschuldigen, das mit den Datenschützern...

derto 10. Jul 2008

Also mir scheint, das sich der Landesdatenschutzbeauftragte hier sehr weit aus dem...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ViaMedia AG, Stuttgart
  2. IT Baden-Württemberg (BITBW), Stuttgart-Feuerbach
  3. Diakonie-Klinikum Stuttgart Diakonissenkrankenhaus und Paulinenhilfe gGmbH, Stuttgart
  4. Bundeskriminalamt, Wiesbaden


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 39,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)

Folgen Sie uns
       


  1. Komplett-PC

    In Nvidias Battleboxen steckt AMDs Ryzen

  2. Internet

    Cloudflare macht IPv6 parallel zu IPv4 jetzt Pflicht

  3. Square Enix

    Neustart für das Final Fantasy 7 Remake

  4. Agesa 1006

    Ryzen unterstützt DDR4-4000

  5. Telekom Austria

    Nokia erreicht 850 MBit/s im LTE-Netz

  6. Star Trek Bridge Crew im Test

    Festgetackert im Holodeck

  7. Quantenalgorithmen

    "Morgen könnte ein Physiker die Quantenmechanik widerlegen"

  8. Astra

    ZDF bleibt bis zum Jahr 2020 per Satellit in SD verfügbar

  9. Kubic

    Opensuse startet Projekt für Container-Plattform

  10. Frühstart

    Kabelnetzbetreiber findet keine Modems für Docsis 3.1



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Wemo Belkin erweitert Smart-Home-System um Homekit-Bridge
  2. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  3. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern

Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später

  1. Re: Chipsätze nie angeboten???

    haxti | 23:02

  2. Mobilfunk + Festnetz-Anschluss meiner Eltern

    __destruct() | 23:02

  3. Re: Immer noch zu wenige Dienste per IPv6 erreichbar

    Käx | 22:59

  4. Re: E-Auto laden utopisch

    Eheran | 22:52

  5. Besonders traurig:

    __destruct() | 22:49


  1. 18:08

  2. 17:37

  3. 16:55

  4. 16:46

  5. 16:06

  6. 16:00

  7. 14:21

  8. 13:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel