Abo
  • Services:

Orange: iPhone 3G in der Schweiz ohne Vertrag

iPhone 3G
iPhone 3G
Außerdem bietet Orange das iPhone 3G mit den Optima-Tarifen an. Das Besondere daran: Die Tarife enthalten eine bestimmte Menge an Inklusivminuten. Wenn dieses Limit deutlich überschritten wird, wechselt der Kunde automatisch für diesen Monat auf den nächsthöheren Optima-Tarif, wenn dies für den Kunden mit weniger Kosten verbunden ist.

Stellenmarkt
  1. Telepaxx Medical Data GmbH, Nürnberg
  2. SSI Schäfer IT Solutions GmbH, Giebelstadt, Dortmund, Walldorf, Oberviechtach

Im kleinsten Tarif namens iPhone Optima 30 kostet das iPhone 3G mit 8 GByte 349 Franken (217 Euro) bei Abschluss eines 1-Jahres-Vertrages. Bei doppelter Laufzeit verringert sich der Gerätepreis auf 199 Franken (124 Euro). Für iPhone 3G mit 16 GByte fallen mit 12-Monats-Vertrag 399 Franken (248 Euro) an und mit 24-Monats-Vertrag sind es 249 Franken (155 Euro). Im Optima-Tarif 100 kostet das iPhone 3G jeweils 50 Franken (31 Euro) weniger.

Der Tarif iPhone Optima 30 enthält zum Monatspreis von 44 Franken (27 Euro) ein Kontingent von 30 Telefonminuten im Monat. Diese Inklusivminuten gelten für Anrufe in alle Schweizer Netze sowie nach Europa und in die USA. Bei Überschreiten des Kontingents werden 45 Rappen (28 Cent) pro Minute berechnet. Außerdem deckt der Tarif alle Telefonate zu bis zu drei Anschlüssen im Orange-Netz oder im Schweizer Festnetz ab.

Telefoniert der Kunde sehr viel mehr als das standardmäßig gebuchte Inklusivvolumen erlaubt, wird der nächsthöhere Optima-Tarif gebucht. Der höhere Monatspreis enthält dann mehr Telefonminuten. Als nächsthöheres Paket gibt es 100 Telefonminuten für 61 Franken (38 Euro) im Monat, für 97 Franken (60 Euro) gibt es dann schon 200 Inklusivminuten pro Monat. Weiter geht es mit der Staffelung 400, 600 und 1.200 Telefonminuten für 147 Franken (91 Euro), 192 Franken (119 Euro) sowie 352 Franken (219 Euro) im Monat. Auch alle iPhone-Optima-Tarife umfassen 50 Gratis-SMS. Bis zur 30. Kurzmitteilung kostet jede weitere SMS 25 Rappen (16 Cent), danach sinkt der Preis auf 15 Rappen (9 Cent) pro Nachricht.

Seit Mitte Mai 2008 ist bekannt, dass außer Swisscom auch Orange das iPhone 3G in der Schweiz anbieten wird. Apple weicht seine Exklusivvermarktung für das iPhone 3G also weiter auf. Bislang gab es das Apple-Mobiltelefon immer nur bei einem Netzbetreiber in einem Land. In den USA und in Deutschland ist das immer noch so. In Deutschland kann allerdings das iPhone 3G außer bei T-Mobile auch bei Gravis, The Phonehouse, Medimax sowie Debitel samt Media Markt und Saturn erworben werden.

 Orange: iPhone 3G in der Schweiz ohne Vertrag
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Diesel 16. Okt 2010

Hallo Ernst, geht das auch ohne Original Rechnung bei Orange.ch den Netlock entfernen...

baluu1709 29. Sep 2008

Kann man das 3G auch in der Schweiz per Web bestellen?

ORANGE-Kunde 10. Jul 2008

19.- CHF so zumindest die Differenz zu den normalen Optima- und 10.- CHF bei den Maxima...

bringer 09. Jul 2008

ok

Fids 08. Jul 2008

Ich hab mal gelernt: Qualität ist der Erfüllungsgrat der Anforderungen, die eine Kunde an...


Folgen Sie uns
       


Ladevorgang beim Audi E-Tron

Wie schnell lässt sich der neue Audi E-Tron tatsächlich laden?

Ladevorgang beim Audi E-Tron Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

    •  /