Abo
  • Services:

Pioneer steigt in Markt für Blu-ray-Rekorder ein

Nach dem Ende des Formatkrieges steigt die Zahl der Anbieter

Das japanische Elektronikunternehmen Pioneer steigt in den Markt für Blu-ray-Rekorder ein. Entwickelt wird gemeinsam mit Sharp, der Konkurrent übernimmt auch die Fertigung. Damit tummelt sich bereits das siebte japanische Unternehmen auf dem Feld des Siegers im Formatkrieg.

Artikel veröffentlicht am ,

Pioneer will das BD-Aufnahmegerät bis zum Jahresendgeschäft 2008 unter eigenem Branding auf dem Markt haben, berichtet die japanische Wirtschaftszeitung The Nikkei. Anbieten wolle man die Blu-ray-Rekorder als Teil von hochpreisigen Heimkinosystemen, zusammen mit Plasmafernsehern und Boxen. Ein Pioneer-Sprecher hat den Bericht bestätigt, Preise und angestrebte Verkaufszahlen stünden aber noch nicht fest.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Bulthaup GmbH & Co KG, Bodenkirchen Raum Landshut

Im Monat Mai 2008 konnten laut dem Bericht in Japan bereits 80.000 Blu-ray-Rekorder verkauft werden, 22-mal mehr als noch vor einem Jahr. Bis zum Jahr 2012 erwartet das Fuji Chimera Research Institute, dass der japanische Markt auf 3,6 Millionen Einheiten anwächst.

Führend auf dem dortigen Blu-ray-Markt sind Sony und Matsushita Electric Industrial (Panasonic), gefolgt von Sharp. Die drei Schwergewichte beherrschen 98 Prozent des Marktes. Weitere Akteure sind der Camcorderhersteller JVC, und seit April auch Mitsubishi Electric und Hitachi. Toshiba, der mit der HD-DVD unterlegene Gegner im Formatkrieg, steht noch außerhalb des Geschehens.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 915€ + Versand
  2. ab 119,98€ (Release 04.10.)

Thorsten_ 08. Jul 2008

Also Blu-Ray ist mit Sicherheit noch nicht für den Normalverbraucher mit 32" Röhren TV...

robinx 08. Jul 2008

Wir reden von Filmen eigentlich war da die entwicklung. Bandformate (VHS hat...

zuzzl 08. Jul 2008

Qualität ist den Leuten nicht so wichtig ---> siehe YouTube. Da ist oft schlechte...


Folgen Sie uns
       


Rebble Pebble - Test

Pünktlich zur Abschaltung der Pebble-Server hat das Rebble-Projekt seine Alternative gestartet. Der Rebble-Server bringt Funktionen wie den Appstore und die Wetteranzeige in der Timeline zurück. Ganz perfekt ist der Ersatz aber noch nicht.

Rebble Pebble - Test Video aufrufen
Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen
  3. Handelskrieg Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

    •  /