Abo
  • IT-Karriere:

Pioneer steigt in Markt für Blu-ray-Rekorder ein

Nach dem Ende des Formatkrieges steigt die Zahl der Anbieter

Das japanische Elektronikunternehmen Pioneer steigt in den Markt für Blu-ray-Rekorder ein. Entwickelt wird gemeinsam mit Sharp, der Konkurrent übernimmt auch die Fertigung. Damit tummelt sich bereits das siebte japanische Unternehmen auf dem Feld des Siegers im Formatkrieg.

Artikel veröffentlicht am ,

Pioneer will das BD-Aufnahmegerät bis zum Jahresendgeschäft 2008 unter eigenem Branding auf dem Markt haben, berichtet die japanische Wirtschaftszeitung The Nikkei. Anbieten wolle man die Blu-ray-Rekorder als Teil von hochpreisigen Heimkinosystemen, zusammen mit Plasmafernsehern und Boxen. Ein Pioneer-Sprecher hat den Bericht bestätigt, Preise und angestrebte Verkaufszahlen stünden aber noch nicht fest.

Stellenmarkt
  1. SAPCORDA SERVICE GmbH, Hannover
  2. eXXcellent solutions GmbH, Ulm, München, Stuttgart, Darmstadt, Berlin

Im Monat Mai 2008 konnten laut dem Bericht in Japan bereits 80.000 Blu-ray-Rekorder verkauft werden, 22-mal mehr als noch vor einem Jahr. Bis zum Jahr 2012 erwartet das Fuji Chimera Research Institute, dass der japanische Markt auf 3,6 Millionen Einheiten anwächst.

Führend auf dem dortigen Blu-ray-Markt sind Sony und Matsushita Electric Industrial (Panasonic), gefolgt von Sharp. Die drei Schwergewichte beherrschen 98 Prozent des Marktes. Weitere Akteure sind der Camcorderhersteller JVC, und seit April auch Mitsubishi Electric und Hitachi. Toshiba, der mit der HD-DVD unterlegene Gegner im Formatkrieg, steht noch außerhalb des Geschehens.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 21,95€
  3. 4,16€
  4. 39,99€

Thorsten_ 08. Jul 2008

Also Blu-Ray ist mit Sicherheit noch nicht für den Normalverbraucher mit 32" Röhren TV...

robinx 08. Jul 2008

Wir reden von Filmen eigentlich war da die entwicklung. Bandformate (VHS hat...

zuzzl 08. Jul 2008

Qualität ist den Leuten nicht so wichtig ---> siehe YouTube. Da ist oft schlechte...


Folgen Sie uns
       


Hyundai Kona Elektro - Test

Das Elektro-SUV ist ein echter Langläufer.

Hyundai Kona Elektro - Test Video aufrufen
IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  2. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  3. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  2. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen
  3. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs

    •  /