Spieletest: Echochrome - Spielen mit Perspektive

Ungewöhnlicher Puzzle-Titel für PSP und Playstation 3

Puzzle-Titel abseits herkömmlicher Klötzchen-Stapeleien gibt es für die Playstation Portable schon einige. Wenn das Sony Japan Studio dafür verantwortlich war, konnten Spieler fast immer sicher sein, neben erfrischendem Gameplay auch eine eigene Präsentation geboten zu bekommen. Echochrome macht keine Ausnahme: So stilvoll und ungewöhnlich ließ sich die Welt bisher selten um die eigene Achse drehen.

Artikel veröffentlicht am ,

Echochrome (PSP, PS3)
Echochrome (PSP, PS3)
Wer seine Spiele am liebsten knallbunt und aufwendig mag, wird mit Echchrome wenig Freude haben. Die Levels sind komplett in schwarz-weiß gehalten, die Protagonisten bestehen aus wenigen dünnen Linien, die Musik passt sich mit ihrem dezent aufgemotzten Klassiktönen dem Retrostil an. Auch die eigentlichen Aufgaben im Spiel sind einfach und schnörkellos: Es gilt, die Spielfigur vom Level-Beginn zum Level-Ausgang zu führen. Und zwar ohne dass sie dabei durch ein Loch in den Abgrund fällt, an unüberwindbaren Klippen scheitert oder von sonstigen Gefahren und Fallen aufgehalten wird.

Zunutze macht sich Echochrome dabei ein Prinzip, das der niederländische Künstler M. C. Escher perfektioniert hat: Die optische Täuschung und die perspektivische Unmöglichkeit. Was zunächst unüberwindbar scheint, lässt sich durch Rotieren des Level-Aufbaus auflösen, aus 2D wird 3D und umgekehrt; insofern ist in den einzelnen Levels meist auch nicht mehr zu tun, als im richtigen Moment das Szenario in die richtige Richtung zu drehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Spieletest: Echochrome - Spielen mit Perspektive 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


ITSE 08. Jul 2008

ist doch wahr! MfG (weiter crysis zocken)

HeinzO 07. Jul 2008

Und meinst du es gibt auch irgendwo eine Frau, die deinen Job besser machen könnte als Du?

Klagemaurer 07. Jul 2008

Du brauchst den Kick WEIL Du gefühlsarm bist, da stimmt also was nicht an Deiner...

bla 07. Jul 2008

hm also ich find das total kreativ und lustig - entgegen aller vorurteile auch wenn ich...

mumuman 07. Jul 2008

LOL. Danke. Mein erster Lacher heute!



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Geschäftsethik bei Videospielen
Auf der Suche nach dem Wal

Das Geschäftsmodell von aktuellen Free-to-Play-Games nimmt das Risiko in Kauf, dass Menschen von Spielen abhängig werden. Eigentlich basiert es sogar darauf.
Von Evan Armstrong

Geschäftsethik bei Videospielen: Auf der Suche nach dem Wal
Artikel
  1. Sexismus-Skandal: 20 Angestellte müssen Activision Blizzard verlassen
    Sexismus-Skandal
    20 Angestellte müssen Activision Blizzard verlassen

    In einer offiziellen Stellungnahme erklärt Activision Blizzard, dass im Rahmen der jüngsten Skandale 20 Menschen ihren Posten räumen mussten.

  2. Nintendo Switch: Deutscher Jugendschutz sperrt Dying Light in Australien
    Nintendo Switch
    Deutscher Jugendschutz sperrt Dying Light in Australien

    Das frisch für die Switch veröffentlichte Dying Light ist in Europa und in Australien nicht erhältlich - wegen des deutschen Jugendschutzes.

  3. Non-Fungible Animals: Naturschutzorganisation WWF verkauft NFT-Kunst
    Non-Fungible Animals
    Naturschutzorganisation WWF verkauft NFT-Kunst

    Die Naturschutzorganisation WWF will auf vom Aussterben bedrohte Tierarten aufmerksam machen und nutzt dazu den Hype um digitale Blockchain-Kunst.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week Finale: Bis 33% auf Digitus-Monitorhalterungen & bis 36 Prozent auf EVGA-Netzteile • Samsung-Monitore (u. a. 24" FHD 144Hz 169€) • Bosch Professional zu Bestpreisen • Sandisk Ultra 3D 500GB 47,99€ • Google Pixel 6 vorbestellbar ab 649€ + Bose Headphones als Geschenk [Werbung]
    •  /