Abo
  • IT-Karriere:

Preis bekannt: EFi-X macht PCs zu Macs

Spezielles USB-Dongle soll PCs schneller zu Hackintoshs machen können

Für das USB-Dongle EFi-X ist nun ein Preis genannt worden - auf die Auslieferung muss jedoch noch einige Woche gewartet werden. Die Geräteserie soll die Installation und den Betrieb von MacOS X auf herkömmlichen Desktop-PCs und Notebooks vereinfachen und beschleunigen.

Artikel veröffentlicht am ,

Mittlerweile listet die offizielle Website des EFi-X-Teams einige neue EFi-X-Modelle auf. So wird es nicht nur USB-Dongles für Desktop-PCs und Notebooks geben, sondern auch USB-Hubs und PCI-Steckkarten. Alle dienen dazu, die Installation von MacOS X ohne aufwendiges Präparieren abseits der Apple-Hardware zu ermöglichen.

Stellenmarkt
  1. über Kienbaum Consultants International GmbH, Stuttgart
  2. SCHILLER Medizintechnik GmbH, Feldkirchen

Nach dem Einstecken in einen PC mit Intel-CPU und dem Booten vom EFi-X-Gerät kann laut Beschreibung eine reguläre Installations-DVD von MacOS X ausgeführt werden. Durch Firmware-Updates - abgesichert durch eine Backup-Firmware - soll die Kompatibilität zu Mainboards und MacOS X sichergestellt werden. Auch Apples Software-Updates für MacOS X sollen kein Problem darstellen, anders als es sonst bei Hackintoshs der Fall ist.

Wie auf der EFi-X-Website nachzulesen ist, wird das EFi-X-USB-Dongle zuerst in der Version für Desktop-PCs angeboten. Die ersten handgefertigten 200 Stück des EFi-X USB V1/V2 werden für 80 Euro verkauft - in der Massenproduktion soll der Preis deutlich sinken.

Die Auslieferung des EFi-X USB soll unmittelbar bevorstehen, die Notebook-Variante ist hingegen noch im Test. Bis jetzt werden nur Händler für Bulgarien und Taiwan gelistet - für Deutschland scheint noch kein Partner gefunden zu sein. Die ersten EFi-X-USB-Dongles werden bereits den kompletten V2-Funktionsumfang bieten, also mehr Mainboards unterstützen, darunter auch noch in Entwicklung befindliche. In die Massenproduktion geht jedoch zuerst das Modell V1, es soll in den kommenden Wochen folgen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 279,90€
  2. 69,90€ (Bestpreis!)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Jemandanderes 19. Sep 2008

das "Boot-dfe-bum.iso" gibts ni bei google hast du vileicht noch andere "tip´s"

patronus 24. Aug 2008

Dem kann ich ganz und gar net zustimmen. Sinnlos ist diese erfindung ganz und garnet. Mac...

Ling-Ling 11. Jul 2008

Dann müssen die sich halt mal den gleichen Problemen stellen wie Linux und Windows. Und...

wooooooz 08. Jul 2008

Ja und ? Manche Foren von heute stellen den Ersatz vom Stammtisch dar. Was man früher im...

Sascha_5 08. Jul 2008

dann hoffe ich für Dich, daß Du noch einen alten iMac im weißen Gehäuse hast, ansonsten...


Folgen Sie uns
       


Atari Portfolio angesehen

Der Atari Portfolio war einer der ersten Palmtop-Computer der Welt - und ist auch 30 Jahre später noch ein interessanter Teil der Computergeschichte. Golem.de hat sich den Mini-PC im Retrotest angeschaut.

Atari Portfolio angesehen Video aufrufen
IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

    •  /