Abo
  • Services:

SGH-i200: Kompaktes HSDPA-Smartphone von Samsung

Windows-Mobile-Smartphone mit 2-Megapixelkamera und Micro-SD-Card-Steckplatz

Samsung bringt das Windows-Mobile-Smartphone SGH-i200 auf den deutschen Markt, das erstmals beim Mobile World Congress 2008 in Barcelona gezeigt wurde. Das HSDPA-Smartphone besitzt eine 2-Megapixelkamera mit Gesichtserkernnung und Lächelmodus.

Artikel veröffentlicht am , yg

Samsung SGH-i200
Samsung SGH-i200
Das Samsung SGH-i200 ist mit einem 2,3-Zollbildschirm ausgestattet, der bei 240 x 320 Pixeln Auflösung bis zu 262.144 Farben anzeigt. Ein Lichtsensor beleuchtet das Display stärker oder schwächer, je nachdem, wie hell oder dunkel es in der Umgebung gerade ist. Im Mobiltelefon steckt eine 2-Megapixelkamera mit Gesichtserkennung und Lächelmodus. Dadurch soll die Kamera automatisch auf Gesichter scharfstellen und beim Erkennen eines Lächelns selbsttätig auslösen.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Bulthaup GmbH & Co KG, Bodenkirchen Raum Landshut

Als Betriebssystem läuft auf dem Smartphone Windows Mobile 6.1 in der Standard-Ausführung, die keinen Touchscreen unterstützt und es zudem nicht erlaubt, Powerpointdokumente zu bearbeiten. Word- oder Excel-Dokumente kann der Nutzer dagegen weiterbearbeiten. Außerdem sind die Pocket-Ausführungen des Internet Explorers, des Windows Media Players und des Windows Live Messenger vorinstalliert.

Samsung SGH-i200
Samsung SGH-i200
Der interne Speicher fasst magere 25 MByte und kann mittels Micro-SD-Karten erweitert werden. Zur maximalen Kapazität der Speicherkarten liegen keine Angaben vor. Das Smartphone unterstützt neben UMTS auch HSDPA mit einer Datenrate von bis zu 3,6 MBit/s. Alternativ dazu werden die drei GSM-Frequenzen 900, 1.800 sowie 1.900 MHz, EDGE und GPRS unterstützt. Als weitere Drahtlostechnik gibt es Bluetooth 2.0 mit EDR, das das A2DP-Profil unterstützt, um Stereomusik drahtlos zu übermitteln.

Das Smartphone misst 116 x 50 x 11,8 mm und wiegt 102 Gramm. Es soll für ein Dauergespräch von gerade mal 3 Stunden gerüstet sein, bevor der Akku wieder an die Steckdose muss. Hierbei gibt Samsung aber nur die Akkulaufzeiten für den GSM-Betrieb an. Im UMTS-Modus verringert sich die Gesprächsdauer üblicherweise deutlich nach unten. Im Standby-Modus hält eine Akkuladung laut Samsung bis zu 11,5 Tage durch.

Das Samsung SGH-i200 soll ab sofort für 399 Euro ohne Vertrag erhältlich sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-35%) 19,49€
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)
  3. 4,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

oni 07. Jul 2008

Fast alles. Keinen Touchscreen, der an ein Smartphone gehört. Tippe mal einen längeren...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 XL - Test

Das Pixel 3 XL ist eines von zwei neuen Smartphones von Google. Das Gerät soll dank Algorithmen besonders gute Fotos machen - in unserem Test kann Google dieses Versprechen aber nur bedingt halten.

Google Pixel 3 XL - Test Video aufrufen
Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen
  3. Handelskrieg Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

    •  /