Abo
  • Services:

Neue Gentoo-Version veröffentlicht

Noch keine Live-DVDs verfügbar

Gentoo Linux 2008.0 ist fertig. Die Veröffentlichung hatte sich durch projektinterne Probleme lange verzögert. Unter anderem wird ein überarbeiteter Installer eingesetzt, mit sich die Linux-Distribution ohne Netzwerkverbindung einrichten lässt.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Der Installer kann jetzt die Pakete und den Ebuild-Tree von der Live-CD verwenden, so dass bei der Installation keine Verbindung zum Internet nötig ist. Die Basis des Systems bildet nun der Linux-Kernel 2.6.24, womit für entsprechend erweiterte Hardware-Unterstützung gesorgt wird.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, München
  2. dSPACE GmbH, Paderborn

Auf den neuen Live-CDs wird Xfce anstatt Gnome als Oberfläche eingesetzt, was Speicherplatz spart. Bei der Installation lassen sich natürlich auch weiterhin andere Oberflächen aus dem Quelltext übersetzen. GCC liegt in der Version 4.1.2 bei, die Glibc in der Version 2.6.1. Das Portage-System wurde ebenfalls aktualisiert. Portage erstellt direkt aus den Quellpaketen Binärpakete.

Die Veröffentlichung einer neuen Gentoo-Version bezieht sich damit auch hauptsächlich auf die aktualisierten Installationsmedien. Vorhandene Installationen können ständig über das Portage-System auf dem aktuellen Stand gehalten werden.

Installations- und Live-CDs stehen auf der Projektseite zum Download bereit. Live-DVDs gibt es noch nicht.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Hellcat 08. Jul 2008

Aber erst musste man auf die Stegplanke treten, damit die Möwe hochkatapultiert wird und...

Heul doch :-P 07. Jul 2008

gnomefresser flennte: Taktischer Rückzug nach Art der Trolle. Das kennt man ja *lol*

Geht sehr wohl 07. Jul 2008

schau mal hier: http://gentoo-wiki.com/HOWTO_MadWifi_Install und da es nicht im...

Hui Buh 07. Jul 2008

Ja, das Geile an der minimal install ist halt auch wirklich, dass es voellig irrelevant...


Folgen Sie uns
       


Ryzen 2000 im Test - Livestream

AMDs neuer Ryzen 7 2700X und der Ryzen 5 2600X sind empfehlenswerte CPUs. Vielleicht haben unsere Leser aber noch spezifische Fragen an unseren Tester. Golem.de-Redakteur Marc Sauter stellt sich diesen.

Ryzen 2000 im Test - Livestream Video aufrufen
Nissan Leaf: Wer braucht schon ein Bremspedal?
Nissan Leaf
Wer braucht schon ein Bremspedal?

Wie fährt sich das meistverkaufte Elektroauto? Nissan hat vor wenigen Monaten eine überarbeitete Version des Leaf auf den Markt gebracht. Wir haben es gefahren und festgestellt, dass das Auto fast ohne Bremse auskommt.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta

  1. e-NV200 Nissan packt 40-kWh-Akku in Elektro-Van
  2. Reborn Light Nissan-Autoakkus speisen Straßenlaternen
  3. Elektroauto Nissan will den IMx in Serie bauen

PGP/SMIME: Die wichtigsten Fakten zu Efail
PGP/SMIME
Die wichtigsten Fakten zu Efail

Im Zusammenhang mit den Efail genannten Sicherheitslücken bei verschlüsselten E-Mails sind viele missverständliche und widersprüchliche Informationen verbreitet worden. Wir fassen die richtigen Informationen zusammen.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücke in Mailclients E-Mails versenden als potus@whitehouse.gov

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


      •  /