• IT-Karriere:
  • Services:

Neue Gentoo-Version veröffentlicht

Noch keine Live-DVDs verfügbar

Gentoo Linux 2008.0 ist fertig. Die Veröffentlichung hatte sich durch projektinterne Probleme lange verzögert. Unter anderem wird ein überarbeiteter Installer eingesetzt, mit sich die Linux-Distribution ohne Netzwerkverbindung einrichten lässt.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Der Installer kann jetzt die Pakete und den Ebuild-Tree von der Live-CD verwenden, so dass bei der Installation keine Verbindung zum Internet nötig ist. Die Basis des Systems bildet nun der Linux-Kernel 2.6.24, womit für entsprechend erweiterte Hardware-Unterstützung gesorgt wird.

Stellenmarkt
  1. InnoGames GmbH, Hamburg
  2. CSL Behring GmbH, Marburg

Auf den neuen Live-CDs wird Xfce anstatt Gnome als Oberfläche eingesetzt, was Speicherplatz spart. Bei der Installation lassen sich natürlich auch weiterhin andere Oberflächen aus dem Quelltext übersetzen. GCC liegt in der Version 4.1.2 bei, die Glibc in der Version 2.6.1. Das Portage-System wurde ebenfalls aktualisiert. Portage erstellt direkt aus den Quellpaketen Binärpakete.

Die Veröffentlichung einer neuen Gentoo-Version bezieht sich damit auch hauptsächlich auf die aktualisierten Installationsmedien. Vorhandene Installationen können ständig über das Portage-System auf dem aktuellen Stand gehalten werden.

Installations- und Live-CDs stehen auf der Projektseite zum Download bereit. Live-DVDs gibt es noch nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,49€
  2. -36%) 31,99€
  3. 4,99€
  4. (-72%) 16,99€

Hellcat 08. Jul 2008

Aber erst musste man auf die Stegplanke treten, damit die Möwe hochkatapultiert wird und...

Heul doch :-P 07. Jul 2008

gnomefresser flennte: Taktischer Rückzug nach Art der Trolle. Das kennt man ja *lol*

Geht sehr wohl 07. Jul 2008

schau mal hier: http://gentoo-wiki.com/HOWTO_MadWifi_Install und da es nicht im...

Hui Buh 07. Jul 2008

Ja, das Geile an der minimal install ist halt auch wirklich, dass es voellig irrelevant...


Folgen Sie uns
       


Ausblendbare Kamera von Oneplus - Hands on (CES 2020)

Das Concept One ist das erste Konzept-Smartphone von Oneplus - und dient dazu, die ausblendbare Kamera zu demonstrieren.

Ausblendbare Kamera von Oneplus - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
Dauerbrenner
Bis dass der Tod uns ausloggt

Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?
Von Daniel Ziegener

  1. Unchained Archeage bekommt Parallelwelt ohne Pay-to-Win
  2. Portal Knights Computerspielpreis-Gewinner bekommt MMO-Ableger

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. Dispatch Open-Source-Krisenmanagement à la Netflix
  2. Videostreaming Netflix integriert Top-10-Listen für Filme und TV-Serien
  3. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte

In eigener Sache: Die offiziellen Golem-PCs sind da
In eigener Sache
Die offiziellen Golem-PCs sind da

Leise, schnell, aufrüstbar: Golem.de bietet erstmals eigene PCs für Kreative und Spieler an. Alle Systeme werden von der Redaktion konfiguriert und getestet, der Bau und Vertrieb erfolgen über den Partner Alternate.

  1. In eigener Sache Was 2019 bei Golem.de los war
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)
  3. In eigener Sache Aktiv werden für Golem.de

    •  /