Sharp zeigt LCD-Fernseher mit Solarzellenbetrieb

Strombedarf um zwei Drittel gegenüber normalen LCDs reduziert

Sharp hat den Prototypen eines LCD-Fernsehers vorgestellt, der mit einer 26 Zoll großen Bildschirmdiagonale ausgestattet ist und von einer Solarzelle gleicher Größe mit Strom versorgt werden könnte.

Artikel veröffentlicht am ,

Geschätzte 1,6 Milliarden Menschen auf der Welt leben ohne Anschluss an ein Stromnetz. Für diese Gruppe ist zum Beispiel Fernsehen kaum möglich. Sharp hat einen besonders energiesparenden LCD-Fernseher vorgestellt, der nur ein Fünftel des Strombedarfs aufweist, wie ein herkömmlicher Röhrenfernseher mit 28 Zoll.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler Embedded Systems (m/w/d)
    Silver Atena GmbH, Hamburg
  2. Trainee (w/m/d) IT System Engineer / Workplace
    Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
Detailsuche

Verglichen mit normalen LCD-Fernsehern gleicher Größe benötigt Sharps neues Gerät nur ein Drittel des Stroms, den herkömmliche Geräte erfordern. Würde man Sharps neuen Fernseher mit einer Solarzelle und einem dazwischen geschalteten Akku betreiben, müsste die aktive Fläche der Solarzelle nicht größer sein als die Bilschirmoberfläche.

Wenn der Fernseher auf den Markt kommt, teilte Sharp noch nicht mit. Auch zu den Methoden, wie der Stromhunger des Displays so stark reduziert werden konnte, äußerte sich der japanische Konzern bislang nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


kendon 08. Jul 2008

hm, sagte nicht schon irgendjemand: "kabel habense, nur halt keinen strom."? kann aber...

olleIcke 07. Jul 2008

hey dude! GTFO!

olleIcke 07. Jul 2008

Bei der bist du wohl im Vorstand!! :] Dafür kann doch golem auch nix, wenn sie nur so...

Jay Äm 07. Jul 2008

Selbst in den strukturschwächsten Ländern wirst Du Fernseher finden, ernsthaft. Da das...

johnmcwho 07. Jul 2008

den 1,6 Milliarden Menschen ist Fernsehen so was von egal. Die würden sich für das Geld...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kia EV 6 im Test
Die Sport-Limousine

Der Kia EV 6 basiert auf einer reinen E-Auto-Plattform und nutzt ein 800-Volt-Batteriesystem. Technik und Design hinterlassen beim Test einen guten Eindruck.
Ein Test von Dirk Kunde

Kia EV 6 im Test: Die Sport-Limousine
Artikel
  1. Begrenzt reparierbar: iFixit zerlegt Apple Watch Series 7
    Begrenzt reparierbar
    iFixit zerlegt Apple Watch Series 7

    Die Apple Watch Series 7 ist von Profibastlern von iFixit zerlegt worden. Neben dem neuen Display sind größere Akkus zum Vorschein gekommen.

  2. Kernnetz: Telekom wechselt Cisco-Router im zentralen Backbone aus
    Kernnetz
    Telekom wechselt Cisco-Router im zentralen Backbone aus

    Die Deutsche Telekom hat einen besseren Cisco-Router in ihrem zentralen Backbone installiert. Der erreicht 260 TBit/s und wirft Fragen zur IT-Sicherheit auf.

  3. Geekbench & GFXBench: Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max
    Geekbench & GFXBench
    Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max

    Das Apple Silicon schneidet gut ab: Der M1 Max legt sich tatsächlich mit einer Geforce RTX 3080 Mobile und den schnellsten Laptop-CPUs an.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Seagate SSDs & HDD günstiger (u. a. ext. HDD 14TB 326,99) • Dualsense PS5-Controller Weiß 57,99€ • World of Tanks jetzt mit Einsteigerparket ausprobieren • Docking-Station für Nintendo Switch 9,99€ • Alternate (u. a. iPhone 12 Pro 512GB 1.269€) • HP Herbst Sale bei NBB [Werbung]
    •  /