Satelliten-Internet-Reseller StarDSL und Yato bündeln Kräfte

Yato-Kunden werden von StarDSL übernommen

Mit StarDSL und Yato haben sich zwei Reseller für Astras Satelliten-Internetanbindung verbündet. Unter der Leitung von Star DSL werden bestehenden Kunden- und Vertriebskanäle zusammengeführt.

Artikel veröffentlicht am ,

StarDSL-Geschäftsführer Konrad Hill beschreibt das DSL-Internet via Satellit als Wachstumsmarkt. "Vor allem für strukturschwache Regionen hat Breitband-Internet einen wesentlich größeren Einfluss auf die Entwicklung als jede andere Infrastruktur. Derzeit haben rund vier bis fünf Millionen Haushalte und Tausende von Unternehmen keine DSL-Anbindung, weil bei ihnen immer noch kein Breitbandkabel liegt", so Hill in einer Pressemitteilung. Allerdings stehen StarDSL und Yato dabei in Konkurrenz zur Telekom, erst vor Kurzem musste StarDSL auf den Preisdruck des Marktführers reagieren und sein Satelliten-Internet-Angebot günstiger machen.

Stellenmarkt
  1. Entwickler SAP PI/PO Inhouse (m/w/d)
    Thomas Sabo GmbH & Co. KG, Lauf
  2. IT Security Spezialist (m/w/d)
    BAHAG AG, Mannheim
Detailsuche

Durch die Bündelung der Aktivitäten hofft Hill die strategische Position im Kampf um die Marktführerschaft ausbauen können. Hills ehrgeiziges Ziel: "Wir wollen StarDSL als Marktführer etablieren."

Die Zusammenlegung soll für Kunden eine bessere Service-Qualität mit sich bringen. Yato-Geschäftsführer Roberto Blickhan dazu: "Unsere Kunden können sich jetzt auch an die kostenlose StarDSL-Hotline wenden."

Blickhan wird Ende Juli 2008 - nach der Integration der Yato-Kunden und Partner in die Organisation von StarDSL - als Geschäftsführer der Yato Deutschland GmbH ausscheiden, ihr aber als Gesellschafter verbunden bleiben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Venturi-Tunnel
Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke

White Motorcycle Concepts testet sein Elektromotorrad WMC250EV, bei dem der Fahrer auf einem riesigen Tunnel sitzt. Später soll es 400 km/h erreichen.

Venturi-Tunnel: Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke
Artikel
  1. Clean Motion: Dreirad-Lastwagen Revolt soll sich per Photovoltaik aufladen
    Clean Motion
    Dreirad-Lastwagen Revolt soll sich per Photovoltaik aufladen

    Clean Motion hat mit dem Revolt einen kleinen Lieferwagen für die Stadt vorgestellt, der elektrisch fährt und mit Solarzellen gepflastert ist.

  2. Elektroauto: Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg
    Elektroauto
    Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg

    Einen der ersten Cadillac Lyriq zu reservieren, glich mehr einer Lotterie als einem Autokauf. In wenigen Minuten waren alle Luxus-Elektroautos vergriffen.

  3. Autos, Scooter und Fahrräder: Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote
    Autos, Scooter und Fahrräder
    Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote

    Die Nutzung des öffentlichen Raums durch Autos, Scooter und Fahrräder von Sharing-Unternehmen wird in Berlin reguliert.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: MM-Club-Tage (u. a. SanDisk Ultra 3D 2 TB 142,15€) • Corsair Vengeance RGB PRO 16-GB-Kit DDR4-3200 71,39€ • Corsair RM750x 750 W 105,89€ • WD Elements Desktop 12 TB 211,65€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€) • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ [Werbung]
    •  /