Abo
  • Services:
Anzeige

Eagle-I: Sonnenbrille mit integrierter Videokamera

Filmaufnahmen dürfen maximal zwei Stunden dauern

Für Extrem-Sportler und Video-Blogger bringt Banana Factory eine Sonnenbrille mit integrierter Videokamera auf den Markt. Eagle-I - zu deutsch Adlerauge - soll völlig unauffällig bis zu zweistündige Videos aufnehmen.

Eage-I
Eage-I
Die Eagle-I nimmt über eine im Vergleich zu manch anderen Kamerabrillen eher unauffällige Linse in der Mitte der Brille bis zu zweistündige Videos im 3GP-Format auf. Die Kamera bietet einen 1/3 Zoll CMOS-Sensor, eine Anfangsblendeöffnung von F3,6 und der Aufnahmewinkel beträgt 52 Grad. Die Videokamera nimmt dabei sowohl Ton als auch Bilder mit einer horizontalen Auflösung von 380 TV-Linien auf.

Anzeige

Eage-I
Eage-I
Mit der mitgelieferten Software lässt sich die aufgenommene 3GP-Datei in ein MPEG4-Video konvertieren und damit auf die gängigen Video-Plattformen wie Youtube, myVideo oder clipfish hochladen.

Aufnehmen kann die Kamera jedoch nur, wenn sie mit dem mitgelieferten MP4-Player verbunden ist, da dieser als Speichermedium dient. Der interne Speicher beläuft sich auf 512 MByte, die per SD-Karte noch um bis zu einem bescheidenen GByte erweitert werden können.

Über den Player lassen sich die Filme auf dem 2,5 Zoll großen TFT-OLED mit bis zu 262.144 Farben anschließend auch ansehen oder per TV-Ausgang auf den Fernseher übertragen. Die Auflösung der Videos beträgt allerdings nur 320 x 240 Pixel bei 25 Bildern pro Sekunde. Töne werden als wav-Datei gespeichert.

Auf dem Player sind zudem einige Spiele vorinstalliert. Weiter sind eine Diktierfunktion, ein Taschenrechner, ein Notepad und ein Wörterbuch in den Player integriert. Ferner soll das Gerät auch E-Books darstellen können.

Videos werden vom Player in den Formaten MPEG-1, -2 oder -4 und AVI mit entsprechenden Codecs abgespielt, Musik als MP3-, WMA-, ADPCM- oder PCM-Datei wiedergegeben, die Bitrate beträgt hierbei 32 - 320 Kbps. Auch Fotos kann man auf dem MP4-Player ansehen, sofern sie als JPEG-Datei vorliegen. Der Player verfügt über einen 3,5 Millimeter-Klinkenanschluss für Standardkopfhörer. Per USB kann das Gerät Daten mit dem PC austauschen.

Der Player misst 60 x 90 x 18 mm, zur Größe der Sonnenbrille liegen keine Angaben vor. Zum Lieferumfang gehören neben der Eagle-I-Brille und dem Eagle-I-Player ein Ladekabel, Kopfhörer, ein Videokabel, ein USB-Kabel, ein Netzteil, Software sowie drei Brillengläser-Paare. Das Eagle-I soll im Juli 2008 für 399 Euro auf den Markt kommen.


eye home zur Startseite
quantor 07. Jul 2008

Hmmm, ich hatte vor 2 Wochen genau dieses System als Testmodell zur Verfügung. Mein...

Mike the wanderer 07. Jul 2008

http://www.instructables.com/id/Covert-Spy-Sunglasses/ das sollte eigentlich jeder in...

:-) 05. Jul 2008

Der Begriff "Auflösung" geht davon aus, dass zu jeder Linie auch ein gleichbreiter...

SchwarzerRiese 05. Jul 2008

Hi! Wenn du ne Kamera für sowas suchst dann würde ich das Geld an deiner Stelle lieber...

TheRealKillerCat 05. Jul 2008

www.thinkgeek.com/elektronics/cameras/a0f3/ Nur Photos, aber billiger.


splash ;) / 05. Jul 2008



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Art-Invest Real Estate Management GmbH & Co KG, Köln
  2. Bertrandt Services GmbH, Herford
  3. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, Köln
  4. über Hays AG, Würzburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 237,90€ + 5,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Sicherheitslücken

    Mehr als 30 Klagen gegen Intel wegen Meltdown und Spectre

  2. Nightdive Studios

    Arbeit an System Shock Remake bis auf Weiteres eingestellt

  3. FTTH

    Landkreistag fordert mit Vodafone Glasfaser bis in Gebäude

  4. Programmiersprache

    Go 1.10 cacht besser und baut Brücken zu C

  5. Letzte Meile

    Telekom macht Versuche mit Fixed Wireless 5G

  6. PTI und IBRS

    FreeBSD erhält Patches gegen Meltdown und Spectre

  7. Deutsche Telekom

    Huawei und Intel zeigen Interoperabilität von 5G

  8. Lebensmittel-Lieferservices

    Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"

  9. Fertigungstechnik

    Intel steckt Kobalt und 4,5 Milliarden US-Dollar in Chips

  10. Homepod im Test

    Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Dorothee Bär: Netzbetreiber werden über 100 MBit/s angeblich kaum los
Dorothee Bär
Netzbetreiber werden über 100 MBit/s angeblich kaum los
  1. Colt Technology Mobilfunk ist Glasfaser mit Antennen
  2. FTTH/B Glasfaser wird in Deutschland besser nachgefragt
  3. Koalitionsvertrag fertig "Glasfaser möglichst direkt bis zum Haus"

Soziale Medien: Mein gar nicht böser Twitter-Bot
Soziale Medien
Mein gar nicht böser Twitter-Bot
  1. Soziale Medien Social Bots verzweifelt gesucht

Toshiba-Notebooks: Reverse-Engineering mit Lötkolben und Pseudocode
Toshiba-Notebooks
Reverse-Engineering mit Lötkolben und Pseudocode
  1. Router und Switches Kritische Sicherheitslücke in Cisco ASA wird ausgenutzt
  2. Olympia 2018 Mutmaßlicher Crackerangriff bei Eröffnung in Pyeongchang
  3. Schweiz 800.000 Kundendaten von Swisscom kopiert

  1. Re: Totgeburt ...

    Das... | 22:48

  2. Re: Gut so

    derdiedas | 22:48

  3. Re: Das kann nicht in D klappen

    Sharra | 22:43

  4. Re: Geht doch auch mit alter Hardware...

    DWolf | 22:41

  5. Re: Finde ich gut

    bombinho | 22:35


  1. 18:27

  2. 18:09

  3. 18:04

  4. 16:27

  5. 16:00

  6. 15:43

  7. 15:20

  8. 15:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel