Abo
  • Services:

Anwälte gegen Onlinedurchsuchung durch das BKA

"In dubio pro libertate"

Anlässlich der heutigen Debatte über die BKA-Novelle im Bundesrat hat der Deutsche Anwaltverein (DAV) bekräftigt, dass er die Onlinedurchsuchung und die Erweiterung des großen Lauschangriffs strikt ablehnt. Nach dem am 4. Juni 2008 vom Bundeskabinett beschlossenen Entwurf erhalte das Bundeskriminalamt Befugnisse, die bislang nicht einmal die Landespolizeibehörden hätten, sagen die Kritiker.

Artikel veröffentlicht am ,

Den Lauschangriff will die Bundesregierung laut Entwurf auch auf Kontakt- und Begleitpersonen ausweiten. Die Bevölkerung werde unter Generalverdacht gestellt, kritisiert Rechtsanwalt Hartmut Kilger, Präsident des DAV. Auch angesichts einer Bedrohung durch internationalen Terrorismus müsse ein Kernbereich privater Lebensgestaltung vor dem Eingriff des Staatsapparats geschützt sein, so Kilger weiter. Dies könne bei der Onlinedurchsuchung wegen der technischen Untrennbarkeit der Kernbereichsdaten von sonstigen Informationen nicht gewährleistet werden. Hier müsse der Grundsatz "in dubio pro libertate" ("im Zweifel für die Freiheit") gelten", forderte er.

Stellenmarkt
  1. SAUTER Deutschland, Basel (Schweiz), Freiburg/Elbe
  2. InnoLas Solutions GmbH, Krailling Raum München

Die Deutsche Vereinigung für Datenschutz (DVD) betonte, dass das Bundeskriminalamt weitreichende neue Befugnisse erhalte, wie sie in dieser Form bislang keine Behörde, nicht einmal einem Geheimdienst, habe. Nach Auffassung der DVD widerspricht der Gesetzentwurf aus dem Bundesinnenministerium in mehreren Punkten den bisherigen Urteilen des Bundesverfassungsgerichts. Karlruhe habe Eingriffe in den Kernbereich privater Lebensgestaltung grundsätzlich untersagt. Rechtsanwalt Sönke Hilbrans, Chef der Deutschen Vereinigung für Datenschutz: "Ein BKA mit diesen Befugnissen wäre keine Polizei mehr, sondern ein Geheimdienst in Polizeiuniform."

Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat das Gesetz dagegen als "wichtigen Baustein in der Sicherheitsarchitektur der Bundesrepublik Deutschland" bezeichnet, erlaubt es doch dem BKA neben der Onlinedurchsuchung künftig auch die Videoüberwachung von Wohnungen und das Abhören von Telefonen. Für Onlinedurchsuchungen dürften Wohnungen nicht heimlich betreten werden. Für diese Maßnahme muss der Präsident des BKA oder sein Stellvertreter einen Antrag stellen, der vom Gericht geprüft wird. Wird dem Ansinnen stattgegeben, sichten zwei Beamte, von denen einer Richter ist, die Daten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,44€
  2. 1,29€
  3. 59,99€
  4. 14,99€

Rantanplan 05. Jul 2008

Ich finde es lächerlich, wie Schäuble und Co immer ihre Stasi Politik verteidigt. Das...

S. N. 04. Jul 2008

Gerade Juristen hätten noch auf ein weiteres Problem der Onlinedurchsuchung hinweisen...

:-) 04. Jul 2008

Für diese Maßnahme muss der Präsident des BKA oder sein Stellvertreter einen Antrag...


Folgen Sie uns
       


Oneplus 6 - Test

Das Oneplus 6 ist das jüngste Smartphone des chinesischen Herstellers Oneplus. Wie seine Vorgänger bietet auch das neue Gerät wieder hochwertige Hardware zu einem günstigeren Preis als bei der Konkurrenz. Auf echte Innovationen müssen Käufer allerdings verzichten - was angesichts des Preises aber machbar ist.

Oneplus 6 - Test Video aufrufen
Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
Ryzen 5 2600X im Test
AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
  2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
  3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

Leserumfrage: Wie sollen wir Golem.de erweitern?
Leserumfrage
Wie sollen wir Golem.de erweitern?

In unserer ersten Umfrage haben wir erfahren, dass Sie grundlegend mit uns zufrieden sind. Nun möchten wir wissen: Was können wir noch besser machen? Und welche Zusatzangebote wünschen Sie sich?

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  2. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?
  3. Jahresrückblick 2017 Das Jahr der 20 Jahre

Xbox Adaptive Controller ausprobiert: 19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme
Xbox Adaptive Controller ausprobiert
19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme

Microsoft steigt in den Markt der zugänglichen Geräte ein. Der Xbox Adaptive Controller ermöglicht es Menschen mit temporärer oder dauerhafter Bewegungseinschränkung zu spielen, ohne enorm viel Geld auszugeben. Wir haben es auf dem Microsoft Campus in Redmond ausprobiert.
Von Andreas Sebayang

  1. Firmware Xbox One erhält Option für 120-Hz-Bildfrequenz
  2. AMD Freesync Xbox One erhält variable Bildraten
  3. Xbox One Streamer können Gamepad mit Spieler teilen

    •  /