Abo
  • Services:

MacBook Air mit SSD wird deutlich günstiger (Update)

Auch in Deutschland wird das MacBook Air mit SSD billiger

Apples MacBook Air mit Solid-State-Disk (SSD) ist in den USA ab sofort deutlich billiger zu haben. Das schlanke Notebook bietet Apple wahlweise mit einer mechanischen Festplatte im 1,8 Zoll Format oder in einer teuren Version mit 64 GByte Flash-Speicher an.

Artikel veröffentlicht am ,

Das MacBook Air mit Intel Core 2 Duo (1,8 GHz) kostete zur Markteinführung mitsamt der SSD rund 3.100 US-Dollar. Im US-amerikanischen Apple-Onlinestore wird das Modell nun 500 US-Dollar billiger gehandelt und kostet rund 2.600 US-Dollar. Es ist damit immer noch 600 US-Dollar teurer als die Variante mit 80 GByte großer mechanischer Festplatte. Diese kostet rund 2.000 US-Dollar.

Auch im deutschen Apple-Store ist die Preissenkungen aus den USA mittlerweile angekommen. Hier kostet die SSD-Version mit 1,8-GHz-Prozessor nun 2.369 Euro statt zuvor 2.869 Euro und das gleiche Modell mit mechanischer Festplatte rund 1.869 Euro.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Ford Prefect 06. Jul 2008

Ich hab gar nichts verzollt, sondern lebe immer noch in New York. Es ging um die...

sir-apple 06. Jul 2008

was für ein bescheuerter kindergarten hier! das ist total peinlich... sorry musste jetzt...

tssssssssssssss 04. Jul 2008

*lol* verfolgungswahn? Paranoia? Fehlt nur, dass du dem unterstellst, chipi zu sein *lol...

dersichdenwolft... 04. Jul 2008

Du scheinst mir ein wenig renitent zu sein. Hat Lenovo jetzt schon vor Apple die Preise...

^Andreas... 04. Jul 2008

Ist das nicht ein bisschen weit hergeholt?? ;)


Folgen Sie uns
       


Apple Watch 4 - Fazit

Die neue Apple Watch bleibt für uns das Maß aller Smartwatch-Dinge.

Apple Watch 4 - Fazit Video aufrufen
Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

Wet Dreams Don't Dry im Test: Leisure Suit Larry im Land der Hipster
Wet Dreams Don't Dry im Test
Leisure Suit Larry im Land der Hipster

Der Möchtegernfrauenheld Larry Laffer kommt zurück aus der Gruft: In einem neuen Adventure namens Wet Dreams Don't Dry reist er direkt aus den 80ern ins Jahr 2018 - und landet in der Welt von Smartphone und Tinder.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
  2. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

    •  /