Abo
  • Services:
Anzeige

Averatec-Notebook mit 14,1 Zoll großem Breitbildschirm

Nur Onboard-Grafik X3100 verbaut

Trigem hat mit dem "Averatec 4600" ein Notebook vorgestellt, das mit einem noch selten verwendeten Bildschirmformat ausgestattet ist. Das Display misst in der Diagonale 14,1 Zoll und ist als Breitbildschirm ausgeführt. Die Auflösung liegt bei 1.280 x 800 Pixeln und die Helligkeit beziffert der Hersteller mit 200 Candela pro Quadratmeter.

Trigem positioniert das Averatec 4600 als Designgerät. Die Rückseite des Displays besitzt eine Holzmaserung. Als Prozessor setzt Trigem auf Intels Intel Core 2 Duo T5450 mit 1,66 GHz und 667 MHz Frontside Bus.

Anzeige

Der Averatec 4600 wurde mit Intels Chipsatz GMA X3100 ausgestattet, der auch gleich für die Grafik zuständig ist. Der Arbeitsspeicher ist mit 2 GByte normal groß und kann auf Wunsch auf bis zu 4 GByte ausgebaut werden.

Das Notebook ist zudem mit einer 160 GByte großen SATA-Festplatte bestückt, die mit 5.400 Umdrehungen pro Minute arbeitet. Dazu kommt ein SuperDrive-Laufwerk (DVD+/-RW DL). Die Schnittstellenausstattung ist mangels DVI-Anschluss etwas unterdurchschnittlich. Neben VGA, sowie dreimal USB 2.0 hat das Averatec 4600 einen Firewire400-Port sowie SPDIF-Out und analoge Tonanschlüsse. Ein Kartenleser wurde ebenfalls integriert.

Dazu kommt ein WLAN-Modul nach IEEE 802.1 a/b/g, eine Gigabit- Ethernetschnittstelle und ein 56K-Modem. Im Gehäusedeckel wurde eine Webcam untergebracht. Wie lange das Notebook mit seinem sechszelligen Lithium-Ionen- Akku durchhält, teilte der Hersteller nicht mit. Das Averatec 4600 misst 334 x 248 x 31 bis 35 mm bei einem Gewicht von 2,26 kg.

Das TG Averatec 4600 wird mit Microsoft Vista Home Premium ausgeliefert. Trigem betonte jedoch, das auch Treiber für Windows XP vorhanden sind - wohl nicht zuletzt, weil das viele Kunden beruhigt, die eventuell auf die vorherige XP- Version zurück gehen wollen.

Das Averatec 4600 kostet rund 750 Euro und soll ab sofort im Handel erhältlich sein. Der Hersteller gewährt zwei Jahre Garantie mit Abhol- und Bring-Service.


eye home zur Startseite
wallander 30. Aug 2008

Volle Zustimmung! Warum der Golem-Schreiberling sich einbildet er müsste so einen...

pho3nixx 05. Jul 2008

Ich möchte hier mal meine Erfahrungen mit der Firma Averatec schildern. Vor ziemlich...

bas 04. Jul 2008

mit der x3100 kann man wenigstens HalfLife 2 spielen :)


Notebook - Macbook / 04. Jul 2008

Trigem Averatec 4600



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schwarz IT Infrastructure & Operations Services GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. astora GmbH & Co. KG, Kassel
  3. SSC-Services GmbH, Böblingen bei Stuttgart (Home-Office)
  4. Amprion GmbH, Dortmund


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.039,00€ + 3,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Elektroroller

    Einstieg in die Elektromobilität ab 2.000 Euro

  2. Virtuelle Maschinen

    Parallels Desktop 13 holt Touch Bar in Windows

  3. Assassin's Creed Origins Angespielt

    Ermittlungen in der stinkenden Stadt

  4. Windows 10

    Microsoft will auf Zwangsupdates verzichten

  5. Brio 4K Streaming Edition

    Logitech-Kamera für Lets-Player und andere Streamer

  6. Vor Bundestagswahl

    Facebook löscht Zehntausende Spammer-Konten

  7. Bilderkennung von Google

    Erste Hinweise auf Lens in der Google-App

  8. Open Source

    Node.js-Führung zerstreitet sich über Code-of-Conduct

  9. Enigma ICO

    Kryptowährungshacker erbeuten halbe Million US-Dollar

  10. SNES Classic Mini

    Mario, Link und Samus machen den Moonwalk



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Smarter Lautsprecher Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free
  2. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

  1. Re: Wenn man denn Laden könnte...

    DerBjoern | 08:11

  2. Re: Die Herstellerseite

    Dampfplauderer | 08:11

  3. Re: Grundsätzlich nicht uninteressant

    DerBjoern | 08:10

  4. Re: Ethereum

    AllDayPiano | 08:09

  5. Re: Der schlimmste Lump im ganzen Land

    ve2000 | 08:08


  1. 07:45

  2. 07:30

  3. 07:15

  4. 18:04

  5. 17:49

  6. 16:30

  7. 16:01

  8. 15:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel