Abo
  • Services:

Lifestream.fm - die digitale Visitenkarte

Dienst fasst Aktivitäten im Web 2.0 zusammen

Die Gründer von Mister Wong haben nach dem Kauf des Portals lifestream.fm eine neue Version des Portals mit deutschen Web-2.0-Angeboten gestartet. Lifestream.fm fasst die Aktivitäten von Nutzern auf unterschiedlichen Web-2.0-Plattformen zusammen.

Artikel veröffentlicht am ,

Ende April kaufte die Agentur construktiv das Portal lifestream.fm von Kai Tietjen. Die neue Version Lifestream.fm wartet mit zusätzlichen Funktionen auf und bietet unter anderem Kommentare zu den Nutzeraktivitäten, Besucher auf dem eigenen Profil und eine Suche über die Streams aller Nutzer.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg
  2. Atlas Copco IAS GmbH, Bretten

Vom Start an unterstützt wird auch das Businessnetzwerk Xing, mit denen die Macher von Mister Wong eine Kooperation abgeschlossen haben. Premium-Nutzer von Xing können so ihre Statusmeldung in Lifestream.fm einstellen.

Neben Xing werden auch die deutschen Seiten Clipfish, Kwick, Joinr, Mister Wong, MyVideo, Photocase, Plazes, Qype, Sevenload, Uboot, Venteria und Yigg unterstützt. Darüber hinaus können unter anderem Daten von del.icio.us, Digg, Facebook, Flickr, Furl, Google Reader, iLike, last.fm, ma.gnolia, Mixx, Netflix, Netvibes, Picasa, Reddit, StumbleUpon, Tumblr, Twitter, Vimeo, Xbox Live und Youtube unterstützt und es können RSS- und Atom-Feeds verarbeitet werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

harry klein 04. Jul 2008

Mr. Wong ist ja kein Einzelfall. Zillionen von Websites, die nur irgendwas syndicaten...

der_r 03. Jul 2008

Ob du sie "missbrauchst" liegt bei dir und Werbung an für sich ist noch lange kein Spam...

Cro 03. Jul 2008

...dann mit meinen echten Freunden?


Folgen Sie uns
       


Dragon Quest 11 - Test

Der 11. der Teil der Dragon-Quest-Reihe bleibt bei den Wurzeln der über 30 Jahre alten Serie und macht damit fast alles richtig.

Dragon Quest 11 - Test Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


      •  /