Abo
  • Services:
Anzeige

Blackberry mit passenden Tarifen bei 1&1 zu haben (Update)

Zwei Modelle und zwei Tarife stehen zur Wahl

Auch 1&1 bietet nun zwei unterschiedliche Blackberry-Modelle von Research In Motion (RIM) mit entsprechenden Verträgen. Neben dem preiswerteren Blackberry 8100 Pearl gibt es den Blackberry 8310 Curve, der eine vollwertige Tastatur aufweist. Ein Tarif für 9,99 Euro monatlich deckt alle wichtigen Blackberry-Funktionen ab.

Der Blackberry 8100 Pearl kostet 99 Euro, wenn man sich für den preiswerten Tarif entscheidet. Der zwei Jahre laufende Vertrag Mobile Internet kostet monatlich 9,99 Euro und umfasst alle wichtigen Blackberry-Funktionen. Dazu gehört eine mobile Daten-Flatrate inklusive Push-E-Mail-Unterstützung für bis zu 10 E-Mail-Konten sowie die Erlaubnis, darüber Instant Messaging zu betreiben. Zum Vergleich: Beim iPhone 3G untersagt T-Mobile den Einsatz von Instant Messaging. Im Preis ist ferner ein Mobilfunkvertrag enthalten, bei dem Anrufe in alle deutschen Netze pro Minute 29 Cent kosten.

Anzeige

Preislich darüber angesiedelt ist der Tarif Mobile Internet & Phone, der monatlich mit 29,99 Euro zu Buche schlägt. Darin ist zusätzlich eine Telefon-Flatrate für alle Anrufe ins deutsche Festnetz sowie zu anderen 1&1-Mobilfunkanschlüssen enthalten. Anrufe in andere deutschen Netze kosten 19 Cent in der Minute. Bei Abschluss dieses Tarifs bei einer Laufzeit von zwei Jahren muss für das Blackberry 8100 Pearl nichts mehr bezahlt werden.

Mit diesen beiden Tarifen gibt es als Alternative den Blackberry 8310 Curve mit vollwertiger Minitastatur und GPS-Empfänger. Mit dem Mobile-Internet-Tarif liegt der Gerätepreis bei 299 Euro. Er sinkt auf 99 Euro sinkt, wenn der Kund sich für den Tarif Mobile Internet & Phone entscheidet. Bei allen Kombinationen fällt eine Bereitstellungsgebühr in Höhe von 29,99 Euro an.

Bis Redaktionsschluss war die Pressestelle von 1&1 nicht zu erreichen. Daher konnten einige offenen Fragen nicht geklärt werden. Was der Versand von SMS kostet und wie lange die Einführungspreise für die Geräte gelten, bleibt damit unklar. Auch ist nicht bekannt, welches Mobilfunknetz verwendet wird und ob die Daten-Flatrate Einschränkungen aufweist. Derzeit werden Daten-Flatrates oftmals gedrosselt, so dass ab einem bestimmten Volumen die Geschwindigkeit stark reduziert wird.

Nachtrag vom 7. Juli 2008:
Wie 1&1 auf Nachfrage erklärte, gilt das Einführungsangebot nur bis Ende Juli 2008. Welche Preise ab August 2008 gelten, konnte die Firma nicht sagen. Pro SMS kostet der Versand einer Kurzmitteilung in allen Tarifen einheitlich 19 Cent in die deutschen Netze. Wie auch bei anderen 1&1-Mobilfunkangeboten wird für die Blackberrygeräte das Mobilfunknetz von Vodafone genutzt. 1&1 beteuert, dass die Datenflatrate keinerlei Einschränkungen bei der Datenmenge aufweist. Der Nutzer muss demnach nicht befürchten, dass die Datenflatrate bei intensiver Nutzung in der Geschwindigkeit gedrosselt oder abgeschaltet wird.


eye home zur Startseite
DF343 05. Jul 2008

Wer einen BB nutzt, gleicht nicht mit irgend welchen Mailclienten ab, sondern nutzt...

Flying Circus 04. Jul 2008

Für die Größe. Es verkauft sich. Verbinden mit was? *g* Und - erwartest Du ernsthaft...

1010101heisstic... 03. Jul 2008

jop, bin stolzer besitzer eines dieser freenet mail&surf bb's... einfach genial...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Ratbacher GmbH, München
  2. Deutz AG, Köln-Porz
  3. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen
  4. SCHOTT AG, Mainz


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 649,90€
  2. 337,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Google

    Android 8.0 heißt Oreo

  2. KI

    Musk und andere fordern Verbot von autonomen Kampfrobotern

  3. Playerunknown's Battlegrounds

    Bluehole über Camper, das Wetter und die schussfeste Pfanne

  4. Vega 64 Strix ausprobiert

    Asus' Radeon macht fast alles besser

  5. Online-Tracking

    Händler können Bitcoin-Anonymität zerstören

  6. ANS-Coding

    Google will Patent auf freies Kodierverfahren

  7. Apple

    Aufregung um iPhone-Passcode-Entsperrbox

  8. Coffee Lake

    Intels 6C-Prozessoren erfordern neue Boards

  9. Square Enix

    Nvidia möbelt Final Fantasy 15 für Windows-PC auf

  10. Spionage

    FBI legt US-Unternehmen Kaspersky-Verzicht nahe



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Anschlag in Charlottesville: Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
Nach Anschlag in Charlottesville
Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
  1. Bundesinnenministerium Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro
  2. EU-Transparenz EuGH bekräftigt nachträglichen Zugang zu Gerichtsakten
  3. Rücknahmepflicht Elektronikschrott wird kaum zurückgegeben

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  2. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte
  3. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100

Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

  1. Re: kann autonome Kampfsysteme auch nicht gutheißen

    picaschaf | 05:01

  2. Anonym und Internet gibt es nicht..

    mcmrc1 | 04:32

  3. Die wollen doch keine schnelleren Updates...

    mcmrc1 | 03:16

  4. Re: Bauernfängerei

    Aslo | 02:54

  5. Re: die liste geht nur bis S

    amagol | 02:53


  1. 20:53

  2. 18:40

  3. 18:25

  4. 17:52

  5. 17:30

  6. 15:33

  7. 15:07

  8. 14:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel