Abo
  • Services:

GCC soll durch künstliche Intelligenz schneller werden

IBM-Forschungsprojekt wird von der Europäischen Union gefördert

Eine Forschergruppe will die Compilersammlung GCC mit künstlicher Intelligenz ausstatten. Besonders interessant soll dies für mobile Geräte sein.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Das Milepost-Projekt wird von IBM, dem INRIA (Institut Nationale de Réchérche en Informatique et en Automatique) und der Universität Edinburgh durchgeführt. GCC soll lernen, wie er selbstständig Code für bestimmte Plattformen optimieren kann. Speziell für Embedded-Prozessoren in mobilen Geräten sei dies gedacht.

Momentan werden dafür verschiedene Optimierungsoptionen durchprobiert, so dass der Compiler später selbst entscheiden können soll, welche Einstellungen für schnelleren Code nötig sind. Diese Beispiele erstellt das Continuous Collective Compilation Framework. Die Forscher haben ihr Konzept auf dem GCC Summit 2008 vorgestellt, die Präsentation (PDF) ist online verfügbar.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 42,49€
  3. 19,95€

KnightKiller 16. Nov 2008

gcc schaut dann selber, welche Fähigkeiten der Prozessor hat und benutzt Sachen dann beim...

K.A.I.N. 04. Jul 2008

Das funktioniert wie gesagt nur bis zum erreichen der Kritischen Masse. Wenn das Wissen...


Folgen Sie uns
       


Odroid Go - Test

Mit dem Odroid Go kann man Doom spielen - aber dank seines ESP32-Mikrocontrollers ist er auch für Hard- und Softwarebastler empfehlenswert.

Odroid Go - Test Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
    El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

    Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
    Von Michael Wieczorek

    1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

    Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
    Machine Learning
    Wie Technik jede Stimme stehlen kann

    Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
    Ein Bericht von Felix Lill

    1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
    2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
    3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

      •  /