GCC soll durch künstliche Intelligenz schneller werden

IBM-Forschungsprojekt wird von der Europäischen Union gefördert

Eine Forschergruppe will die Compilersammlung GCC mit künstlicher Intelligenz ausstatten. Besonders interessant soll dies für mobile Geräte sein.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Das Milepost-Projekt wird von IBM, dem INRIA (Institut Nationale de Réchérche en Informatique et en Automatique) und der Universität Edinburgh durchgeführt. GCC soll lernen, wie er selbstständig Code für bestimmte Plattformen optimieren kann. Speziell für Embedded-Prozessoren in mobilen Geräten sei dies gedacht.

Momentan werden dafür verschiedene Optimierungsoptionen durchprobiert, so dass der Compiler später selbst entscheiden können soll, welche Einstellungen für schnelleren Code nötig sind. Diese Beispiele erstellt das Continuous Collective Compilation Framework. Die Forscher haben ihr Konzept auf dem GCC Summit 2008 vorgestellt, die Präsentation (PDF) ist online verfügbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


KnightKiller 16. Nov 2008

gcc schaut dann selber, welche Fähigkeiten der Prozessor hat und benutzt Sachen dann beim...

K.A.I.N. 04. Jul 2008

Das funktioniert wie gesagt nur bis zum erreichen der Kritischen Masse. Wenn das Wissen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Centaur CHA im Test
Der letzte x86-Prozessor seiner Art

Weil Centaur von Intel übernommen wurde, ist der CHA-Chip nie erschienen. Ein achtkerniger Prototyp gewährt dennoch spannende Einblicke.
Ein Test von Marc Sauter

Centaur CHA im Test: Der letzte x86-Prozessor seiner Art
Artikel
  1. US-Whistleblower: Putin verleiht Snowden die russische Staatsbürgerschaft
    US-Whistleblower  
    Putin verleiht Snowden die russische Staatsbürgerschaft

    US-Whistleblower Edward Snowden ist nun auch russischer Staatsbürger. Für den Krieg gegen die Ukraine kann er aber vorerst nicht eingezogen werden.

  2. Zero Trust: Cloudflare will mit eSIM Smartphones und Netzwerke absichern
    Zero Trust
    Cloudflare will mit eSIM Smartphones und Netzwerke absichern

    Das Sicherheitskonzept Zero Trust will Cloudflare künftig auch auf Mobilfunk und Smartphone übertragen. Helfen soll eine eSIM im Cloudflare-Netz.

  3. Creative Commons, Pixabay, Unsplash: Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos
    Creative Commons, Pixabay, Unsplash
    Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos

    Pixabay, Unsplash, CC ermöglichen eine gebührenfreie Nutzung kreativer Werke. Vorsicht ist dennoch geboten: vor Abmahnmaschen, falschen Quellenangaben, unklarer Rechtslage.
    Eine Analyse von Florian Zandt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek: PC-Tower, Cooling & Co. • Günstig wie nie: Asus RX 6700 XT 539€, FIFA 23 PS5 59,99€, Acer 31,5" 4K 144 Hz 899€, MSI RTX 3090 1.159€ • AMD Ryzen 7 5800X 287,99€ • Xbox Wireless Controller 49,99€ • MindStar (Gigabyte RTX 3060 Ti 522€) [Werbung]
    •  /