Abo
  • IT-Karriere:

Spieletest: X-Plane 9 jagt Microsofts Flight Simulator

Flugsimulator für Windows, MacOS X und Linux

X-Plane ist ein Flugsimulator, der maßgeblich vom Piloten und Softwareentwickler Austin Meyer entwickelt wird. Mit ein wenig Eingewöhnungszeit bietet die 9. Ausgabe des Simulators alles, was das Pilotenherz begehrt. An einigen Stellen ist dem Spiel jedoch anzumerken, dass weiter daran gebaut wird.

Artikel veröffentlicht am ,

X-Plane 9 (Windows-PC, MacOS X, Linux)
X-Plane 9 (Windows-PC, MacOS X, Linux)
Flugsimulatoren sind bei den PC-Spielen rar geworden. Bei den zivilen Flugsimulatoren fallen neben dem Flight Simulator X von Microsoft eigentlich nur noch der Open-Source-Flugsimulator Flightgear und das hier getestete kommerzielle X-Plane auf, das neben ziviler Luftfahrt auch einige militärische Funktionen und Flugzeuge beinhaltet. Der Schwerpunkt liegt aber deutlich bei der zivilen Luftfahrt und damit beim gemütlichen Fliegen über die ganze Welt. Doch bevor es losgehen kann, muss das Spiel installiert werden.

X-Plane 9
X-Plane 9
Beim Öffnen der Packung von X-Plane 9 fällt ins Auge, dass es zwar sechs DVDs gibt, was auf einen komplexen Simulator hindeutet, die Anleitung fällt aber spärlich aus. Ganze 73,4 GByte will das Spiel auf der heimischen Festplatte belegen, dabei ist es egal, ob der Rechner unter MacOS X läuft, ein Windows installiert hat oder mit Linux arbeitet. Alle drei Systeme werden von X-Plane unterstützt. Der Test bezieht sich auf MacOS X und Windows Vista.

Wer nicht ganz so viel Speicherplatz opfern möchte, kann die Installation glücklicherweise deutlich schrumpfen. Der Setup-Bildschirm bietet eine gekachelte Welt an, auf der der angehende Pilot einzelne Teile der Welt bequem an- oder abwählen kann - auch nach der Installation noch. Wer auf Europa (19 Kacheln) verzichten kann, spart so knapp 5 GByte. Gebiete, von denen Daten fehlen, werden vom Spiel als Flug über einen Ozean dargestellt.

Die Installation der sechs DVDs dauert einige Stunden. Da es sich um zweischichtige, so genannte DVD-9-Medien handelt, macht es einen großen Unterschied, ob der Spieler ein gutes oder ein schlechtes DVD-Laufwerk in seinem Rechner hat. Zweischichtige Medien können prinzipiell nicht besonders schnell ausgelesen werden, und so kann die Installation durchaus mehr als einen Tag beanspruchen.

Spieletest: X-Plane 9 jagt Microsofts Flight Simulator 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 4,99€
  3. 54,49€

Tester01 01. Feb 2009

Habe mir X-Plane 9 gekauft (leider) Das was ich nach der Installation vorgefunden habe...

AxlD 07. Jul 2008

Danke für deinen Hinweis, dass es sich sich um X-Plane um einen Simulator handelt. Ist...

Zebulon 06. Jul 2008

Die Disqualifikation als Vorurteil, als -> vorab <- wertendes Urteil ("Wikipedia") also...

Stonki 06. Jul 2008

Hallo, kann mir jemand diese Aussage einmal genauer erklären bzw. durch einige Links mehr...

Pilotenherz 06. Jul 2008

sind Terroranschlagsübungen auf Bohrinseln, Flughäfen, Wahrzeichen. :) Ist das legal?


Folgen Sie uns
       


Smarte Wecker im Test

Wir haben die beiden smarten Wecker Echo Show 5 von Amazon und Smart Clock von Lenovo getestet. Das Amazon-Gerät läuft mit dem digitalen Assistanten Alexa, auf dem Lenovo-Gerät läuft der Google Assistant. Beide Geräte sind weit davon entfernt, smarte Wecker zu sein.

Smarte Wecker im Test Video aufrufen
Disintegration angespielt: Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee
Disintegration angespielt
Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee

Gamescom 2019 Ein dick gepanzerter Held auf dem Schwebegleiter plus bis zu vier Fußsoldaten, denen man Befehle erteilen kann: Das ist die Idee hinter Disintegration. Golem.de hat das Actionspiel ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Omen HP erweitert das Command Center um Spiele-Coaching
  2. Games Spielentwickler bangen weiter um Millionenförderung
  3. Gamescom Opening Night Hubschrauber, Historie plus Tag und Nacht für Anno 1800

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
    OKR statt Mitarbeitergespräch
    Wir müssen reden

    Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
    Von Markus Kammermeier

    1. Arbeit Hilfe für frustrierte ITler
    2. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
    3. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt

      •  /