Spieletest: X-Plane 9 jagt Microsofts Flight Simulator

Korsika
Korsika
Um das Potenzial von X-Plane besser bewerten zu können, wurden für den Test einige freie Erweiterungen angespielt. Im Video sind sie allerdings nicht zu sehen, es zeigt X-Plane in der Grundinstallation. Zu erwähnen wäre die Korsika-Erweiterung, die auch in einigen Screenshots zu sehen ist. Aber auch kleine Details, etwa die Freiheitsstatue in New York oder die vermissten Flughäfengebäude, werten die Umgebung deutlich auf. Ein guter Anlaufpunkt für Szenerien sind die Foren von X-Plane oder X-Plane Gateway.

Stellenmarkt
  1. IT-PrüferIn (m/w/d)
    Landkreis Dahme-Spreewald, Lübben
  2. Frontend Developer (f/m/d)
    HEINE Optotechnik GmbH & Co. KG, Weimar, Gilching bzw. remote
Detailsuche

Die Erweiterungen zeigen einmal mehr, dass es keinen schnellen Einstieg in X-Plane gibt. Der Spieler muss sich erst intensiv mit der Community und dem Simulator beschäftigen und ihn in Teilen den eigenen Bedürfnissen anpassen.

X-Plane 9
X-Plane 9
Im direkten Vergleich mit dem Flight Simulator X (FSX) fällt zudem die Ruhe in X-Plane auf. Es gibt keinen KI-Funkverkehr, der im ungünstigsten Moment die Frequenzen blockiert, keine Bodenfahrzeuge auf Flughäfen und keine landenden oder startenden Flugzeuge. Der eigene Funkverkehr in X-Plane wird immerhin mit einer computergenerierten Stimme durchgeführt und im Hintergrund wird echt klingender Funkverkehr abgespielt. Durch ständige Wiederholung fängt er nach ein paar Stunden aber an zu nerven.

Die Ruhe und das Fehlen von Funktionen haben aber auch Vorteile. Im Funkverkehr gibt es mehr Möglichkeiten und anders als im mit Fehlern behafteten Flight Simulator X gibt die Flugsicherung keine gefährlichen oder falsche Anweisungen. Auch Bodenfahrzeuge, die in das eigene Flugzeug fahren, muss man bei X-Plane nicht fürchten.

Golem Akademie
  1. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    13.–17. Dezember 2021, virtuell
  2. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS): virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. Februar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

X-Plane 9
X-Plane 9
Technisch und grafisch gefällt X-Plane mit realistischer Optik, die weniger farbenfroh als die Grafik des Flight Simulators ist. Ein Flug über Manhatten macht bei der Masse von darstellbaren Gebäuden, den vielen umherfahrenden Autos und Zügen richtig Spaß. Bei richtigem Wetter bieten sich beeindruckende Bilder und die fehlenden Flughafengebäude geraten in Vergessenheit.

Flüge über den US-Großstädte sind allerdings schöner als ein Flug über Berlin. Störend wirken aber die teils unfertigen Flugmodelle, wenn etwa ein 3D-Cockpit oder die Innenbeleuchtung fehlt. Hier sind Verbesserungen angekündigt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Spieletest: X-Plane 9 jagt Microsofts Flight SimulatorSpieletest: X-Plane 9 jagt Microsofts Flight Simulator 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7.  


Tester01 01. Feb 2009

Habe mir X-Plane 9 gekauft (leider) Das was ich nach der Installation vorgefunden habe...

AxlD 07. Jul 2008

Danke für deinen Hinweis, dass es sich sich um X-Plane um einen Simulator handelt. Ist...

Zebulon 06. Jul 2008

Die Disqualifikation als Vorurteil, als -> vorab <- wertendes Urteil ("Wikipedia") also...

Stonki 06. Jul 2008

Hallo, kann mir jemand diese Aussage einmal genauer erklären bzw. durch einige Links mehr...

Pilotenherz 06. Jul 2008

sind Terroranschlagsübungen auf Bohrinseln, Flughäfen, Wahrzeichen. :) Ist das legal?



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloud-Ausfall
Eine AWS-Region als Single Point of Failure

Ein stundenlanger Ausfall der AWS-Cloud legte zentrale Dienste und sogar Amazon selbst teilweise lahm. Das zeigt die Grenzen der Cloud-Versprechen.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

Cloud-Ausfall: Eine AWS-Region als Single Point of Failure
Artikel
  1. Bundesnetzagentur: 30 Messungen an drei unterschiedlichen Kalendertagen
    Bundesnetzagentur
    30 Messungen an drei unterschiedlichen Kalendertagen

    Die Bundesnetzagentur hat festgelegt, wann der Netzbetreiber/Provider den Vertrag nicht erfüllt. Es muss viel gemessen werden.

  2. Vodafone und Telekom: 100 Prozent Versorgung wirtschaftlich nicht machbar
    Vodafone und Telekom
    100 Prozent Versorgung "wirtschaftlich nicht machbar"

    Golem.de wollte von den Mobilfunkbetreibern Telekom und Vodafone wissen, was sie von einer Vollversorgung abhält.

  3. Euro NCAP: Renault Zoe mit katastrophalem Crash-Ergebnis
    Euro NCAP
    Renault Zoe mit katastrophalem Crash-Ergebnis

    Mit dem Renault Zoe sollte man keinen Unfall bauen. Im Euro-NCAP-Crashtest erhielt das Elektroauto null Sterne.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer-Monitore zu Bestpreisen (u. a. 27" FHD 165Hz OC 199€) • Kingston PCIe-SSD 1TB 69,90€ & 2TB 174,90€ • Samsung Smartphones & Watches günstiger • Saturn: Xiaomi Redmi Note 9 Pro 128GB 199€ • Alternate (u. a. Razer Opus Headset 69,99€) • Release: Halo Infinite 68,99€ [Werbung]
    •  /