Abo
  • IT-Karriere:

Remote Desktop Client 2: Windows mit Macs fernsteuern

Version für MacOS X kostenlos erhältlich

Nach mehreren Betas hat Microsoft kürzlich die fertige Version 2 vom Remote Desktop Connection Client für MacOS X veröffentlicht. Mit dem Programm lässt sich auch das neue Windows Vista direkt vom Mac aus fernsteuern.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Remote Desktop Connection Client 2 von der Mac Business Unit von Microsoft erlaubt es auch Nutzern von Apples Rechnern, sich von MacOS X aus mit einem Windows-Rechner zu verbinden und diese fernzusteuern.

Remote Desktop Connection Client for Mac 2
Remote Desktop Connection Client for Mac 2
Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg
  2. BWI GmbH, Berlin, München, Nürnberg, Rheinbach

Mit der Software lassen sich die beiden Serverversionen 2003 und 2008 von Windows fernsteuern. Außerdem sind auch Windows XP Professional und die Media Center Edition fernsteuerbar. Für Windows Vista gilt das in den Versionen Enterprise, Business und Ultimate.

Der Remote Desktop Client steht als Universal Binary für PowerPC- und Intel-basierte Macs auf der Downloadseite von Microsoft zur Verfügung. Als Voraussetzung für den Betrieb der kostenlosen Software muss auf dem Macintosh-Rechner mindestens MacOS 10.4.9 alias Tiger oder 10.5 alias Leopard installiert sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 3,75€
  2. (-56%) 19,99€
  3. 50,99€

Granatapfel 10. Jul 2009

und sogar gratis: http://iRdesktop.com/

Hugo 04. Jul 2008

Schlimmer, es gab auch schon vorher ein Remote-Desktop-Client von Microsoft für den...

Hugo 03. Jul 2008

Jein, die Remoteunterstützung geht immer, aber der Remotedesktop geht nicht bei Home...

Streuner 03. Jul 2008

Das ist dann wieder etwas Overkill.

irgendeiner 03. Jul 2008

Hmm, im Arbeitsumfeld arbeite ich ja leider auch mit Windows; aber wenigstens setzen wir...


Folgen Sie uns
       


Asus Prime Utopia angesehen

Asus zeigt auf der Computex 2019 eine Ideenstudie für ein neues High-End-Mainboard.

Asus Prime Utopia angesehen Video aufrufen
Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
    iPad OS im Test
    Apple entdeckt den USB-Stick

    Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
    2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
    3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

    Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
    Erneuerbare Energien
    Die Energiewende braucht Wasserstoff

    Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
    Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

    1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
    2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
    3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

      •  /