Abo
  • Services:

SAP-Chef Kagermann: "Oracle ist gut für uns"

Konkurrent kann SAP-Wachstum durch milliardenschwere Übernahmen nicht verhindern

Der scheidende SAP-Chef Henning Kagermann gibt sich gegenüber dem US-Konkurrenten Oracle angriffslustig. Durch den seit Jahren anhaltenden aggressiven Übernahmekurs Oracles gingen dem deutschen Softwarekonzern keine Marktanteile verloren.

Artikel veröffentlicht am ,

SAP, weltgrößter Hersteller von Unternehmenssoftware, sieht seine Position nicht gefährdet. "Es wird Sie vielleicht überraschen: Aber Oracle ist gut für uns", sagte Kagermann der Berliner Zeitung. Mit kleineren Wettbewerbern kaufe Oracle zwar auch deren Marktanteile ein. Oracle-Chef Larry Ellison könne SAP aber so "keine Anteile wegnehmen", sagte Kagermann. "Ganz im Gegenteil: Wir bauen ständig unsere Marktposition aus, wir sind doppelt so groß wie Oracle und wachsen dabei vorwiegend organisch, aus eigener Kraft." Ziel bleibe es, "den Produktumsatz weiterhin im zweistelligen Prozentbereich" zu steigern und damit "doppelt so schnell" wie der Markt zu wachsen, erklärte Kagermann. Derzeit stiegen die Erlöse von SAP jährlich um rund 1 Milliarde Euro.

Kagermann will unterdessen auch nach dem Ausscheiden aus seinem Amt im kommenden Jahr beruflich aktiv bleiben. "Ich glaube kaum, dass ich mich ausschließlich mit meinen Hobbys beschäftigen werde", sagte er. Kagermann, der im Mai 2009 die Führung von SAP seinem Vorstandskollegen Léo Apotheker alleine überlassen wird, schloss eine Tätigkeit im Aufsichtsrat des Walldorfer Softwarekonzerns zumindest nicht grundsätzlich aus. Diese Frage stehe aber "im Moment nicht zur Diskussion".



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


Pocophone F1 - Test

Das Pocophone F1 gehört zu den günstigsten Topsmartphones auf dem Markt - nur 330 Euro müssen Käufer für das Gerät bezahlen. Dafür bekommen sie eine Dualkamera und einen Snapdragon 845. Wer mit ein paar Kompromissen leben kann, macht mit dem Smartphone nichts falsch.

Pocophone F1 - Test Video aufrufen
Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
Flexibles Smartphone
Samsung verspielt die Smartphone-Führung

Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
Eine Analyse von Tobias Költzsch

  1. Flexibles Display Samsungs faltbares Smartphone soll im März 2019 erscheinen
  2. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
  3. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display

Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

Sony RX100 VI im Test: Besser geht Kompaktkamera kaum
Sony RX100 VI im Test
Besser geht Kompaktkamera kaum

2012 hat die Sony seine Kompaktkameraserie RX100 gestartet. Das neue Modell RX100 VI mit extra großem Zoom zeigt, dass sich auch eine gute Kamera immer noch verbessern lässt. Perfekt ist sie jedoch immer noch nicht.
Ein Test von Andreas Donath

  1. M10-D Leica nimmt Digitalkamera absichtlich das Display
  2. Keine Speicherkarten Zeiss plant Vollformatkamera ZX1 mit eingebautem Lightroom
  3. Insta 360 Pro 2 Neue Profi-360-Grad-Kamera nimmt 3D-Videos in 8K auf

    •  /