Abo
  • Services:

Polizei-Digitalfunknetz wird nie flächendeckend sein

Rund 14.285 Quadratkilometer werden nicht versorgt

Die Bundesregierung hat in einer Antwort auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion mitgeteilt, dass das Digitalfunknetz für die Polizei und andere Behörden des Bundes und der Länder Ende 2010 weitgehend fertiggestellt werden soll. Eine vollständige Flächenversorgung soll es nie erreichen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Zeitplan sieht vor, dass bis Ende 2010 rund 90 Prozent Deutschlands mit dem Digitalfunknetz abgedeckt werden können. Ein Jahr darauf wird das Netz endgültig fertiggestellt sein, teilte die Bundesregierung mit.

Stellenmarkt
  1. PARI Pharma GmbH, Gräfelfing, Gilching, Weilheim
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg

Die gesamte Fläche der Bundesrepublik wird jedoch nie abgedeckt. Kleine Funklöcher wird es immer geben. Die Bundesregierung geht davon aus, dass eine Flächenversorgung von ungefähr 96 Prozent erreicht wird. Damit wäre zusammengenommen ungefähr eine Fläche von 14.285 Quadratkilometern nicht mit dem Digitalfunknetz versorgt.

Eine 100-prozentige Versorgung ist "weder finanzierbar noch technisch umsetzbar", teilte die Bundesregierung in ihrer Antwort mit. Dauerhaft müssen die Funklöcher jedoch nicht sein. Ist es erforderlich, ein entsprechendes Gebiet abzudecken, wird dies mit Hilfe mobiler Basisstationen versucht, hieß es seitens der Regierung.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 34,99€
  2. 103,90€

HeckMc 04. Jul 2008

Nein nicht hier in DE, digitalen Behördenfunk gibt es bereits wesentlich länger als man...

Horst Kevin 03. Jul 2008

datt is nu aba Ost-West-Disgrimminirunk, datt wärd ich der/dem...

Besserwisser0815 03. Jul 2008

du hast offensichtlich keine ahnung was eine mobile Basisstation ist. das heisst...

MeineMeinung 03. Jul 2008

Also wir haben in so einem Fall die Handys benutzt, und die funktionierten. Sobald die...

johnmcwho 03. Jul 2008

Entweder Handy oder Satellit, wobei ich letzterem den Vorzug geben würde. Wenn man auf...


Folgen Sie uns
       


Honor View 20 - Test

Das View 20 von Honor ist ein interessantes Smartphone: Für unter 600 Euro bekommen Käufer hochwertige Hardware im Oberklassebereich und eine der besten Kameras am Markt.

Honor View 20 - Test Video aufrufen
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil: Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil
Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um

Ohne Aufzüge gäbe es keine Hochhäuser. Aber inzwischen sind Wolkenkratzer zu hoch für herkömmliche Systeme. Thyssen-Krupp testet derzeit einen neuartigen Aufzug, der beliebig hoch fahren kann. Inspiriert ist er vom Paternoster und dem Transrapid. Wir waren im Testturm.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ceramic Speed Hätte, hätte - Fahrrad ohne Kette
  2. Geheimdienste und Bundeswehr Masterstudiengang für Staatshacker gestartet
  3. Sonitus Technologies Zahnmikrofon sorgt für klare Kommunikation

Mobile Bezahldienste: Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?
Mobile Bezahldienste
Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?

Die Zahlungsdienste Apple Pay und Google Pay sind nach Ansicht von Experten sicherer als klassische Kreditkarten. In der täglichen Praxis schneidet ein Dienst etwas besser ab. Einige Haftungsfragen sind aber noch juristisch ungeklärt.
Von Andreas Maisch

  1. Anzeige Was Drittanbieter beim Open Banking beachten müssen
  2. Finanzdienstleister Wirecard sieht kein Fehlverhalten
  3. Fintech Wirecard wird zur Smartphone-Bank

Flugzeugabsturz: Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb
Flugzeugabsturz
Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb

Wegen eines bekannten Softwarefehlers wird der Flugbetrieb für Boeings neustes Flugzeug fast weltweit eingestellt - Die letzte Ausnahme war: die USA. Der Umgang der amerikanischen Flugaufsichtsbehörde mit den Problemen des neuen Flugzeugs erscheint zweifelhaft.

  1. Boeing Rollout der neuen 777X in wenigen Tagen
  2. Boeing 747 Der Jumbo Jet wird 50 Jahre alt
  3. Lufttaxi Uber sucht eine weitere Stadt für Uber-Air-Test

    •  /