Abo
  • Services:

Sophos: Malware auf US-Website der Sony Playstation

Benutzer sollen zur Preisgabe ihrer Kreditkartendaten gebracht werden

Der Antivirenhersteller Sophos warnt vor einer Malware auf der US-Website der Sony Playstation. Die durch eine SQL-Injection eingebaute Falle soll die Kreditkartendaten der Besucher abgreifen. Betroffen sind nach Angaben von Sophos die Seiten der Spiele "SingStar Pop" und "God of War".

Artikel veröffentlicht am ,

Singstar-Website
Singstar-Website
Die Sony-Website führt eine scheinbare Antivirusüberprüfung durch und zeigt in einem täuschend echt gemachten Popup eine Meldung an, dass der PC des Besuchers mit Viren und Trojanern durchseucht sei, so Sophos. Das Ziel der Angreifer: Der verängstigte Computernutzer soll ein Antivirenprogramm kaufen.

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. MediaMarktSaturn Deutschland, Ingolstadt

Anstelle des erhofften Heilmittels erhält der Anwender jedoch schlicht gar nichts - die Angreifer im Zweifelsfall aber Kreditkarteninformationen, mit denen sie auf Kosten des Betrogenen einkaufen können. Sophos warnte, dass die gefährliche Fracht geändert und der Anwender-PC Teil eines Botnetzes oder vom Angreifer ausgeforscht werden könnte.

Falsche Virusmeldung
Falsche Virusmeldung
Nachdem kaum ein Anwender erwartet, dass ausgerechnet eine so vertrauenswürdige Website wie die von Sony mit fremdem Code verseucht ist, wird damit gerechnet, dass viele Anwender auf den Trick nichtsahnend hereinfallen werden.

SophosLabs hat eigenen Angaben zufolge Sony über das Problem auf ihrer Website informiert. Offenbar hat Sony mittlerweile reagiert. Golem.de konnte auf den angesprochenen Webseiten keine vermeintlichen Antivirentests auffinden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. RT-AC5300 + Black Ops 4 für 255,20€ + Versand)

moper 03. Jul 2008

lol...Quellen-Quellen-Quellen für so ein dummes Gelaber gehört man aus dem Leben...

allesmist 03. Jul 2008

Windows ist schlecht. Mac Os ist schlecht. Linux ist schlecht. WIR BRAUCHEN ALLE...

the-virus 03. Jul 2008

Ganz ehrlich? Da wäre ich mir bei Sony eigentlich nicht so sicher... Haben die, bzw. die...

JelloBiafra 02. Jul 2008

junge!!! dat hat hier nix mit drogen zu tun!! du!!


Folgen Sie uns
       


BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht

BMW setzt auf elektrischen Motorsport: Die Münchener treten als zweiter deutscher Autohersteller in der Rennserie Formel E an. BMW hat in München das Fahrzeug für die Saison 2018/19 vorgestellt.

BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht Video aufrufen
Echo Link: Amazon hält sich für Sonos
Echo Link
Amazon hält sich für Sonos

Sonos ist offenbar für Amazon ein Vorbild. Anders ist die Existenz des Echo Link und des Echo Link Amp nicht zu erklären. Aber ohne ein Ökosystem wie das von Sonos sind die Produkte völlig unsinnig.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. Smarte Echo-Lautsprecher Amazon macht Alexa schlauer
  2. Amazon Alexa Echo-Lautsprecher können bald über Skype telefonieren
  3. Zusatzbox Amazon bringt Alexa mit Echo Auto in jedes Auto

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
  3. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten

    •  /