Abo
  • Services:

T-Mobile nennt Preise für iPhone-Wechsler (Update)

Ohne Neukundenwerbung nur kostenpflichtiger Wechsel möglich

T-Mobile bietet deutschen iPhone-Besitzern vor Ablauf der Vertragslaufzeit verschiedene Upgradeoptionen auf das iPhone 3G. Sie können den laufenden Vertrag loswerden, indem sie für jeden verbleibenden Monat 15 Euro an T-Mobile zahlen. Alternativ dazu kann ein Neukunde geworben werden, um vor Vertragsende ein iPhone 3G zu erhalten.

Artikel veröffentlicht am ,

Als T-Mobile die Tarife und Preise für das iPhone 3G bekanntgab, hieß es bereits, dass es ein Wechselangebot für iPhone-Besitzer geben wird. Nun hat der Konzern auf Nachfrage von Golem.de die genauen Konditionen verraten.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Besitzer eines iPhones können einen Neukunden werben, der einen Complete-Vertrag mit dem Netzbetreiber abschließen muss. Im Gegenzug dafür darf der iPhone-Besitzer seinen Vertrag unmittelbar verlängern und erhält ein subventioniertes iPhone 3G. Allerdings hat dieses Angebot einen Haken: Der Neukunde muss dafür das alte iPhone des Werbenden übernehmen. Als Lockangebot bietet T-Mobile dem Neukunden abhängig vom gewählten Tarif einen Airtime-Bonus von 100, 150, 200 oder 250 Einheiten. Diese können für Sprachanrufe, SMS-Versand oder Roaming-Verbindungen verwendet werden.

Als zweite Möglichkeit, vorzeitig aus dem zwei Jahre laufenden Vertrag zu kommen, muss der Kunde an T-Mobile zahlen: Der Netzbetreiber verlangt für die Restlaufzeit des Vertrags pro Monat eine Gebühr von 15 Euro. Da T-Mobile das iPhone erst seit November 2007 anbietet, haben selbst Erstkäufer noch eine Vertragslaufzeit von weit über einem Jahr vor sich. Wenn das iPhone 3G am 11. Juli 2008 auf den Markt kommt und ein iPhone-Kunde dann gleich auf das neue Modell wechseln will, fallen dafür Gebühren von bis zu 240 Euro an.

Wer sich darauf einlässt, darf dann den Vertrag vorzeitig verlängern und erhält ein iPhone 3G zum subventionierten Preis. Das alte Gerät muss er dann an T-Mobile zurückgeben. Dieses Wechselangebot erhalten auch T-Mobile-Bestandskunden, die noch kein iPhone besitzen oder noch keinen Complete-Vertrag abgeschlossen haben.

Nachtrag vom 10. Juli 2008 um 10:30 Uhr:
Golem.de hat von T-Mobile erfahren, dass iPhone-Kunden nur dann vorzeitig aus einem Vertrag entlassen werden, wenn dieser mindestens 6 Monate alt ist. Ansonsten ist auch gegen Bezahlung von 15 Euro Gebühr pro Monat kein Wechsel auf das iPhone 3G möglich.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 34,99€ (Bestpreis!)
  2. 33€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. TV-Angebote von Sony, LG und Philips)
  4. 129€ (Bestpreis!)

kT 29. Jun 2010

Oh DannyBoy, es hat schon nen Grund dass du nicht der Chef von T-M bist nur leider wirst...

franzel1111 04. Jul 2008

Kann ich nur zustimmen. Im Nachhinein weiß ich jetzt garnicht mehr wie ich mit dem MDA...

buddha 04. Jul 2008

Schau dir einfach mal die XDA-Devs an...Was die für die Windows Mobile Geräte auf die...

buddha 04. Jul 2008

Mensch überleg mal normal!!!!! Wieso Arschtritt???? T-Mobile gewährt den Bestandskunden...

buddha 04. Jul 2008

Ich glaub eher du verstehst den Sinn der ganzen Sache nicht. Du (ich schreib jetzt du...


Folgen Sie uns
       


Magic Leap One Creator Edition ausprobiert

Mit der One Creator Edition hat Magic Leap endlich seine seit Jahren angekündigte AR-Brille veröffentlicht. In Teilbereichen ist sie besser als Microsofts Hololens, in anderen aber schlechter.

Magic Leap One Creator Edition ausprobiert Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  3. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

    •  /