Abo
  • Services:

US-Bürgerrechtsgruppen klagen gegen US-Behörden

"Der Fall von Frau In 't Veld zeigt, wie ungenau die Zusicherungen der USA sind, dass EU-Bürger leicht die Daten, die US-Behörden über sie gespeichert haben, einsehen können", sagte EFF-Anwalt David Sobel. "Tatsächlich ist es für jeden, auch für US-Bürger, so gut wie unmöglich, Zugang zu den Informationen zu bekommen, die US-Sicherheitsdienste über sie gesammelt haben. Es ist wichtig, dass die EU-Politiker und die -Bürger das verstehen, bevor sie eine weitreichende Übereinkunft über den Austausch persönlicher Daten treffen", so der Rechtsanwalt.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim, Koblenz
  2. matrix technology AG, München

In einem anderen Verfahren hat die EFF zusammen mit der American Civil Liberties Union (ACLU) gegen das US-Justizministerium geklagt. Die beiden Organisationen verlangen die Herausgabe von Unterlagen, die Auskunft über die Praxis geben, wie US-Behörden Bürger anhand ihrer Mobiltelefone überwachen. Nach Angaben der ACLU verlangen Strafverfolger wie die US-Drogenfahnder regelmäßig von den Mobilfunkanbietern, dass diese den Standort von Verdächtigen über das Mobiltelefon ermitteln und diese Daten den Behörden zur Verfügung stellen. Das geschehe zum Teil sogar ohne richterliche Erlaubnis oder Aufsicht.

ACLU und EFF hatten bereits im November 2007 unter Berufung auf den FOIA Einsicht in die Unterlagen verlangt, die ihnen das Ministerium jedoch nicht gewährte. Deshalb klagen sie jetzt auf Herausgabe der Dokumente.

"Das ist die entscheidende Gelegenheit, dringend notwendigen Aufschluss über eine möglicherweise verfassungswidrige Überwachungsmaßnahme der Regierung zu erhalten", begründet ACLU-Anwältin Catherine Crump die Klage. "Der Abschluss eines Mobilfunkvertrages darf nicht gleichbedeutend damit sein, sich von der Regierung überwachen und verfolgen zu lassen."

 US-Bürgerrechtsgruppen klagen gegen US-Behörden
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

nf1n1ty 03. Jul 2008

Korrektur: Arschloecher, die "meinen" nichts zu verbergen zu haben.


Folgen Sie uns
       


Drahtlos bezahlen per App ausprobiert

In Deutschland können Smartphone-Besitzer jetzt unter anderem mit Google Pay und der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen ihre Rechnungen begleichen. Wir haben die beiden Anwendungen im Alltag miteinander verglichen.

Drahtlos bezahlen per App ausprobiert Video aufrufen
iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
  3. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

    •  /