Abo
  • Services:

22-Zoll-LCD mit LED-Backlight von Viewsonic

VLED221wm wird bereits ausgeliefert

Mit einem neuen 22-Zoll-Breitbild-LCD hofft der Hersteller Viewsonic Grafikdesigner, Multimedia-Entwickler und Gamer anzusprechen. Das Gerät mit der Modellbezeichnung VLED221wm wartet mit einer LED-Hintergrundbeleuchtung und erweitertem Farbraum auf.

Artikel veröffentlicht am ,

Viewsonic VLED221wm
Viewsonic VLED221wm
Das entspiegelte TN-Panel in Viewsonics VLED221wm bietet eine Auflösung von 1.680 x 1.050 Pixeln, eine Reaktionszeit von 5 ms (Schwarz-Weiß-Schwarz), ein Kontrastverhältnis von 1.000:1 (statisch) bis 12.000:1 (dynamisch) sowie Betrachungswinkel von 170 Grad horizontal und 160 Grad vertikal. Außerdem spricht der Hersteller von einem erweiterten Farbraum und nennt hierbei eine Abdeckung von bis zu 118 Prozent des NTSC-Farbraums.

Stellenmarkt
  1. afb Application Services AG, München
  2. Hirschvogel Komponenten GmbH, Schongau

Das Breitbilddisplay hat einen schwarz glänzenden Plastikrahmen und lässt sich mittels VGA und DVI (inklusive HDCP) anschließen. Ton kann mit einem Klinkenstecker zugeführt werden, ausgegeben wird über die Stereolautsprecher des Geräts. Für Windows-Rechner liegt dem VLED221wm eine Software für die Raumklangsimulation mittels SRS WOW HD bei. Das LCD lässt sich zwar neigen, aber nicht hochkant drehen.

Der Hersteller gibt an, dass die Stromaufnahme im Betrieb bei 36 Watt liegt, Angaben zum Stand-by-Betrieb fehlen.

Laut Viewsonic ist das VLED221wm ab sofort für 469 Euro erhältlich - ein Blick in Preisvergleichsdienste zeigt, dass der Preis im Handel bereits darunter liegt. Die Garantiezeit beträgt inklusive Vor-Ort-Austausch-Service drei Jahre.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,29€
  2. 16,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Martin F. 04. Jul 2008

Was für ein Panel hat der denn? TN? Theoretisch sollte da schwarz wirklich schwarz sein...

benzielein 02. Jul 2008

Das ist ja keine große Kunst, aber wenn du dann Probleme mit den ersatzgerät hast, wirst...

Ebbelwoi 02. Jul 2008

Ja genau - er bekommt das Logo! :D

:-) 02. Jul 2008

Das ist kein Relikt aus alten Zeiten. In der Zeit von 16,7ms (bei 60Hz) werden ja die...

Blork 02. Jul 2008

Oder anscheinend? Jedenfalls ist der Klavierlack am Klavier bei mir recht schön :-)


Folgen Sie uns
       


LG G7 Thinq - Test

Das G7 Thinq ist LGs zweites Smartphone unter der Thinq-Dachmarke. Das Gerät hat eine Kamera, die mit Hilfe künstlicher Intelligenz Bildinhalte analysiert und anhand der Analyseergebnisse die Bildeinstellungen verändert. Mit äußerster Vorsicht sollten Nutzer die Gesichtsentsperrung verwenden, da sie sich in der Standardeinstellung spielend leicht austricksen lässt.

LG G7 Thinq - Test Video aufrufen
Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

Youtube Music im Test: Neuer Musikstreamingdienst ist unfertig, hat aber Potenzial
Youtube Music im Test
Neuer Musikstreamingdienst ist unfertig, hat aber Potenzial

Play Musik hat Google nicht den erhofften Erfolg gebracht. Nun versucht es der Anbieter mit einer Neuausrichtung und integriert die Inhalte des Musikstreamingdienstes in Youtube. Wir sind beim Ausprobieren von Youtube Music auf sonderbare Beschränkungen gestoßen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Spotify-Konkurrent Youtube Music startet Gratis-Musikstreaming in Deutschland

Urheberrrecht: Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
Urheberrrecht
Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

Trotz aller Proteste: Der Rechtsausschuss des Europaparlaments votiert für ein Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Nun könnte das Plenum sich noch dagegenstellen.

  1. Urheberrecht EU-Staaten für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  2. EU-Urheberrechtsreform Wie die Affen auf der Schreibmaschine
  3. Leistungsschutzrecht VG Media darf Google weiterhin bevorzugen

    •  /