Deutsche Version des Flock-Browsers ist da

Lesezeichen und News-Feeds verweisen auf deutschsprachige Angebote

Der Social-Webbrowser Flock 1.2 ist in deutscher Ausführung erschienen und zeichnet sich dadurch aus, dass integrierte Dienste nun auf deutschsprachige Angebote verweisen. Seit längerem gibt es den auf Firefox basierenden Flock in englischer Sprache.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit Flock soll der Zugriff auf zahlreiche Webdienste vereinfacht werden, um Daten bequem zu übertragen. Für das Hochladen von Fotos oder Videos gibt es Direktzugriffe über eine Medienleiste auf Facebook, Flickr, Photobucket, Picasa, Pizco und Youtube. In dieser Medienleiste lassen sich Bilder und Videos auch anzeigen. Ferner soll das Schreiben von Blogs mit einem passenden Editor vereinfacht werden, der direkt auf Blogger, Blogsome, Livejournal, Typepad, Wordpress, Xanga sowie einige eigene Blogs zugreift.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (w/m/d) SCADA (WEB)
    SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt
  2. Sachbearbeiter (w/m/d) IT-Betreuung und Teamassistenz Schulen
    KommunalBIT AöR, Fürth
Detailsuche

Zudem sind News-Feeds zu wichtigen Medien vorinstalliert, die in der deutschsprachigen Variante von Spiegel Online, Kicker online und anderen stammen. Ferner lassen sich Webmailer integrieren, um direkt auf die Konten von Google Mail und Yahoo Mail zugreifen zu können. Dadurch soll der Aufruf der jeweiligen Webseiten entfallen, so dass die Produktivität steigt.

Zudem nutzt Flock die Onlinelesezeichen von del.icio.us und Ma.gnolia. Lesezeichen können also von einem beliebigen Ort abgerufen und anderen zur Verfügung gestellt werden. Parallel dazu gibt es eine lokale Lesezeichendatei, die ihre Daten mit den entsprechenden Diensten abgleicht. Eine als MyWorld bezeichnete und konfigurierbare Startseite vereint wichtige Links, News-Feeds und Media-Streams.

Flock 1.2 steht ab sofort in deutscher Sprache für Windows, Linux und MacOS X als Download bereit. Parallel dazu wird bereits an Flock 2.0 gearbeitet. Eine erste Beta erschien Mitte Juni 2008, die nun auf Firefox 3 basiert und somit alle Neuerungen aus dem Browser mitbringt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Waffensystem Spur
Menschen töten, so einfach wie Atmen

Soldaten müssen bald nicht mehr um ihr Leben fürchten. Wozu auch, wenn sie aus sicherer Entfernung Roboter in den Krieg schicken können.
Ein IMHO von Oliver Nickel

Waffensystem Spur: Menschen töten, so einfach wie Atmen
Artikel
  1. OpenBSD, TSMC, Deathloop: Halbleiterwerk für Automotive-Chips in Japan bestätigt
    OpenBSD, TSMC, Deathloop
    Halbleiterwerk für Automotive-Chips in Japan bestätigt

    Sonst noch was? Was am 15. Oktober 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  2. Whatsapp: Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei
    Whatsapp
    Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei

    Ein Vater nutzte ein 15 Jahre altes Nacktfoto seines Sohnes als Statusfoto bei Whatsapp. Nun läuft ein Kinderpornografie-Verfahren.

  3. Pornoplattform: Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben
    Pornoplattform
    Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben

    Xhamster ist und bleibt Heimat für zahlreiche rechtswidrige Inhalte. Doch ohne zu wissen, wer profitiert, wusste man bisher auch nicht, wer verantwortlich ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bis 21% auf Logitech, bis 33% auf Digitus - Cyber Week • Crucial 16GB Kit 3600 69,99€ • Razer Huntsman Mini 79,99€ • Gaming-Möbel günstiger (u. a. DX Racer 1 Chair 201,20€) • Alternate-Deals (u. a. Razer Gaming-Maus 19,99€) • Gamesplanet Anniversary Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /