Abo
  • Services:

Frauen sind schwächer in Age of Conan

Weibliche Charaktere in Onlinerollenspiel schwächer als männliche

Wer in Age of Conan mit einem weiblichen Spielecharakter antritt, wird systematisch benachteiligt: Heldinnen verursachen bei Angriffen weniger Schaden als Helden. Hersteller Funcom räumt das Problem ein und verspricht eine Lösung - in drei bis vier Wochen.

Artikel veröffentlicht am ,

Gleichberechtigung gilt eigentlich auch in Computerspielen - aber nicht in Age of Conan. Wer sich für eine Frau als Avatar entschieden hat, muss derzeit mit Nachteilen im Kampf leben. Spieler haben herausgefunden, dass weibliche Charaktere bei Standardangriffen weniger Schaden anrichten als männliche. Svein Erik Jenset, Spieldesigner bei Funcom, räumt in einer Stellungnahme das Problem ein und beschreibt es als Bug. "Wir haben niemals beabsichtigt, irgendeinen Charakter auf Basis des Geschlechts stärker oder schwächer zu machen", entschuldigt er sich.

Stellenmarkt
  1. VMT GmbH, Bruchsal
  2. SCISYS Deutschland GmbH, Bochum

Ursache seien die Kampfanimationen: "Hauptgrund für den Unterschied beim Angriffsschaden ist, dass die Länge der Animation bei männlichen und weiblichen Charakteren in vielen Fällen voneinander abweicht", scheibt Jenset. "Wir korrigieren das gerade, aber es gibt rund 800 bis 1.000 Animationen... Natürlich dauert das noch eine ganze Weile." Jenset rechnet damit, dass das Problem in drei bis vier Wochen durch ein Update gelöst sein wird.

Age of Conan war bereits früher aufgrund geschlechtsspezifischer Probleme in die Schlagzeilen geraten: wegen des Busen-Bugs. Damals hatten die Entwickler bei einem Update versehentlich den maximalen Oberweitenumfang der weiblichen Charaktere reduziert.

Dem kommerziellen Erfolg von Age of Conan hat all das und eine Reihe weiterer Anlaufbugs bislang nicht geschadet. Laut Auskunft von Funcom haben sich über 700.000 Spieler weltweit für das Onlinerollenspiel registriert. Damit sei man in der westlichen Welt - also ohne den asiatischen Markt - das zweitgrößte Massively-Multiplayer-Onlinespiel; auf Platz eins befindet sich mit großem Abstand World of Warcraft.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,66€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Kadinsky 10. Jul 2008

Definitiv, bei den bemängelten Gehaltsunterschieden wird nämlich hübsch verschwiegen...

Maxiklin 03. Jul 2008

Sowas unwichtiges als Meldung zu bringen ist schon spaßig :) Berufe in AoC nicht möglich...

Wetterfest 02. Jul 2008

Du solltest es weniger als einen Geschlechtskampf sehen, du glaubst ja wohl kaum dass...

GW 02. Jul 2008

YOU FAIL! ...NOT

Trächtige Tröllin 02. Jul 2008

Muhaha! Sehr schön beobachtet. doppelplusgut ++ lg. Trächtige Tröllin


Folgen Sie uns
       


Adobe Premiere mit Quicksync ausprobiert

Quicksync ist eine überfällige Neuerung für Adobe Premiere. Wir haben die Hardwarebeschleunigung ausprobiert.

Adobe Premiere mit Quicksync ausprobiert Video aufrufen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

    •  /