Abo
  • Services:

Toshiba: Portabler Projektor mit hoher Lichtleistung

xp2 erreicht eine Auflösung von 1.024 x 768 Pixeln

Toshiba hat mit dem xp2 einen mobilen Projektor mit einer Auflösung von 1.024 x 768 Pixeln vorgestellt, der eine Helligkeit von 2.500 ANSI-Lumen und ein Kontrastverhältnis von 2.000:1 erreichen soll. Das Gerät ist für Präsentationen gedacht.

Artikel veröffentlicht am ,

Der xp2 ist mit einem DLP-Chip von Texas Instruments ausgestattet und kann über VGA, S-Video-Eingang und Composite-Video mit Bildmaterial beschickt werden. Bei Projektionsabständen zwischen 1 und 12 Metern lassen sich Bildschirmdiagonalen von 0,6 bis 7,7 Metern erzielen.

Toshiba xp2
Toshiba xp2
Stellenmarkt
  1. NOVO Data Solutions GmbH & Co. KG, Bamberg
  2. HUTH Elektronik Systeme GmbH, Troisdorf-Spich

Das Betriebsgeräusch im hellen Modus gibt Toshiba mit 34 dB(a) an, der Lärm geht im lichtschwächeren Eco-Modus auf 30 dB(a) zurück. Eine Trapezkorrektur erlaubt die Projektion von niedriger oder höher gelegenen Standpunkten aus, ohne dass das Bild verzerrt wirkt.

Der Projektor soll ab Herbst einen LAN-Adapter als Zubehör integriert haben, mit dem er direkt ans Netzwerk angeschlossen und von dort aus gesteuert werden kann. Der xp2 wiegt 2,2 kg und misst 270 x 98 x 198 mm.

Der Toshiba xp2 soll ab Juli 2008 erhältlich sein und 940 Euro kosten. Im Lieferumfang ist eine Fernbedienung mit Laserpointer sowie ein VGA- und ein Stromkabel nebst Tragetasche enthalten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  3. (u. a. Diablo 3 Ultimate Evil Edition, Gear Club Unlimited, HP-Notebooks)

Kid Rob 02. Jul 2008

...das "Hauptproblem", über das die Dinger finanziert werden, bleibt, oder? Die irrsinnig...

gfds 02. Jul 2008

...gibt es schon Vergleichbares? Ich erinnere mich dunkel an einen GEHA Projektor der vor...


Folgen Sie uns
       


Im Wind flatterndes AMOLED angesehen (Display Week)

Auf der Display Week 2018 in Los Angeles zeigt der chinesische Hersteller BOE ein im Wind flatterndes AMOLED.

Im Wind flatterndes AMOLED angesehen (Display Week) Video aufrufen
3D-Druck on Demand: Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt
3D-Druck on Demand
Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt

Es gibt viele Anbieter für 3D-Druck on Demand und die Preise fallen. Golem.de hat die 3D-Druckdienste von Toom, Conrad Electronic, Sculpteo und Media Markt getestet, um neue Figuren der Big-Jim-Reihe zu erschaffen.
Ein Praxistest von Achim Sawall


    Sonnet eGFX Box 650 im Test: Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet
    Sonnet eGFX Box 650 im Test
    Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet

    Die eGFX Box 650 von Sonnet ist ein eGPU-Gehäuse, das dank 650-Watt-Netzteil auch mit AMDs Radeon RX Vega 64 läuft. Die Box ist zwar recht leise, dennoch würden wir den Lüfter gerne steuern.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Razer Core X eGPU-Box kostet 300 Euro
    2. eGFX Breakaway Box 650 Sonnets Grafik-Gehäuse läuft mit Vega 64
    3. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht

    Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
    Shift6m-Smartphone im Hands on
    Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

    Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
    Von Oliver Nickel


        •  /