Abo
  • Services:
Anzeige

StarDSL senkt DSL-Preise und Vertragslaufzeiten

Reseller muss auf Druck der Deutschen Telekom reagieren

Das Hamburger Unternehmen StarDSL, ein Reseller des Satellitenbetreibers Astra, senkt ab 1. Juli 2008 die Preise für Satelliten-Internetverträge um 10 Euro und lockert die Vertragsbindung. Damit reagiert StarDSL auf den Preisdruck der Deutschen Telekom.

Eine Internetflatrate via Satellit gibt es von StarDSL damit jetzt ab 29,95 Euro im Monat. Jede der vier Flatrates von StarDSL ist bei einer Laufzeit von 24 Monaten für zehn Euro weniger erhältlich. Bei den neuen Tarifmodellen über zwölf Monate gelten aber weiterhin die alten Preise. Zusätzlich ist immer eine einmalige Einrichtungsgebühr von 99,95 Euro fällig, die StarDSL für einige Monate nicht berechnet hatte.

Anzeige

Das Produktpaket "Start" mit einer Downloadgeschwindigkeit von 256 KBit/s und Uploads mit maximal 64 KBit/s ist nun zum Preis von 29,95 Euro pro Monat im Angebot. Das "Basis"-Paket erlaubt 512 KBit/s beim Download und 96 KBit/s beim Upload. Kostenpunkt: 39,95 Euro pro Monat.

Wer 49,95 Euro pro Monat investiert, erhält als "Premium"-Kunde im Download 1.024 KBit/s und im Upload 128 KBit/s. Die Spitze stellt "StarDSL Pro" dar: Hier sollen 2.048 KBit/s im Download erreicht werden, der Upload bleibt allerdings bei 128 KBit/s. Kostenpunkt: 79,95 Euro im Monat. Wer sich nur zwölf Monate vertraglich festlegen will, zahlt jeweils 10 Euro mehr.

"Die Preissenkung ist eine Reaktion auf das neue Internet via Satellitangebot der Telekom", so Konrad Hill, Geschäftsführer von StarDSL, zu Golem.de. In der Branche wird vermutet, dass die Telekom nur so günstig anbieten könne, weil sie die finanziellen Einbußen mit ihren Festnetzanschlüssen quersubventioniere.

Die 12-Monats-Tarife habe StarDSL eingeführt, da sich viele potenzielle Kunden nicht für zwei Jahre vertraglich binden wollten. Für die Flatrates gilt die sogenannte "Fair Use Policy", wonach sich StarDSL Maßnahmen vorbehält, "wenn ein einzelner Kunde laufend mehr als der Durchschnitt herunterlädt. Hill dazu: "Die übermäßige Nutzung durch den Einzelnen hat eine negative Auswirkung auf die Performance des Netzwerks". Demnächst werde StarDSL bei ASTRA Datenpakete erwerben, um dann selbst entscheiden zu können, ob und ab welcher Datenmenge ein User gedrosselt werde.


eye home zur Startseite
Youssarian 02. Jul 2008

Das geht Dich nichts an, da der Betreiber "StarDSL GmbH" keine Pflicht zur Offenlegung...

Youssarian 02. Jul 2008

Nein? Von welchem Vertrag reden wir denn genau? Es gibt die Verträge, in denen drin...

Youssarian 02. Jul 2008

Vergleiche doch einmal die Situation im Rest-China mit der Situation hier. JFTR: 199 von...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Ratbacher GmbH, Raum Würzburg
  2. dSPACE GmbH, Paderborn
  3. Schweickert Netzwerktechnik GmbH, Walldorf
  4. NÜRNBERGER Lebensversicherung AG, Nürnberg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 119,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 108,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 13,79€

Folgen Sie uns
       


  1. Windows 10

    Microsoft will auf Zwangsupdates verzichten

  2. Brio 4K Streaming Edition

    Logitech-Kamera für Lets-Player und andere Streamer

  3. Vor Bundestagswahl

    Facebook löscht Zehntausende Spammer-Konten

  4. Bilderkennung von Google

    Erste Hinweise auf Lens in der Google-App

  5. Open Source

    Node.js-Führung zerstreitet sich über Code-of-Conduct

  6. Enigma ICO

    Kryptowährungshacker erbeuten halbe Million US-Dollar

  7. SNES Classic Mini

    Mario, Link und Samus machen den Moonwalk

  8. Bixby

    Samsungs Sprachassistent kommt auf Englisch nach Deutschland

  9. Apache-Lizenz 2.0

    OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen

  10. Knights Mill

    Intels Xeon Phi hat 72 Kerne und etwas Netburst



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Smarter Lautsprecher Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free
  2. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. Erste Tests Autonome Rollstühle sollen Krankenhäuser erobern
  2. Autonomes Fahren Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel
  3. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos

  1. Re: Fuer mich als Linux-Gelegenheitsgamer...

    jose.ramirez | 22:42

  2. Re: Passwortsystem

    Apfelbrot | 22:41

  3. Re: Icon mit Zahl

    LinuxMcBook | 22:38

  4. Re: Früher war alles besser

    nomnomnom | 22:36

  5. Re: Schwierigkeit aufgeweicht

    Piyo | 22:35


  1. 18:04

  2. 17:49

  3. 16:30

  4. 16:01

  5. 15:54

  6. 14:54

  7. 14:42

  8. 14:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel