• IT-Karriere:
  • Services:

iPhone 3G bei Swisscom ohne Vertrag, aber mit SIM-Lock

Niedrige Monatsgebühren für wenig Inklusivleistungen

Swisscom hat die Tarife genannt, mit denen der Netzbetreiber das iPhone 3G in der Schweiz anbieten wird. Sie entsprechen nicht den in anderen Ländern üblichen iPhone-Verträgen. Zudem gibt es das neue Apple-Mobiltelefon bei Swisscom auch ohne Vertragsbindung. Angekündigt wurde der Marktstart für das Apple-Handy durch Swisscom im Mai 2008.

Artikel veröffentlicht am ,

iPhone 3G
iPhone 3G
Swisscom verkauft das iPhone 3G ab 11. Juli 2008 wahlweise mit drei verschiedenen Laufzeitverträgen oder im Prepaidpaket ohne Vertragslaufzeit. In keinem der Tarifpakete sind Telefonminuten oder ein SMS-Kontingent enthalten. All dies wird separat abgerechnet. Bei den speziell auf das iPhone 3G zugeschnittenen Verträgen ist ein vom Tarif abhängiges Datenvolumen im Monatspreis enthalten. Je teurer der Vertrag, desto günstiger fallen die Gerätekosten für das iPhone 3G aus.

Inhalt:
  1. iPhone 3G bei Swisscom ohne Vertrag, aber mit SIM-Lock
  2. iPhone 3G bei Swisscom ohne Vertrag, aber mit SIM-Lock

Der Prepaidtarif lässt den Gerätepreis nach oben schnellen. Im Prepaidtarif Natel Easy Liberty Uno kostet das iPhone 3G mit 8 GByte 519 Franken und 619 Franken mit 16 GByte Kapazität. Umgerechnet sind das rund 325 beziehungsweise 385 Euro. Für Telefonate in das Swisscom-Netz und alle Anrufe in das Schweizer Festnetz fallen pro Stunde Gebühren in Höhe von 80 Rappen (50 Cent) an. Anrufe in andere Netze sind dann deutlich teurer und kosten 39 Rappen (25 Cent) in der Minute. Dies gilt auch für die drei Verträge, mit denen das iPhone 3G angeboten wird. Anrufer erhalten einen Signalton, wenn sie Anschlüsse außerhalb des Swisscom-Netzes anrufen.

iPhone 3G
iPhone 3G
Für die mobile Internetnutzung verlangt Swisscom pro MByte eine Gebühr von 1 Franken (63 Cent). Allerdings ist diese Gebühr gedeckelt. Sobald der Preis von 5 Franken (3,12 Euro) pro Tag überschritten wird, fallen keine weiteren Kosten mehr an, ganz gleich wie viel der iPhone-Kunde herunterlädt. Wie auch bei den Tarifangeboten wird das iPhone 3G von Swisscom nur mit SIM-Lock angeboten, so dass sich das Apple-Mobiltelefon nicht ohne weiteres mit SIM-Karten anderer Netzbetreiber verwenden lässt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
iPhone 3G bei Swisscom ohne Vertrag, aber mit SIM-Lock 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Need for Speed Most Wanted, NfS: The Run, Mass Effect 3, Dragon Age 2, Kingdoms of Amalur...
  2. 649€ mit Gutscheincode PSUPERTECH10
  3. (u. a. FIFA 20 Xbox One 33,99€, Terminator Resistance 24,49€)
  4. (heute u. a. Philips Hue Topseller, Philips Wake-up Lights, Samsung Galaxy Tab S6)

Anti-Anti 02. Jul 2008

Nein, für ganz-kurz-Telefonierer ("Bin in 5min daheim.") ist es komplett umsonst da die...

Vanillekeks 02. Jul 2008

Es ist eine Sauerei wie die T-Com uns mit überteuerten Tarifen das Geld aus der Tasche...

narf 02. Jul 2008

BASE und Flatrate, kennen wir ja ;) siehe https://www.golem.de/0804/58812.html

Blork 02. Jul 2008

Kannst ja nen verpixeltes Föteli von ihr machen, heimlich aus den Büschen heraus :-)

--------------- 01. Jul 2008

soweit ich mach geht ZiPhone auch schon mit dem Iphone 3G


Folgen Sie uns
       


Datenbasierte Archäologie im DAI

Idai World ist ein System, um archäologische Daten aufzubereiten und online zugänglich zu machen. Benjamin Ducke vom Deutschen Archäologischen Institut stellt es vor.

Datenbasierte Archäologie im DAI Video aufrufen
Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
  2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

    •  /