Abo
  • Services:

Wired kommt nach Großbritannien und Italien

Neuer Anlauf zur Internationalisierung

Der US-Verlag Condé Nast hat eine britische und eine italienische Ausgabe des Magazins "Wired" angekündigt. Bereits im Jahr 2009 sollen Magazin und Website in beiden Ländern an den Start gehen.

Artikel veröffentlicht am ,

"Wired beschreibt, wie Technik die Welt verändert. Es ist ein sehr einflussreiches Medium, das besser als jedes andere das dritte Jahrtausend erklärt", kommentierte Jonathan Newhouse, Chef von Condé Nast International.

Stellenmarkt
  1. Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, Nürnberg
  2. Lidl Digital, Neckarsulm

Die italienische Ausgabe des Magazins soll bereits im März 2009 am Kiosk liegen. Chefredakteur wird Riccardo Luna, der bisher die Sportzeitung Il Romanista leitete. Die britische Ausgabe soll bis spätestens Mitte 2009 folgen. Diese wird von David Rowan geleitet, bisher Chefredakteur der Tageszeitung Jewish Chronicle.

Es ist nicht das erste Mal, dass Wired internationalisiert werden soll. Mitte der 90er-Jahre gab es schon einmal für eine kurze Zeit eine britische Ausgabe, die aber schnell wieder verschwand. Etwa um die gleiche Zeit wurde ein letztlich vergeblicher Anlauf für eine deutsche Ausgabe unternommen. Im Jahr 2000 kündigte Condé Nast für das darauf folgende Jahr eine italienische und für 2002 erneut eine deutsche Ausgabe an, aus denen aber ebenfalls nichts wurde.

Das Magazin wurde 1993 von Louis Rossetto und Jane Metcalfe gegründet. Für die Anschubfinanzierung sorgte Nicholas Negroponte, der auch mehrere Jahre als Kolumnist bei Wired tätig war. Seine Artikel wurden als Buch unter dem Titel "Being Digital " (Deutsch: "Total digital") veröffentlicht. Das Magazin spielte eine wichtige Rolle bei der Entwicklung des Internets in den 90er-Jahren. Im Mai 1998 kaufte die Verlagsgruppe Condé Nast das Printmagazin. 2006 erwarb Condé Nast auch das Onlinemagazin "Wired News", das zuvor Lycos gehört hatte.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. (u. a. The Equalizer Blu-ray, Hotel Transsilvanien 2 Blu-ray, Arrival Blu-ray, Die glorreichen 7...

Folgen Sie uns
       


Gamescom 2018 - Vorbesprechung (Golem.de Live)

Die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek besprechen, was uns auf der Gamescom 2018 in Köln erwartet.

Gamescom 2018 - Vorbesprechung (Golem.de Live) Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /