Abo
  • IT-Karriere:

Blizzard Invitational: Höllenfürst-Fest und Gamemaster-Gulag

WoW - Wrath of the Lich King
WoW - Wrath of the Lich King
Der Todesritter verfügt über spezielle Runen, mit denen er eine Gewichtung über drei Fertigkeitenbereiche - die seinen Talentlinien entsprechen - vornimmt. Im Angebot sind "Blut", das die Angriffskraft verstärkt, sowie "Frost" mit Auswirkungen etwa auf die Fähigkeit, Feinde auf Distanz zu halten, und "Unheilig", das beispielsweise Gegner mit Krankheiten überzieht. Um einen Todesritter zu erstellen, benötigt der Spieler einen beliebigen Charakter auf mindestens Stufe 55, den er per Kopfdruck zur neuen Klasse umwandelt. Übrigens funktioniert das mit allen Klassen, so dass es auch niedlich aussehende Gnomen-Todesritter gibt.

Stellenmarkt
  1. Medion AG, Essen
  2. BG-Phoenics GmbH, München

Blizzard Worldwide Invitational
Blizzard Worldwide Invitational
Abgesehen von den neuen Spielen gab es auf der Blizzard Worldwide Invitational noch eine Menge mehr zu sehen. Weitere Warteschlangen etwa - vor dem Shop, der Fanartikel wie T-Shirts, Actionfiguren und den Blizzard Authenticator anbot. Und einen zwar riesigen, aber längst nicht ausreichend großen Rechnerpark, in dem die Besucher Starcraft 2 und Wrath oft the Lich King anspielen durften. Und einen Stand, an dem Blizzard-Entwickler dazu verdonnert waren, im Akkord Autogramme zu schreiben. Außerdem gab es Fotostände mit Kostümelfen, -Orks und sonstigen Fantasywesen, mehrere groß angelegte E-Sport-Turniere sowie Podiumsdiskussionen mit Entwicklern, auch über das frisch angekündigte Diablo 3.

Blizzard Worldwide Invitational
Blizzard Worldwide Invitational
Für Saalordnertätigkeiten hatte Blizzard übrigens einige der rund 600 Mitarbeiter abgestellt, die sonst in Frankreich als Gamemaster für World of Warcraft tätig sind. Erstaunlich: Diese jungen Männer entsprachen in vielen Fällen dem Nerd-Klischee und trugen zu viel Körpermasse und gern Bikerbärte und -frisuren. Erschreckenderweise hatten zumindest einige von ihnen arg viel Freude an eigentlich traurigen Witzchen über ihren Job als "Spielesklave" im "Blizzard-Gulag" und stiegen auf entsprechende Vorlagen allzu begierig mit weiteren Blödeleien ein.

Für die Worldwide Invitational 2009 - der Ort ist noch unbekannt - hat Blizzard vielleicht auch eine Überraschung in petto. Entwicklerchef Rob Pardo verriet gegen Ende der Pariser Messe, dass eines seiner Teams an einem Geheimprojekt arbeitet.

 Blizzard Invitational: Höllenfürst-Fest und Gamemaster-GulagBlizzard Invitational: Höllenfürst-Fest und Gamemaster-Gulag 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,49€
  2. (-70%) 5,99€
  3. 4,99€
  4. 12,99€

Simone L. 02. Jul 2008

An dieser Stelle soll nur kurz angemerkt werden, dass die Helfer auf der Messe aus den...

IT-Anus für Profis 02. Jul 2008

http://de.wikipedia.org/wiki/Gulag Ihr armen Redaktionsclowns.

MegaTefyt 02. Jul 2008

Ich war am Samstag live dabei und die Atmosphäre war echt hammer, eigentlich fast...

Badger 02. Jul 2008

Heftige Gänsehaut als der typ mit der Gitarre kam.. Da werden Erinnerungen wach :D

Kakashi 02. Jul 2008

Vielliecht einfach weil es um Blizzard geht -.- Das er es will wollte er wohl damit...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert

Google hat seine neuen Pixel-Smartphones vorgestellt: Im ersten Hands on machen das Pixel 4 und das Pixel 4 XL einen guten Eindruck.

Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert Video aufrufen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on: Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on
Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen

Die Tolino-Allianz bringt zwei neue E-Book-Reader der Oberklasse auf den Markt. Der Vision 5 hat ein 7 Zoll großes Display, beim besonders dünnen Epos 2 ist es ein 8-Zoll-Display. Es gibt typische Oberklasse-Ausstattung - und noch etwas mehr.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Tolino Page 2 Günstiger E-Book-Reader erhält Displaybeleuchtung

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

    •  /