Abo
  • Services:

Apple veröffentlicht Update auf MacOS X 10.5.4

Aktueller Sicherheitspatch im Update enthalten

Apple hat ein Update auf MacOS X 10.5.4 veröffentlicht. Neue Funktionen bringt das Update nicht, es konzentriert sich vor allem auf Fehlerkorrekturen in verschiedenen Komponenten des Betriebssystems. Besonders viele Verbesserungen hat iCal erfahren, aber auch die AirPort-Unterstützung, Spaces und Exposé sowie der Safari-Browser wurden überarbeitet.

Artikel veröffentlicht am ,

Besonders viele Fehlerkorrekturen gab es im iCal-Kalender. So lassen sich Aufgaben wieder ohne Einschränkungen als privat markieren und beim Zuweisen von Teilnehmern an einem Termin soll es auch keine Fehler mehr geben. Das Löschen von Terminen konnte durch einen Fehler verhindert werden, ohne dass der Ersteller darüber informiert wurde. Dies soll nun korrigiert sein und das automatisierte Löschen von Terminen nach bestimmten Intervallen soll ebenfalls wieder einwandfrei funktionieren. Zudem wurde der Dateiaustausch mit dem iPhone verbessert und es gab weitere kleine Fehlerkorrekturen.

Stellenmarkt
  1. Wilken GmbH, Greven
  2. Enercon GmbH, Aurich

Für verschiedene Digitalkameras wurde außerdem die bislang fehlende RAW-Unterstützung hinzugefügt. Welche Kameras das im Detail sind, hat Apple in den Release Notes nicht verraten. Ferner wurde die AirPort-Komponente überarbeitet und soll nun besser mit 5-GHz-Netzwerken klarkommen. Verbesserungen am Safari-Browser sollen verschlüsselte Webseiten schneller laden und Probleme im Zusammenspiel mit SmartCard-Nutzung gehören nun der Vergangenheit an.

Auch in den Komponenten Spaces und Exposé wurden verschiedene Fehler korrigiert, so dass beide Applikationen nun stabiler und zuverlässiger zu Werke gehen sollten. Darüber hinaus enthält MacOS X 10.5.4 den zeitgleich erschienenen Sicherheitspatch, so dass damit die jüngst bekanntgewordenen Sicherheitslücken geschlossen werden.

Das Update auf MacOS X 10.5.4 ist ab sofort als Download verfügbar.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Be quiet Dark Base 900 139,90€, Intenso 960-GB-SSD 149,90€)
  2. (u. a. Roccat Kone Pure SE Gaming Maus 28,49€, Corsair-Lüfter)

dersichdenwolft... 02. Jul 2008

Idiotisches Rumtrollen ist das eine, aber sich dann noch über das Löschen der Threads zu...

meta 02. Jul 2008

Hallo iBug, leider gibt es anders als beim PowerMac G5 beim Mac Pro keine externe...

Andreas Heitmann 02. Jul 2008

Und genau da liegt das Problem: Du "dachtest". Eigentlich solltest Du ja längst gelernt...

Blork 01. Jul 2008

JO meiner hat da auch so seine Probleme bei Ausschalten. Sind halt echte Workstations :-)

meta 01. Jul 2008

ToAsD? /me trojan**b :-D


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia XZ3 - Hands on (Ifa 2018)

Das neue Xperia XZ3 von Sony kommt mit Oberklasse-Hardware und interessanten Funktionen, die dem Nutzer den Alltag erleichtern können. Außerdem hat das Gerät einen OLED-Bildschirm, eine Premiere bei einem Smartphone von Sony.

Sony Xperia XZ3 - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

    •  /