Abo
  • Services:
Anzeige

Angetestet: Ein Blick auf Wine 1.0

Windows-Anwendungen und -Spiele unter Linux

15 Jahre hat es gedauert, bis die Wine-Entwickler ihrer Software die Version 1.0 verpasst haben. Wine steht für "Wine is not an Emulator". Statt also Windows zu emulieren, werden die Windows-Programmierschnittstellen neu implementiert, um Windows-Software unter Unix-Systemen laufen zu lassen. Doch wie weit ist die Version 1.0?

Winecfg
Winecfg
Auch für ein Open-Source-Projekt - wo oft nichts von Veröffentlichungsterminen oder gar regelmäßigen Veröffentlichungszyklen gehalten wird - sind 15 Jahre eine lange Zeit. Über 200 Alpha- und über 50 Beta-Versionen gab es, bevor die erste als stabil bezeichnete Veröffentlichung anstand.

Anzeige

Ein Grund dafür ist, dass sich die Wine-Programmierer ständig in einer Aufholjagd befinden. Schließlich setzten sie Microsofts Windows-Schnittstellen um. Und wenn Microsoft hieran etwas ändert, muss auch das Wine-Projekt nachbessern. Als 1993 mit der Arbeit an Wine begonnen wurde, war schließlich noch das 16-Bit-Betriebssystem Windows 3.1x aktuell. Mittlerweile konzentrieren sich die Entwickler freilich auf 32-Bit-Programme. Die Unterstützung für 64-Bit-Software soll erst in Zukunft folgen.

Die Vorteile von Wine gegenüber einer Windows-Installation in einer virtuellen Maschine liegen auf der Hand: Für Wine ist keine Windows-Lizenz nötig. Außerdem sind die mit Wine betriebenen Programme in das System integriert. So nutzen sie beispielsweise das Unix-Drucksystem Cups und Alsa für Sound. Die Fenster nehmen das Aussehen der verwendeten Desktop-Oberfläche an.

DirectX-Installation
DirectX-Installation
Andererseits ist auch ein virtuell laufendes Windows ein komplettes Windows. Mit Ausnahme einiger Programme, die spezielle Hardware-Anforderungen haben, läuft in einer virtuellen Maschine also jede Windows-Software. Einige fehlende Windows-Komponenten lassen sich auch bei Wine nachrüsten. Zum HTML-Rendering kommt die Mozilla-Engine Gecko zum Einsatz. Andere Windows-Bestandteile wie die Microsoft Foundation Classes (MFC), die viele in C++ geschriebene Anwendungen verwenden, und die Visual-Basic-Laufzeitbibliotheken können aus dem Internet heruntergeladen werden. Dies gilt auch für Windows-Schriftarten und proprietäre Multimedia-Codecs.

Angetestet: Ein Blick auf Wine 1.0 

eye home zur Startseite
fcp31 28. Jul 2008

Also, du musst dich selbst hören. Ausgerechnet von Microsoft haltet sich an die...

Sonic77 28. Jul 2008

nix text

Halber Hahn 27. Jul 2008

Wann bitte testen Sie es denn zu ende?

Coolix 26. Jul 2008

Mach Dir nix draus. Es gibt überall engstirnige Leute mit Scheuklappen, die einfach...

Älän Karr 26. Jul 2008

Mir gings jetzt auch um die Formulierung... "Wenn man nicht wegkommt [...] sollte man...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. GIGATRONIK Technologies GmbH, Ulm
  2. EidosMedia GmbH, Frankfurt am Main
  3. über Hays AG, südlich von Hannover/Hildesheim
  4. Continental AG, Frankfurt


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Drive 7,79€, John Wick: Kapitel 2 9,99€ und Predator Collection 14,99€)
  3. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Netzneutralität abgeschafft

    Die doppelte Selbstentmachtung der US-Internetaufsicht

  2. Private Division

    Rockstar-Games-Firma gründet Ableger für AAA-Indiegames

  3. Klage erfolgreich

    BND darf deutsche Metadaten nicht beliebig sammeln

  4. Neuer Bericht

    US-Behörden sollen kommerzielle Cloud-Dienste nutzen

  5. Übernahme

    Walt Disney kauft Teile von 21st Century Fox

  6. Deep Learning

    Googles Cloud-TPU-Cluster nutzen 4 TByte HBM-Speicher

  7. Leistungsschutzrecht

    EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

  8. E-Ticket Deutschland bei der BVG

    Bewegungspunkt am Straßenstrich

  9. Star Wars

    The-Last-Jedi-Update für Battlefront 2 veröffentlicht

  10. Airport mit 802.11n und neuere

    Apple sichert seine WLAN-Router gegen Krack-Angriff ab



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Vorratsdatenspeicherung: Die Groko funktioniert schon wieder
Vorratsdatenspeicherung
Die Groko funktioniert schon wieder
  1. Dieselgipfel Regierung fördert Elektrobusse mit 80 Prozent
  2. Gutachten Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert
  3. Sackgasse EU-Industriekommissarin sieht Diesel am Ende

2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

  1. Re: Warum das Zeug nicht einfach ins Gießwasser...

    Sarkastius | 07:22

  2. Re: Wo kommt die Energie dafür her?

    Sarkastius | 07:21

  3. Re: Das ist das ENDE von Star Citizen

    Ipa | 07:20

  4. Re: Da stellt sich dann doch die Frage...

    Spike79 | 07:16

  5. Re: An alle Experten: Ihr lagt wieder mal falsch!

    Seradest | 07:14


  1. 07:17

  2. 16:10

  3. 15:30

  4. 15:19

  5. 14:50

  6. 14:44

  7. 14:43

  8. 14:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel