• IT-Karriere:
  • Services:

Neuer Open-Source-Router von Netgear

WGR614L mit schnellem Prozessor und viel Arbeitsspeicher

Netgear hat mit dem WGR614L einen WLAN-Router nach IEEE 801.11g vorgestellt, dessen Firmware als Open Source veröffentlicht wurde. Der Router läuft unter Linux 2.4.20 und besitzt einen recht schnellen Prozessor und 4 MByte Flash- und 16 MByte Arbeitsspeicher.

Artikel veröffentlicht am ,

In Netgears WLAN-Router steckt der Broadcom-Chip BCM5354, der auf einem MIPS32-Kern aufsetzt. Dieser ist mit 240 MHz getaktet und verfügt über einen 16 KByte großen Instruktionscache, einen ebenso großen Datencache sowie 1 KByte Pre-Fetch Cache. Der Router ist mit zwei Antennen ausgerüstet - einer internen und einer externen, die jeweils einen Signalgewinn von 2 dB(i) erzielen.

Stellenmarkt
  1. ING DiBA, Frankfurt am Main
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Der WGR614L unterstützt nach Herstellerangaben den meisten Code, der für den WRT54GL von Linksys geschrieben wurde, einschließlich der Tomato-Firmware sowie der Linux-Distribution DD-WRT. Wann OpenWRT von Sveasoft auf Netgears neuem Router laufen wird, ist noch nicht bekannt. Mit den Erweiterungen, die diese alternative Firmware mitbringt, kann der Router zum Beispiel mehrere SSIDs verwalten.

Das Gerät ist mit vier Fast-Ethernet-Schnittstellen sowie WEP-, WPA- und WPA2- Verschlüsselungstechnik ausgerüstet. Eine Stateful-Inspection-Firewall gehört ebenfalls zum Leistungsumfang. Der Router beherrscht VPN-Pass-Through sowie die NAT-, PPTP-, PPPoE- und DHCP-Protokolle. Mit anderen WLAN-Geräten, die ebenfalls Netgears "Push-N-Connect-Technik" oder WPS (WiFi Protected Setup) nutzen, kann er per Knopfdruck zur Zusammenarbeit gebracht werden.

Netgear hat unter myopenrouter.com eine Communitywebsite rund um den Router eingerichtet. Dort finden sich auch weitere Informationen, Downloads, Anleitungen, Blogs und Foren.

Der Netgear WGR614L soll ab sofort für 59 Euro erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-57%) 12,99€
  2. ab 1€

DexterF 01. Jul 2008

Also mit dem "regulären" 614? Hab son Ding vom Provider gekriegt und kann mir nicht...

OpenWrt Fan 01. Jul 2008

X-Wrt ist nur ne Sammlung von Shell-Scripts die OpenWrt mit einem HTTP Interface...

Vollhorst 01. Jul 2008

Hmm selbst ohne Gehäuse ist mir das schon zu teuer, quasi dieselbe Hardware bekommt man...

selfmade Router 01. Jul 2008

Habe diese Kobination zu Hause laufen und kanns nur empfehlen: http://www.alix-board.de...

Jarod 01. Jul 2008

Lieber den Asus wl-500G Premium nehmen der wird schon seit mehr als einem Jahr...


Folgen Sie uns
       


Eichrechtskonforme Ladesäule von Allego getestet

Spezielle Module erlauben eine eichrechtskonforme Nutzung von Ladesäulen. Doch sie stellen ein Sicherheitsrisiko dar.

Eichrechtskonforme Ladesäule von Allego getestet Video aufrufen
DSGVO: Nicht weniger als Staatsversagen
DSGVO
Nicht weniger als Staatsversagen

Unterfinanziert und wirkungslos - so zeigen sich die europäischen Datenschutzbehörden nach zwei Jahren DSGVO gegenüber Konzernen wie Google und Facebook.
Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenschutzverstöße EuGH soll über Verbandsklagerecht entscheiden
  2. DSGVO Proton vergisst Git-Zugang auf Datenschutzwebseite
  3. DSGVO Iren sollen Facebook an EU-Datenschützer abgeben

Ikea Trådfri im Test: Das preisgünstige Smart-Home-System
Ikea Trådfri im Test
Das preisgünstige Smart-Home-System

Ikea beweist, dass ein gutes Smart-Home-System nicht sündhaft teuer sein muss - und das Grundprinzip gefällt uns besser als bei Philips Hue.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Ikea Trådfri Fehlerhafte Firmware ändert Schaltverhalten der Lampen
  2. Fyrtur und Kadrilj Ikeas smarte Rollos lernen Homekit
  3. Trådfri Ikeas dimmbares Filament-Leuchtmittel kostet 10 Euro

Maneater im Test: Bissiger Blödsinn
Maneater im Test
Bissiger Blödsinn

Wer schon immer als Bullenhai auf Menschenjagd gehen wollte - hier entlang schwimmen bitte. Maneater legt aber auch die Flosse in die Wunde.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mount and Blade 2 angespielt Der König ist tot, lang lebe der Bannerlord
  2. Arkade Blaster 3D-Shooter mit der Plastikkanone spielen
  3. Wolcen im Test Düster, lootig, wuchtig!

    •  /