Abo
  • Services:

EliteTorrent-Administrator verurteilt

26-Jährigem drohen bis zu zehn Jahre Haft

Ein Geschworenengericht im US-Bundesstaat Virginia hat den 26-jährigen Daniel Dove, den Administrator der P2P-Seite EliteTorrents.org, wegen Verschwörung und Urheberrechtsverletzungen für schuldig befunden. Ihm drohen nun bis zu zehn Jahre Haft.

Artikel veröffentlicht am ,

EliteTorrents.org war einer der größten BitTorrent-Tracker, bis die Seite im Mai 2005 vom US-Justiz- und Heimatschutz-Ministerium geschlossen wurde. Die Seite habe als eine der ersten eine illegale Kopie von "Star Wars: Episode III - Revenge of the Sith" zum Download angeboten, noch bevor der Film in die Kinos kam, behauptet der Verband der US-Filmwirtschaft MPAA.

Stellenmarkt
  1. sunhill technologies GmbH, Erlangen
  2. BG-Phoenics GmbH, München, Frankfurt

EliteTorrents soll rund 125.000 Mitglieder gehabt und rund 700 Filme verteilt haben, die mehr als 1,1 Millionen Mal heruntergeladen wurden, heißt es heute von Seiten des US-Justizministeriums. 2005 war noch von 133.000 Mitgliedern, 17.800 verteilten Filmen und Softwaretiteln sowie rund 2,1 Millionen Downloads die Rede gewesen.

2005 wurden Hausdurchsuchungen bei zehn Mitgliedern des Netzwerks durchgeführt. Mit Daniel Dove wurde nun der erste von einem Geschworenengericht verurteilt. Es ist zugleich das erste Strafurteil einer Jury wegen Urheberrechtsverletzungen über P2P-Systeme, so das US-Justizministerium.

Die Geschworenen befanden Dove für schuldig, als einer der Administratoren und Uploader von EliteTorrents.org dessen Mitglieder mit unerlaubt kopierten Inhalten versorgt zu haben. Er habe zudem einen schnellen Server betrieben, über den die entsprechenden Inhalte verteilt wurden. Über EliteTorrent wurden Filme teilweise noch vor ihrem Kinostart verteilt, darunter "Star Wars: Episode III", die allein in den ersten 24 Stunden rund 10.000-mal heruntergeladen worden sein soll.

Am 9. September 2008 soll das Strafmaß für Dove verkündet werden. Ihm drohen bis zu zehn Jahre Haft.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. (-78%) 8,99€
  3. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

Social-list 01. Jul 2008

In einer Kapitalistischen Gesellschaft ist nunmal die Anhäufung von Besitz das höchste...

Baba 01. Jul 2008

Wie aus einem...."beweis" ...mal eben ein "vermutlich" wird? Solche Netzwerke betreibt...

Heil dir USA 30. Jun 2008

Ne, der Präsident darf dass. und Amerika durfte ja schon immer, ohne internationale...

ehrlicher 30. Jun 2008

die deutschen werden nachlegen

oiu 30. Jun 2008

Dann ist jeder Ladendiebstahl mit 2 oder mehr Personen auch eine Verschwörung.


Folgen Sie uns
       


Vampyr - Fazit

Vampyr überzeugt uns relativ schnell im Test. Nach einer Weile flacht die Blutsaugerei aber wegen langweiliger Gespräche und Probleme mit der Kameraführung ab.

Vampyr - Fazit Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /