Abo
  • Services:

EliteTorrent-Administrator verurteilt

26-Jährigem drohen bis zu zehn Jahre Haft

Ein Geschworenengericht im US-Bundesstaat Virginia hat den 26-jährigen Daniel Dove, den Administrator der P2P-Seite EliteTorrents.org, wegen Verschwörung und Urheberrechtsverletzungen für schuldig befunden. Ihm drohen nun bis zu zehn Jahre Haft.

Artikel veröffentlicht am ,

EliteTorrents.org war einer der größten BitTorrent-Tracker, bis die Seite im Mai 2005 vom US-Justiz- und Heimatschutz-Ministerium geschlossen wurde. Die Seite habe als eine der ersten eine illegale Kopie von "Star Wars: Episode III - Revenge of the Sith" zum Download angeboten, noch bevor der Film in die Kinos kam, behauptet der Verband der US-Filmwirtschaft MPAA.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Wiesloch
  2. abilex GmbH, Stuttgart, Hechingen

EliteTorrents soll rund 125.000 Mitglieder gehabt und rund 700 Filme verteilt haben, die mehr als 1,1 Millionen Mal heruntergeladen wurden, heißt es heute von Seiten des US-Justizministeriums. 2005 war noch von 133.000 Mitgliedern, 17.800 verteilten Filmen und Softwaretiteln sowie rund 2,1 Millionen Downloads die Rede gewesen.

2005 wurden Hausdurchsuchungen bei zehn Mitgliedern des Netzwerks durchgeführt. Mit Daniel Dove wurde nun der erste von einem Geschworenengericht verurteilt. Es ist zugleich das erste Strafurteil einer Jury wegen Urheberrechtsverletzungen über P2P-Systeme, so das US-Justizministerium.

Die Geschworenen befanden Dove für schuldig, als einer der Administratoren und Uploader von EliteTorrents.org dessen Mitglieder mit unerlaubt kopierten Inhalten versorgt zu haben. Er habe zudem einen schnellen Server betrieben, über den die entsprechenden Inhalte verteilt wurden. Über EliteTorrent wurden Filme teilweise noch vor ihrem Kinostart verteilt, darunter "Star Wars: Episode III", die allein in den ersten 24 Stunden rund 10.000-mal heruntergeladen worden sein soll.

Am 9. September 2008 soll das Strafmaß für Dove verkündet werden. Ihm drohen bis zu zehn Jahre Haft.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate vorbestellen
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

Social-list 01. Jul 2008

In einer Kapitalistischen Gesellschaft ist nunmal die Anhäufung von Besitz das höchste...

Baba 01. Jul 2008

Wie aus einem...."beweis" ...mal eben ein "vermutlich" wird? Solche Netzwerke betreibt...

Heil dir USA 30. Jun 2008

Ne, der Präsident darf dass. und Amerika durfte ja schon immer, ohne internationale...

ehrlicher 30. Jun 2008

die deutschen werden nachlegen

oiu 30. Jun 2008

Dann ist jeder Ladendiebstahl mit 2 oder mehr Personen auch eine Verschwörung.


Folgen Sie uns
       


So stellt sich Transdev den Einsatz autonomer Busse vor

Das französische Nahverkehrsbetrieb Transdev will künftig Fahrgäste mit autonomen Bussen befördern. Das Video stellt das Konzept vor.

So stellt sich Transdev den Einsatz autonomer Busse vor Video aufrufen
SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

    •  /