Abo
  • IT-Karriere:

Diablo 3: Blizzard sieht keine Gefahr für World of Warcraft

Battle.Net wichtiges Mittel im Kampf gegen Diablo-3-Schwarzkopierer

Der kostenlose Multiplayermodus via Battle.Net wird Kernbestandteil von Diablo 3, so Blizzard. Sorgen um möglicherweise abwanderungswillige Abonnenten von World of Warcraft (WoW) mache sich das Unternehmen trotzdem nicht, sagt Frank Pearce, Leiter der Produktentwicklung bei Blizzard.

Artikel veröffentlicht am ,

Frank Pearce, Executive Vice President Product Development bei Blizzard
Frank Pearce, Executive Vice President Product Development bei Blizzard
"Es gibt keine so großen Überschneidungen der Communitys, wie wir selbst erwartet haben", sagte Frank Pearce, einer der Blizzard-Mitgründer, während der Worldwide Invitational in Paris. Er beantwortete damit eine Frage nach der Gefahr für den WoW-Abostamm durch den kostenlosen Multiplayermodus von Diablo 3. "Aber natürlich hoffen wir, dass sich auch die WoW-Spielergemeinde für Diablo 3 interessiert", fügte er hinzu.

Stellenmarkt
  1. DAKOSY Datenkommunikationssystem AG, Hamburg
  2. Endress+Hauser InfoServe GmbH+Co. KG, Weil am Rhein

Battle.Net wird zentraler Bestandteil von Diablo 3 - ähnlich wie im Vorgänger - und ist für Blizzard besonders auf dem PC-Markt, auf dem es viele Schwarzkopien gibt, wichtig. Pearce: "Unser stärkstes Mittel gegen Piraterie ist eine Community, zu der jeder gehören möchte. Wer unser Spiel raubkopiert, kann es nicht auf Battle.Net spielen. Auch deshalb machen wir den Onlinemodus so unwiderstehlich wie möglich: damit die Spieler nicht raubkopieren."

Wirtschaftliche Themen spielten bei der Blizzard-Veranstaltung eine untergeordnete Rolle. Firmenchef Mike Morhaime ging in seiner Eröffnungsrede nur kurz auf den bevorstehenden Zusammenschluss zwischen Activision und Blizzard ein: "Auf bestimmte Art könnte man sagen: Wir haben uns hochgelevelt" - sagte er und meinte damit, die Möglichkeiten für Blizzard erweiterten sich so. "Was bedeutet das für euch? Nun, wenn ich meine Arbeit gut mache, dann solltet ihr keinen Unterschied merken", so der Unternehmenschef zum Publikum.

In seiner Rede ging Morhaime kurz auf die Vorbehalte von Analysten ein, die es speziell im Hinblick auf World of Warcraft auf dem europäischen Markt gegeben habe. "Gerade mal vier Jahre ist es her, dass uns Leute gesagt haben, der Markt für Onlinespiele in Europa sei noch nicht reif genug für ein Spiel wie World of Warcraft. Ich bin wahnsinnig stolz, heute hier zu stehen und ohne Zweifel sagen zu können: Ihr habt das Gegenteil bewiesen."



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-81%) 11,50€
  2. 3,74€
  3. 49,99€
  4. 2,99€

Kiffer 01. Aug 2008

Mhh naja wielange denkt bis sich in paar Coder zusammen setzen und das knacken bzw einen...

Mindfuck 01. Jul 2008

Brechstange trifft es ziemlich genau.

Hotohori 01. Jul 2008

"Alle spielen Diablo 3 - WoW wie ausgestorben". ;)

gu 30. Jun 2008

- Brenne auf Diablo 3, auch wenn's noch ein bisschen geht - Hasse WoW, weil ich überzeugt...


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (7390) - Hands on

Das XPS 13 Convertible (7390) ist Dells neues 360-Grad-Gerät: Es nutzt Ice-Lake-Chips für doppelte Geschwindigkeit, hat ein höher auflösendes Display, eine nach oben versetzte Kamera und eine magnetisch arbeitende Tastatur.

Dell XPS 13 (7390) - Hands on Video aufrufen
CO2-Emissionen und Lithium: Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?
CO2-Emissionen und Lithium
Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?

In den vergangenen Monaten ist die Kritik an batteriebetriebenen Elektroautos stärker geworden. Golem.de hat sich die Argumente der vielen Kritiker zur CO2-Bilanz und zum Rohstoff-Abbau einmal genauer angeschaut.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reichweitenangst Mit dem E-Auto von China nach Deutschland
  2. Ari 458 Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
  3. Nobe 100 Dreirädriges Retro-Elektroauto parkt senkrecht an der Wand

Razer Blade 15 Advanced im Test: Treffen der Generationen
Razer Blade 15 Advanced im Test
Treffen der Generationen

Auf den ersten Blick ähneln sich das neue und das ein Jahr alte Razer Blade 15: Beide setzen auf ein identisches erstklassiges Chassis. Der größte Vorteil des neuen Modells sind aber nicht offensichtliche Argumente - sondern das, was drinnen steckt.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Blade 15 Advanced Razer packt RTX 2080 und OLED-Panel in 15-Zöller
  2. Blade Stealth (2019) Razer packt Geforce MX150 in 13-Zoll-Ultrabook

Linux-Gaming: Steam Play or GTFO!
Linux-Gaming
Steam Play or GTFO!

Meine ersten Gaming-Eindrücke nach dem Umstieg von Windows auf Linux sind dank Steam recht positiv gewesen: Doch was passiert, wenn ich die heile Steam-(Play-)Welt verlasse und trotzdem Windows-Spiele unter Linux starten möchte? Meine anfängliche Euphorie weicht Ernüchterung.
Ein Praxistest von Eric Ferrari-Herrmann

  1. Project Mainline und Apex Google bringt überall Android-Updates, außer am Kernel
  2. Ubuntu Lenovo bietet Laptops mit vorinstalliertem Linux an
  3. Steam Play Tschüss Windows, hallo Linux - ein Gamer zieht um

    •  /