Abo
  • Services:
Anzeige

MP3videoraptor lädt Wunschmusik aus dem Web 2.0

Software steuert Webradios, um gezielt Musik aufzuzeichnen

Fast jedes beliebige Musikstück soll mit der Software MP3videoraptor 3.0 sofort kostenlos als MP3 abrufbar sein, wirbt der Hersteller RapidSolution. Dabei setzt die Software auf eine intelligente automatische Steuerung und Aufnahme von vielen individuellen Web-2.0-Radios.

RapidSolution bietet diverse Lösungen zur automatisierten digitalen Aufzeichnung von Musik an und hat sich damit den Zorn der Musikindustrie zugezogen. Diese drängt seit Jahren auf ein Verbot sogenannter intelligenter Aufnahmesysteme. Sollte die neue Software von RapidSolution funktionieren wie angepriesen, könnte diese die Rufe der Musikindustrie verstärken, denn sogar der automatische Aufbau einer ganzen Musiksammlung soll mit der Software recht einfach sein.

Anzeige

Dabei wählt der Nutzer aus einem Katalog seine Lieblingskünstler aus und MP3videoraptor zeigt alle verfügbaren Musikstücke an. Mit einem weiteren Klick sollen sie dann auf der Festplatte landen. Mit der Funktion Autoload soll es zudem möglich sein, eine Musiksammlung zu bestimmten Künstlern und Genres automatisch anlegen zu lassen. Dazu muss dann nur noch die Zahl der gewünschten Titel angegeben werden.

Auch Musikvideos können heruntergeladen werden, wobei die Software die Clips direkt ins Wunschformat (MP4, 3GP, WMV oder AVI) konvertiert.

Die Musik bezieht RapidSolution von Webradios, die mit der Software aufgenommen werden. Da dies aber trotz intelligenter Softwarelösungen oft eine ganze Weile dauern kann, nutzt der Softwarehersteller die Möglichkeiten des Web 2.0, denn das hat zahlreiche spezielle Websites hervorgebracht, die ihren Nutzern ein individuell zusammengestelltes Radioprogramm anbieten. Dabei ist es auch möglich, sich spezielle Lieder zu wünschen, die dann sofort angespielt werden.

Der MP3videoraptor 3.0 ist nun in der Lage, eine Vielzahl dieser Web-2.0-Radios unsichtbar, automatisch und parallel zu steuern, um dort genau die gewünschte Musik abzuspielen und aufzunehmen.

Unter audials.com bietet RapidSolution die Windows-Software in einer Textversion zum Download an, die 25 Musikstücke aufzeichnet. Der reguläre Preis liegt bei 19,90 Euro für die Premium-Edition und 29,90 Euro für die Platinum-Edition.

Allerdings bedarf es keiner speziellen Software, um die Wunschmusik anzuhören: Plattformen wie last.fm machen genau dies möglich und auf Videocommunitys wie Youtube findet sich ebenfalls ein umfassendes Repertoire an kostenloser Musik.


eye home zur Startseite
Skipper 03. Jul 2008

Hi, Da bin ich ganz deiner Meinung Mr. Proper. Man kann grundsätzlich Freeware mit...

Mr.Proper 02. Jul 2008

Youtube.com Dateien werden sowieso auf den Rechner gespeichert, wenn du dir die Dateien...

Darq 01. Jul 2008

ist echt nervig, wer bezahlt euch denn dafür das ihr ständig den selben Mist wiederholt...

Racinghorst 30. Jun 2008

kann ich jetzt so nicht bestätigen. Hab's mit 5 Liedern probiert. Alle 5 waren innerhalb...

nf1n1ty 30. Jun 2008

Common sense.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ALLIED VISION TECHNOLOGIES GMBH, Ahrensburg bei Hamburg oder Osnabrück
  2. Dirk Rossmann GmbH, Burgwedel
  3. transact Elektronische Zahlungssysteme GmbH dba. epay, Martinsried
  4. Robert Bosch Car Multimedia GmbH, Hildesheim


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 129,99€ (219,98€ für zwei)

Folgen Sie uns
       


  1. Konfigurator

    Tesla mit neuen Optionen für das Model 3

  2. Body Cardio

    Nokia macht intelligente Waage etwas dümmer

  3. Luxuslimousine

    Jaguar XJ - die Katze wird elektrisch

  4. Umwelt

    China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung

  5. Marktforschung

    Viele Android-Apps kollidieren mit kommendem EU-Datenschutz

  6. Sonic Forces

    Offenbar aktuelle Version von Denuvo geknackt

  7. KWin

    KDE beendet Funktionsentwicklung für X11

  8. Sprachassistenten

    Alexa ist Feministin

  9. Elektromobilität

    Elektroautos werden langsam beliebter in Deutschland

  10. Crypto-Bibliothek

    OpenSSL bekommt Patch-Dienstag und wird transparenter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
BeA: Soldan will Anwälten das Internet ausdrucken
BeA
Soldan will Anwälten das Internet ausdrucken
  1. BeA Bundesrechtsanwaltskammer stellt Zahlungen an Atos ein
  2. Chipkarten-Hersteller Thales übernimmt Gemalto
  3. Atos Gemalto bekommt 4,3-Milliarden-Euro-Angebot

Nachbarschaftsnetzwerke: Nebenan statt mittendrin
Nachbarschaftsnetzwerke
Nebenan statt mittendrin
  1. NetzDG Streit mit EU über 100-Prozent-Löschquote in Deutschland
  2. Nextdoor Das soziale Netzwerk für den Blockwart
  3. Hasskommentare Neuer Eco-Chef Süme will nicht mit AfD reden

EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. EU-Netzpolitik Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
  2. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  3. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

  1. Re: Für mich als möglicher Käufer ...

    Ingwar | 08:22

  2. Re: MMO + Survival, nicht MMORPG

    ArcherV | 08:21

  3. Re: Golem Forum gerade Enttäuschend

    chefin | 08:20

  4. Re: Ich schmeiss mich weg...

    KnutRider | 08:20

  5. Einfachere Innenausstattung?

    Icestorm | 08:19


  1. 07:41

  2. 07:28

  3. 07:18

  4. 18:19

  5. 17:43

  6. 17:38

  7. 15:30

  8. 15:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel