• IT-Karriere:
  • Services:

Chrysler macht Autos zu WLAN-Hotspots

Uconnect Web für die Marken Chrysler, Jeep und Dodge

US-Autobauer Chrysler will unter dem Namen Uconnect Web ab August für die Fahrzeuge seiner Marken Chrysler, Jeep und Dodge einen WLAN-Hotspot anbieten. Damit können die Autoinsassen schnurlos auf die Internetanbindung des Fahrzeugs zugreifen, die über UMTS oder EDGE realisiert wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Als Hardwareausrüster hat Chrysler seinen Zulieferer Mopar ausgewählt. Der kostenpflichtige Datenverkehr wird über Autonet Mobile realisiert und zieht monatliche Kosten nach sich. Derzeit ist UConnec Web noch eine Nachrüstoption - ab Werk wird das System derzeit nicht eingebaut.

Stellenmarkt
  1. Kraftverkehr Nagel SE & Co. KG, Versmold
  2. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut

Das Auto wird damit neben Telefon, DVDs, Fernsehen und Radio mit einer weiteren elektronischen Funktion ausgerüstet, die sich natürlich auch zur Information des Fahrers nutzen lässt - zum Beispiel zur Navigation, Werkstatt-Terminvereinbarung oder Wettervorhersage. Hauptsächlich geht es jedoch um die Internetversorgung der Passagiere. Der Hotspot wird auch außerhalb des Autos nutzbar sein und weist eine Reichweite von rund 30 Metern auf.

Das Routermodul kostet 450 US-Dollar und der Einbau beim Händler noch einmal ungefähr 50 US-Dollar. Autonet Mobile verlangt für den Internetzugang 29 US-Dollar pro Monat. Die Vertragslaufzeit beträgt mindestens zwölf Monate und eine einmalige Aktivierungsgebühr von 35 US-Dollar fällt auch noch an.

Die Zugangsgeschwindigkeit soll zwischen 400 und 800 KByte/Sekunde betragen - der Upload rund 400 KByte/Sekunde. Die WLAN-Verbindung wird über WEP und mit MAC-Zugangskontrolle realisiert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

0ich0 30. Jun 2008

4) Wie sollen die NSA das zeug abghören wenn die WPA2 verwenden? 5) Evt wollen Sie ja...

chillum 30. Jun 2008

Hätte aber den Nachteil, dass du auf Autobahnen, abgelegenen Gaststätten, eigentlich...

Flying Circus 30. Jun 2008

Wenn ich mich nicht irre, ist man damit noch (!) vor Gericht auf der sicheren Seite. Zu...


Folgen Sie uns
       


Opel Zafira-e Life Probe gefahren

Wir haben den Opel Zafira-e Life ausführlich getestet.

Opel Zafira-e Life Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /