Abo
  • Services:

Chrysler macht Autos zu WLAN-Hotspots

Uconnect Web für die Marken Chrysler, Jeep und Dodge

US-Autobauer Chrysler will unter dem Namen Uconnect Web ab August für die Fahrzeuge seiner Marken Chrysler, Jeep und Dodge einen WLAN-Hotspot anbieten. Damit können die Autoinsassen schnurlos auf die Internetanbindung des Fahrzeugs zugreifen, die über UMTS oder EDGE realisiert wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Als Hardwareausrüster hat Chrysler seinen Zulieferer Mopar ausgewählt. Der kostenpflichtige Datenverkehr wird über Autonet Mobile realisiert und zieht monatliche Kosten nach sich. Derzeit ist UConnec Web noch eine Nachrüstoption - ab Werk wird das System derzeit nicht eingebaut.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Reutlingen
  2. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen

Das Auto wird damit neben Telefon, DVDs, Fernsehen und Radio mit einer weiteren elektronischen Funktion ausgerüstet, die sich natürlich auch zur Information des Fahrers nutzen lässt - zum Beispiel zur Navigation, Werkstatt-Terminvereinbarung oder Wettervorhersage. Hauptsächlich geht es jedoch um die Internetversorgung der Passagiere. Der Hotspot wird auch außerhalb des Autos nutzbar sein und weist eine Reichweite von rund 30 Metern auf.

Das Routermodul kostet 450 US-Dollar und der Einbau beim Händler noch einmal ungefähr 50 US-Dollar. Autonet Mobile verlangt für den Internetzugang 29 US-Dollar pro Monat. Die Vertragslaufzeit beträgt mindestens zwölf Monate und eine einmalige Aktivierungsgebühr von 35 US-Dollar fällt auch noch an.

Die Zugangsgeschwindigkeit soll zwischen 400 und 800 KByte/Sekunde betragen - der Upload rund 400 KByte/Sekunde. Die WLAN-Verbindung wird über WEP und mit MAC-Zugangskontrolle realisiert.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.299,00€
  2. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

0ich0 30. Jun 2008

4) Wie sollen die NSA das zeug abghören wenn die WPA2 verwenden? 5) Evt wollen Sie ja...

chillum 30. Jun 2008

Hätte aber den Nachteil, dass du auf Autobahnen, abgelegenen Gaststätten, eigentlich...

Flying Circus 30. Jun 2008

Wenn ich mich nicht irre, ist man damit noch (!) vor Gericht auf der sicheren Seite. Zu...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad A485 - Test

Wir testen Lenovos Thinkpad A485, ein Business-Notebook mit AMDs Ryzen. Das 14-Zoll-Gerät hat eine exzellente Tastatur und den sehr nützlichen Trackpoint als Mausersatz, auch die Anschlussvielfalt gefällt uns. Leider ist das Display recht dunkel und es gibt auch gegen Aufpreis kein helleres, zudem könnte die CPU schneller und die Akkulaufzeit länger sein.

Lenovo Thinkpad A485 - Test Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
    El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

    Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
    Von Michael Wieczorek

    1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

    Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
    Machine Learning
    Wie Technik jede Stimme stehlen kann

    Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
    Ein Bericht von Felix Lill

    1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
    2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
    3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

      •  /