Abo
  • Services:

Wine-Entwicklung geht weiter, Version 1.1.0 veröffentlicht

Neue Entwicklerversion des freien Windows-API für Unix

Nach der Veröffentlichung von Wine 1.0 geht die Entwicklung des freien Windows-API für Unix weiter. Mit Wine 1.1.0 erschien eine neue Entwicklerversion, die größere Änderungen enthält, nachdem im Vorfeld der Veröffentlichung von Wine 1.0 keine neuen Funktionen in die Software gelangten.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Wine-Entwickler haben die Veröffentlichung von Wine 1.0 eher klein gehalten und wiederholt betont, dies sei nur eine weitere kleine Zwischenstation auf dem Weg, das Windows-API unter Unix und Linux zur Verfügung zu stellen. Weder für die Version 1.0 noch danach rückten sie von ihrem zweiwöchigen Veröffentlichungsrhythmus ab.

Stellenmarkt
  1. Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. Landesverband Hessen/Rheinland-Pfalz/Saar, Butzbach
  2. Bosch Gruppe, Köln

Die aktuelle Entwicklerversion Wine 1.1.0 unterstützt nun viele weitere gdiplus-Funktionen, bietet eine verbesserte Unterstützung für Grafiktablets und Korrekturen für die Richedit-Komponente. Auch werden viele neue MSHTML-Funktionen unterstützt, es gab Korrekturen bei der MSI-Registry und eine erste Implementierung der inetmib1.dll. Zudem wurden die Quartz-Renderer verbessert.

Wine 1.1.0 steht unter winehq.org im Quelltext zum Download bereit.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 216,50€

Holly 30. Jun 2008

Das es den Planungen widerspricht. Den Erwartungen. Der 'Tradition' bzw. dem guten...

föhn 30. Jun 2008

- weil teuer - weil unsicherer - weil langsamer - weil unlogischer - weil man nicht...

flows 30. Jun 2008

Und das beste: Außer bei Parallels Desktop geht das auch nur unter Linux-Gastsystem. Hab...

Deppen-Hasser 29. Jun 2008

Endlich hat mal jemand dem potthässlichen deutschen Fussball der das Finale gar nicht...

Deppen-Hasser 29. Jun 2008

Und du bist einer davon


Folgen Sie uns
       


Asus Zephyrus M vs Alienware m15 - Test

Das Zephyrus M von Asus und das m15 von Alienware sind sehr unterschiedliche Produkte. Beide richten sich an anspruchsvolle Gamer, doch nur eines bewahrt auch unter Last einen kühlen Kopf.

Asus Zephyrus M vs Alienware m15 - Test Video aufrufen
Far Cry New Dawn im Test: Die Apokalypse ist chaotisch, spaßig und hat Pay to Win
Far Cry New Dawn im Test
Die Apokalypse ist chaotisch, spaßig und hat Pay to Win

Grizzly frisst Bandit, Buggy rammt Grizzly: Far Cry New Dawn zeigt eine wunderbar chaotische Postapokalypse, die gerade bei der Geschichte und dem Schwierigkeitsgrad viel besser macht als der Vorgänger. Schade, dass die bunte Welt von Mikrotransaktionen getrübt wird.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Far Cry New Dawn angespielt Das gleiche Chaos im neuen Gewand
  2. New Dawn Ubisoft setzt Far Cry 5 postapokalyptisch fort

Emotionen erkennen: Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
Emotionen erkennen
Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn

Wer lächelt, ist froh - zumindest in der Interpretation eines Computers. Die gängigen Systeme zur Emotionserkennung interpretieren den Gesichtsausdruck als internes Gefühl. Die interne Gefühlswelt ist jedoch sehr viel komplexer. Ein Projekt des DFKI entwickelt ein System, das Gefühle besser erkennen soll.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  2. Magnetfeld Wenn der Nordpol wandern geht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Raumfahrt: Aus Marzahn mit der Esa zum Mond
Raumfahrt
Aus Marzahn mit der Esa zum Mond

Die Esa versucht sich an einem neuen Ansatz: der Kooperation mit privaten Unternehmen in der Raumforschung. Die PT Scientists aus Berlin-Marzahn sollen dafür bis 2025 einen Mondlander liefern.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Die Nasa will schnell eine neue Mondlandefähre
  2. Chang'e 4 Chinesische Sonde landet auf der Rückseite des Mondes
  3. Raumfahrt 2019 - Die Rückkehr des Mondfiebers?

    •  /