• IT-Karriere:
  • Services:

ICANN macht Weg für neue Domains frei

Fast jedes Wort in jeder Sprache kann zur Top Level Domain werden

Die Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (ICANN) hat bei ihrer Sitzung am 26. Juni 2008 in Paris den Weg für neue Top Level Domains freigemacht. In Zukunft kann praktisch jedes Wort als Top Level Domain genutzt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach der neuen Regelung kann jeder Websitebetreiber eine Top Level Domain (TLD) beantragen, wie beispielsweise seinen eigenen Namen oder den eines Unternehmens. Die ICANN rechnet damit, dass Branchen eigene TLDs beantragen werden, vergleichbar der bereits existierenden Domain ".travel" für die Reisebranche. Außerdem wird nun der Weg frei für ortsbezogene Domains, den GeoTLDs, für die sich eine Reihe von Interessensgruppen einsetzen. Unter anderem liegen der ICANN Wünsche nach TLDs für New York (.nyc) oder Wales (.cym) vor. Eine Schiedsstelle soll die Einrichtung anstößiger TLDs verhindern.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt
  2. Stadt Frankfurt am Main, Frankfurt am Main

"Die Möglichkeiten sind vielfältig. Sie verkörpern eine ganz neue Art und Weise, wie sich die Menschen im Netz darstellen können", sagte ICANN-Chef Paul Twomey. Der ICANN-Vorstand will den Plan zur Umsetzung bis Anfang kommenden Jahres absegnen. Die ersten Anträge könnten dann im zweiten Quartal des Jahres 2009 bearbeitet werden.

Die zweite Neuerung ist, dass diese neuen Domains in allen Sprachen zur Verfügung stehen werden, also auch in Chinesisch, Kyrillisch oder Arabisch. "Das ist sehr wichtig für die Zukunft des Internets in Asien, im Nahen Osten, in Osteuropa und Russland", kommentierte Peter Thrush, Aufsichtsratsvorsitzender der ICANN. Derzeit gibt es Domains nur mit lateinischen Buchstaben.

Der deutsche Branchenverband Bitkom hat die Entscheidung der ICANN begrüßt. "Damit wird das Internet noch flexibler und vielseitiger", sagte Verbandschef August-Wilhelm Scheer. Nun könntem deutsche Städte und Regionen eigene GeoTLDs beantragen.

In Berlin beispielsweise macht sich seit 2006 die Initiative Dotberlin für die Einführung einer eigenen Berliner Top-Level-Domain stark. Die Fraktionen der Union und der SPD haben sich 2007 für die Einführung von ortsbezogenen Domains ausgesprochen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 44€ + 2,99€ Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis mit Amazon. Vergleichspreis 53...
  2. 44€ (Bestpreis mit Saturn. Vergleichspreis 53,98€)
  3. (u. a. Intel 660p 2 TB für 224,90€ + 6,99€ Versand statt 251,79€ im Vergleich, MSI Optix...
  4. (u. a. McAfee Total Protection 2020 | 10 Geräte | 1 Jahr | PC/Mac/Smartphone/Tablet | Download...

Jay Äm 03. Jul 2008

Aha. Ja, stimmt, Du musst ja auch sooo oft auf Chinesische Webseiten, als das Dich das...

Jay Äm 30. Jun 2008

Ich fand die diversen Entscheidungen gegen flexible TLDs schon extrem bescheuert. Es gibt...

Jay Äm 30. Jun 2008

Bist Du wirklich so beschränkt oder war das nur ein Spaß? :-)

Deppen-Hasser 29. Jun 2008

.local wie zuvor auch Wozu auch? Wie soll das gehen du Wahnsinniger? Eine komplette TLD...

Ihr Name: 28. Jun 2008

NWO


Folgen Sie uns
       


Streamen und Aufnehmen in OBS Studio - Tutorial

Wir erläutern in einem kurzen Video die Grundfunktionen von OBS-Studio.

Streamen und Aufnehmen in OBS Studio - Tutorial Video aufrufen
5G: Neue US-Sanktionen sollen Huawei in Europa erledigen
5G
Neue US-Sanktionen sollen Huawei in Europa erledigen

Die USA verbieten ausländischen Chipherstellern, für Huawei zu arbeiten und prompt fordern die US-Lobbyisten wieder einen Ausschluss in Europa.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Smartphone Huawei wählt Dailymotion als Ersatz für Youtube
  2. Android Huawei bringt Smartphone mit großem Akku für 150 Euro
  3. Android Huawei stellt kleines Smartphone für 110 Euro vor

Maneater im Test: Bissiger Blödsinn
Maneater im Test
Bissiger Blödsinn

Wer schon immer als Bullenhai auf Menschenjagd gehen wollte - hier entlang schwimmen bitte. Maneater legt aber auch die Flosse in die Wunde.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mount and Blade 2 angespielt Der König ist tot, lang lebe der Bannerlord
  2. Arkade Blaster 3D-Shooter mit der Plastikkanone spielen
  3. Wolcen im Test Düster, lootig, wuchtig!

Realme X50 Pro im Test: Der Oneplus-Killer
Realme X50 Pro im Test
Der Oneplus-Killer

Oneplus bezeichnete sich einst als "Flagship-Killer", mittlerweile stellt sich die Frage, wer hier für wen gefährlich wird: Das X50 Pro des Schwesterunternehmens Realme ist ein wahrer "Oneplus-Killer".
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Astro Slide Neues 5G-Smartphone mit aufschiebbarer Tastatur
  2. Galaxy S20 Ultra im Test Samsung beherrscht den eigenen Kamerasensor nicht
  3. Red Magic 5G Neues 5G-Gaming-Smartphone kommt mit 144-Hz-Display

    •  /